Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

athleticum

Ask the expert

10. Februar 2017 14:36; Akt: 10.02.2017 14:36 Print

Gezielt Fett verlieren? «Das ist Wunschdenken»

Kohlenhydrate am Abend, Training bei Arthrose und abnehmen am Bauch – Fitness-Experte Jonas Caflisch beantwortet Fragen der Leser.

storybild

Es kann sein, dass sie aus genetischen Gründen zuerst anderswo am Körper abnimmt, bevor der Körper die Fettreserven am Bauch hergibt. (Bild: Kotin Dmitrii)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Liebe Leserinnen und Leser
Mich erreichen nach wie vor viele Leserfragen, für die ich mich herzlich bei Ihnen bedanke. Gleichzeitig möchte ich mich entschuldigen, dass ich jeweils nicht alle Fragen beantworten kann. Heute beantworte ich vier Fragen in kurzer Form.

Umfrage
Essen Sie abends Kohlenhydrate?
47 %
28 %
11 %
7 %
7 %
Insgesamt 1579 Teilnehmer

Thomas (55)
Ich trainiere seit einiger Zeit Kraft und Cardio und ernähre mich bewusst, zum Beispiel esse ich am Abend fast keine Kohlenhydrate. Trotzdem kann ich meinen Bauchumfang um keinen Zentimeter reduzieren. Ich bin ratlos.

Hallo Thomas
Erstens erachte ich persönlich einen Verzicht auf Kohlenhydrate am Abend nicht als eine bewusste Ernährung. Aus wissenschaftlicher Sicht gibt es keinen Grund, am Abend auf Kohlenhydrate zu verzichten. Anders gesagt: Ich kenne Leute, bei denen das Konzept von keinen Kohlenhydraten am Abend super funktioniert und andere erreichen damit gar nichts. Bewusste Ernährung bedeutet für mich, dass du auf eine Vielfalt von natürlichen Produkten setzt und wenn immer möglich selber kochst. Achte darauf, dass du möglichst wenig verarbeitete Produkte kaufst und viel Abwechslung in die Küche bringst. Und ganz wichtig: Höre auf deinen Körper und achte darauf, was er braucht. Bei viel Training steigt bei mir selber zum Beispiel immer die Lust auf Proteinhaltiges und Salziges (wie zum Beispiel Bündnerfleisch oder Hüttenkäse). Zweitens braucht es sehr viel Geduld, bis sich dein Training (in Kombination mit gesunder Ernährung) an einem kürzeren Bauchumfang zeigt. Trainiere weiter mit Freude am Sport und ernähre dich gesund; langfristig wirst du damit Einiges erreichen.

Kerstin (20)
Kann ich trotz leichtem Übergewicht und trotz einer eventuellen Arthrose im Knie mein Fitnesstraining weitermachen? Ich möchte gern Gewicht verlieren und mein Herz stärken.

Hallo Kerstin
Ich würde dir sogar ausdrücklich empfehlen, mit dem Training weiterzumachen! Lass dir aber von einem Sportarzt oder einem Physiotherapeuten ein Training zusammenstellen, das auf deine Arthrose abgestimmt ist.

Brigitte (41)
Mein Trainer hat mir gesagt, ich solle nach dem Krafttraining nicht dehnen – nur nach dem Ausdauersport. Stimmt das und ist es wirklich nicht gesund? Ich habe das Gefühl, dass mir Dehnen auch nach dem Krafttraining gut tut.

Hallo Brigitte
Aus sportwissenschaftlicher Sicht gibt es keinen Grund, nach dem Krafttraining nicht zu dehnen. Höre auf deinen Körper: Du schreibst, dass es dir gut tut, wenn du nach dem Krafttraining dehnst. Also gibst du dir die Antwort gleich selber. In diesem Sinne: Viel Spass beim Dehnen nach dem Krafttraining.

Cecille (17)
Wie kann ich mit Krafttraining erfolgreich Fett – vor allem am Bauch – verlieren? Ich gehe dreimal die Woche für etwa eineinhalb Stunden ins Fitnessstudio.

