Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Ask the Expert

17. Juni 2016 16:40; Akt: 17.06.2016 16:40 Print

Bei zu viel Training droht «Rhabdo»

Intensiver Sport kann zu Muskelentzündungen führen. Speziell Crossfit ist nicht ungefährlich. Jonas Caflisch erklärt, was dahintersteckt.

storybild

Rhado ist speziell im Crossfit verbreitet: Die betroffenen Muskeln fühlen sich schwach an und sind nicht mehr belastbar. (Bild: lzf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hallo Jonas,

Umfrage
Haben Sie sich beim Training auch schon verletzt?
78 %
22 %
Insgesamt 1784 Teilnehmer

Ich habe über «Rhabdo »in Verbindung mit Crossfit gelesen.
Da die Quellen zu solchen Dingen meistens auf Englisch sind, bin ich daraus nicht ganz schlau geworden. Was steckt dahinter?

Liebe Grüsse
Ein interessierter Leser

Hallo und vielen Dank für deine interessante Frage

Ehrlich gesagt habe ich den Begriff «Rhabdo» noch nie gehört, bevor ich deine Frage gelesen habe. Ich musste mich also auch zuerst einlesen in dieses spannende Thema.

«Rhabdo» ist die Abkürzung für Rhabdomyolyse, die vor allem im englischen Sprachraum verwendet wird, und bezeichnet die Auflösung von quergestreiften Muskelfasern.

Zu den Abbauprodukten bei einer Muskelverletzung gehört ein Protein, das als Myoglobin bekannt ist. Myoglobin dient in der Muskulatur als Sauerstoffspeicher. Wenn nun infolge einer Verletzung Myoglobin in den Blutkreislauf gelangt, wird es von den Nieren aus dem Körper gefiltert. Da Myoglobin für die Nieren schädlich ist, kann es in hohen Konzentrationen Nierenschäden verursachen und gar zu akutem Nierenversagen führen.

Rhabdomyolyse entsteht wie oben beschrieben durch eine Verletzung der Muskulatur. Im Prinzip kann alles, was die Muskeln schädigt, diese Krankheit auslösen. Mögliche Ursachen sind demnach Quetschungen, Hitzschlag, schwere Verbrennungen, Blitzschlag, krankhafte Muskelspannung oder Gefässverschlüsse. Aber auch bakterielle Infektionen oder Entzündungen sowie gewisse Medikamente (Nebenwirkungen) können Rhabdomyolyse auslösen. Die Krankheit kann zudem durch Drogenkonsum (übermässiger Alkoholkonsum, Kokain, Amphetamin, LSD, Ecstasy) entstehen.

Symptome, Diagnose und Behandlung: Die betroffenen Muskeln fühlen sich schwach an und es sind starke Schmerzen möglich. Die betroffene Muskulatur kann berührungsempfindlich und stark geschwollen sein. Oft ist der Urin in diesem Stadium dunkel wie Schwarztee. Die Krankheit wird vom Arzt durch Abtasten der Muskulatur diagnostiziert. Ausserdem kann der Arzt verschiedene Labortests durchführen, um den Zustand der Muskeln und Nieren zu ermitteln. Wenn Rhabdomyolyse im frühen Stadium erkannt wird, kann sie meist erfolgreich behandelt werden, ohne dass die Nieren dauerhaft geschädigt werden.

«Rhabdo» wird häufig im Zusammenhang mit Crossfit erwähnt, da auch sehr intensiver Sport zu Muskelentzündungen und im schlimmsten Fall zu Rhabdomyolyse führen kann. Da Crossfit häufig unter Wettkampfbedingungen praktiziert wird, kann es dadurch vor allem in Kombination mit einer Dehydration (Unterversorgung mit Flüssigkeit) zu dieser Muskelkrankheit kommen. «Rhabdo» ist unter Crossfit-Anhängern in den USA offensichtlich ein grosses Thema, das zeigen die mehr als 30'000 Ergebnisse, wenn man nach «Crossfit and Rhabdo» googelt.