Liebe Cecille
Ich muss dich leider enttäuschen. Die Vorstellung, dass man mit Krafttraining gezielt Fett am Bauch verlieren kann, ist leider Wunschdenken. Das Bild ist leider in vielen Köpfen – vor allem von Frauen – fest verankert und ich sehe auch heute noch viele Frauen in meinen Fitnessclubs, welche Hunderte Rumpfbeugen machen in der Hoffnung, am Bauch abzunehmen. Um abzunehmen, musst du eine negative Energiebilanz haben. Aber auch dann ist ein gezieltes Abnehmen am Bauch nicht möglich. Es kann sein, dass du aus genetischen Gründen zuerst überall sonst am Körper abnimmst, bevor dein Körper die Fettreserven am Bauch hergibt. Bleib dran mit Freude am Fitnesstraining und ernähre dich gesund – dann ist langfristig gesehen vieles möglich!

(jcf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Der Schlaumeier am 10.02.2017 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Könnte auch sein (manchmal)

    Abnehmen an sich ist ganz easy mit gesunder Ernährung, etwas Bewegung, keine Zwischenmahlzeiten und Verzicht auf Dessert. Problematisch ist es nur, wenn man seinen Lebensunterhalt mit einem Job finanzieren muss, der einem nicht Spass macht. Dann behandelt man sich unbewusst mit ungesundem Essen gegen die miese Stimmung, die vom Job herrührt.

    einklappen einklappen
  • Fitness-Jonny am 10.02.2017 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Erfahrung...

    Ich selber gehe 4 mal ins Fitness pro Woche. 2mal Kraft Intensiv und 2mal Ausdauer Intervall mit kurzem Bauchtraining. Zusätzlich gehe ich noch eine Stunde schwimmen am Wochenende und mache bei Gelegenheit zusätzlich Sport. Wie ich aus Erfahrung weiss bringt alles Training aber nichts für die Fettverbrennung, wenn man sich nicht entsprechend ernährt. Eine ausgewogene gesunde Ernährung ist die halbe Miete für erfolgreiches Training und Abnehmen. Wünsche allen die trainieren viel Freude und Erfolg.

    einklappen einklappen
  • Walter Schöni am 10.02.2017 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abnehmen

    Ich bin 70 Jahre alt , ich habe 22Kg abgenommen ohne auf die Ernährung zu schauen Esse nur am Morgen ca 9 Uhr Mittag Früchte am Abend wird gekocht 18 Uhr Bei schönem Wetter gehe ich Radfahren oder Spazieren

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Baslerbebbi am 13.02.2017 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Geduld haben...

    Es ist ganz einfach: Es müssen mehr Kalorien verbraucht als eingenommen werden. Und ein Tipp an alle Abnehmer/innen: In den ersten 8 Tagen passiert gar nichts, den der Körper wehrt sich gegen den Fettverlust. Dann geht zuerst das ungebundene Fett (Wasser) und dann das gebundene Fett. Je älter das Fett, um so später geht es. Also, bitte Geduld haben beim Abnehmen.

  • Marc Lauper am 12.02.2017 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eiweiss

    Ich halte mich an folgende Regel.. min. 60% Eiweiss, 30 % Kohlenhydrate und Rest Ballaststoffe. Keine fastfood ( da meist viel Kohlenhydrate und fette) Eiweiss fast nur aus Proteinshaks. Am Morgen Eiweiss und naturbelassenes müesli und Bananen. Vor dem Training Eiweiss und Bananen und am Abend 4 Komponenten Eiweiss mit müesli. Fett so wenig wie möglich ausser Omega 3 fettsäure 1 g /Tag. 4-5mal pro Woche 1 1/2 Std. Krafttraining. Und das 3 Monate lang. So habe ich mein Fettanteil Von 20% auf 12% gesenkt und Muskelmassen aufgebaut. Meine Partnerin hat so 10 kg abgenommen in 3 Monaten.

    • Marc Lauper am 12.02.2017 12:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marc Lauper

      Warum so viel Eiweiss? Eiweiss kann der Körper nicht einlagern wie Kohlenhydrate die zu fett umgebaut werden ( je nach nach kolenhydratquelle), Eiweiss braucht es um Muskeln aufzubauen, kann aber auch als einergiespender verwendet werden. Freies, verfügbares Eiweiss im Körper ist viel gesünder als freie Kohlenhydrate. Einziger Nachteil.... man pupst mehr und riecht auch mehr beim pupsen... aber mit Bananen oder einem Stück Vollkornbrot zum Eiweiss reduziert man diese pupserei.

    einklappen einklappen
  • Cassandra Delphi am 11.02.2017 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    Erkenne Dich selbst ...!

    Ehrlich währt am Längsten! Danke für die kurzen und klaren Tipps, Herr Caflisch. Denn schon die Römer sagten sehr treffend: Mundus vult decipit ...die Welt will betrogen sein. So hart es scheint, aber Wunschdenken hilft beim Abnehmen schlecht.

  • Nöldi am 11.02.2017 14:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fitnessindustrie

    Mache seit ich klein bin Sport( leichtathletik) bis zu 5 mal in der Woche. Die letzten 10 Jahre kam Krafttraining noch dazu. Muss leider feststellen das vorallem in den Fitnessstudios von sogenatten Trainer viele unwahrheiten erzählt werden. Könnte viele Beispiele nennen aber finde ich schreib jetzt einfach den Plan wie ihr schnell abnehmt am Bauch. 1mal die Woche Bergsprints 3-4mal etwa 1min bis 2min bergauf. 1mal Dauerlauf 30-40 min joggen 2mal Krafttraining Ganzkörper Grundübungen 45min bis 1 stunde Macht das 3 Monate dan werdet ihr Resultate sehen.

    • Bandolero am 12.02.2017 07:10 Report Diesen Beitrag melden

      Hartes Training gefragt

      Leichtathletik ist um sehr vieles intensiver, als jedes Fitnesstraining im Gym. Wenn man sich die Leute in den Gyms ansieht, die müssen sich ja gar nicht anstrengen für ihr Programm. Und nach jedem Satz gibts 5 Minuten Pause am Smartphone. Wie sollen sich da Erfolge einstellen? Ich mache zeitweise in 10 Minuten 20 Sätze, das heisst mit 0 Sekunden Pause, das gibt eine extreme Intensität. Oder fahre 6 Stunden Rennrad mit 30km/h. 2 km Schwimmen ohne Pause. Da sind die Erfolge einfach schon vorprogrammiert. Intensität ist das Zauberwort.

    einklappen einklappen
  • Spinner am 11.02.2017 11:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auf lange Sicht

    Der Erfolg hängt in erster Linie von der Ausgangslage ab: ob jemand Fitness macht, nur um abzunehmen (der psychologisch schwierige Weg) oder ob jemand Fitness macht aus Spass an Sport und Bewegung (der leichte Weg). Nur im zweiten Fall wird man das Training auch über lange Zeit durchziehen können. Also, versucht jenen Sport zu finden, der euch Spass macht und macht den regelmässig. Gibts den nicht, bleibt leider nur noch der Ansatz über diszipliniertes Essen.

    • Sandra am 12.02.2017 07:13 Report Diesen Beitrag melden

      Das Bewegungsnaturell

      Wenn man von Natur aus faul und träge ist und an Bewegung überhaupt keinen Spass hat, wird jedes Fitnessprogramm scheitern. Dann sollte man sich abfinden, das man nicht zum Schlanksein geboren ist. Ich steh um 5 Uhr auf und geh vor der Arbeit trainieren, aber nicht um abzunehmen, sondern aus purer Freude an Bewegung und Sport. Ich freue mich am Vorabend auf das Training. Lebensfreude pur.

    einklappen einklappen