Bevor ich nächste Woche über Crossfit als Trainingsform schreibe, möchte ich an dieser Stelle betonen, dass Rhabdomyolyse im Prinzip durch alle sehr intensiven Trainingsformen entstehen kann und nicht nur durch Crossfit. Zudem treten Fälle von «Rhabdo» durch Sport zum Glück nur selten auf. Jedoch ist es für alle Trainierenden und Sportler, die intensiv trainieren (also auch für mich persönlich), meiner Meinung nach wichtig, über diese ernste Krankheit und deren Symptome Bescheid zu wissen.

Bis nächste Woche!

(gss)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dr JayJay am 17.06.2016 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Cross Problematisch

    Das Problem bei Crossfit ist, dass im Grunde sehr komplexe Bewegungsabläufe (ja, eine Kniebeuge ist komplex!) unter hoher Last, in hoher Geschwindigkeit -und besonders gefährlich - oftmals im unerfahrenen / untrainierten Zustand ausgeführt werden.

    einklappen einklappen
  • antonzum am 17.06.2016 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Info für einen Normalo

    Besten Dank, ist auch für einen Laien einigermaßen verständlich. Darauf genehmige ich mir jetzt ein Bier.

  • Andi Crossfit Lv-1 Trainer am 17.06.2016 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vergesst Rhabdo, alles Angstmacherei

    Vielleicht sollte man auch erwähnen, das Rhabdomyolyse auch bei wanderungen und dehydration oder bei marathon und dehydration entstehen kann und in der regel selten ist, da die meisten Leute sowieso nie über ihre grenzen hinausgehen. Sport ist immer intensiv und auch der "fitnesssport" sollte intensiv sein. Wer ergebnisse will, muss irgendwann intensiv trainieren. Und wer intensiv trainiert sollte auch genügend trinken. Ende Gelände

Die neusten Leser-Kommentare

  • Narzisstische Hypochondrie am 18.06.2016 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    Rhabdomyolititis Apocalyptica Mentalis

    Jetzt rennen alle wegen Verdacht auf dieses "Rhabdoblabla..." zum Arzt, nehmen sich wichtig und meinen, sie hätten etwas ganz Besonderes. In 20 Jahren Tätigkeit im Gesundheitswesen habe ich noch nie etwas derartiges gehört. Also muss es etwas sehr, sehr Seltenes sein. Aber Hautsache, man kann sich heutzutage auch mit eingebildeten Krankheiten wichtig machen... (Womit ich natürlich nicht echte Betroffene meine.)

  • Sportler am 18.06.2016 08:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja, gesund sterben

    Ein Lob den Heuchlern und Predigern von Sport über Alles. Weniger ist meist mehr.

  • Andi Crossfit Lv-1 Trainer am 17.06.2016 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vergesst Rhabdo, alles Angstmacherei

    Vielleicht sollte man auch erwähnen, das Rhabdomyolyse auch bei wanderungen und dehydration oder bei marathon und dehydration entstehen kann und in der regel selten ist, da die meisten Leute sowieso nie über ihre grenzen hinausgehen. Sport ist immer intensiv und auch der "fitnesssport" sollte intensiv sein. Wer ergebnisse will, muss irgendwann intensiv trainieren. Und wer intensiv trainiert sollte auch genügend trinken. Ende Gelände

  • p.o am 17.06.2016 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Achtsamkeit

    Sehr Intressant danke für den Input. i Ich denke achtsamkeit is wichtig. Der Körper giebt im grunde klare signale bei überbelastung. Nur wer sein körper kennt weiß diese zu deuten. Lernt euren körper ke nen und hört wass er euch sagt.

  • TT67 am 17.06.2016 19:11 Report Diesen Beitrag melden

    Verletzungen gehören zum Sport

    Wer Jahre lang Sport auf hohem Niveau betrieben hat weiss ganz genau wie er seinen Körper behandeln muss und wo er aufpassen muss. Aber auch dann ist man nicht geschützt vor Verletzungen. Die meistens auftreten wenn noch eine weitere Person beteiligt ist. Nach jetzt so vielen Jahren intensiven Sports habe ich hauptsächlich Probleme mit den Knochen.