Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Energieverbrauch

02. August 2017 18:45; Akt: 03.08.2017 07:51 Print

Effizientes Joggen ist ein Kinderspiel

Laufprofis achten peinlichst genau auf ihre Schrittzahl pro Minute. Das mag sie schneller machen – effizienter rennen sie dadurch aber nicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittener: Jeder Läufer hat einen Gang, mit dem er am wenigsten Energie verbraucht. Und zwar seinen natürlichen, wie Forscher von der Brigham Young Universität herausgefunden haben.

Umfrage
Joggen Sie?
54 %
18 %
12 %
16 %
Insgesamt 4974 Teilnehmer

Für die im Fachblatt «International Journal of Exercise Science» veröffentlichte Studie liessen die Forscher 33 Testpersonen jeweils 20 Minuten lang in fünf verschiedenen Gangarten auf einem Laufband rennen. Eine Gangart war die natürliche, die man von selbst wählt, bei den anderen Gangarten war die Schrittfrequenz 8 oder 16 Prozent höher oder tiefer.

19 Teilnehmer waren erfahrene Läufer, 14 waren Anfänger. Der Energieverbrauch wurde über den Sauerstoffverbrauch gemessen. Je weniger die Läufer schnauften, desto weniger Energie verbrauchten sie.

Der Körper gibt den Takt vor

Es zeigte sich, dass der Energieverbrauch bei der natürlichen, bevorzugten Gangart am tiefsten ist. Und zwar sowohl bei den Profis als auch bei den Anfängern. Jared Ward, US-Marathonläufer und Co-Autor der Studie, sagt dazu in einer Mitteilung: «Viele Leute empfehlen verschiedene ‹optimale› Laufstile, aber diese Studie zeigt, dass sogar Anfänger nicht versuchen sollten, anders zu rennen, als ihr Körper es ihnen vorgibt.»

Iain Hunter, Berater des US-Laufteams und ebenfalls an der Studie beteiligt, ergänzt: «Lasst es einfach geschehen; es muss nicht trainiert werden. Euer Körper ist euer bester Trainer, was die Schrittlänge betrifft.»

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Duracell am 02.08.2017 21:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Ein erfreuliches Ergebnis, das auch die Intuition oder die Klugheit des eigenen Körpers bestätigt. Wer regelmässig rennt, kann sicher bestätigen, dass es am besten läuft, wenn man ganz gelassen dem Rhythmus folgt, den der Körper nach wenigen Minuten von selbst vorgibt.

  • Domono am 02.08.2017 20:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mit Vorsicht geniessen!

    Gerade Anfänger rennen häufig mit zu tiefer Schrittzahl, was wiederum eine zu weite Schrittlänge zur Folge hat. Dies kann Verletzungen begünstigen! Also besser an die Empfehlung von 160 Schritten (und mehr) pro halten!

    einklappen einklappen
  • Lance Armstrong am 02.08.2017 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehler(?)(!)

    Der im Bild ist nicht "lain Hunter" sondern Lance Armstrong der ehemalige Radprofi. (Oder Lance hat sich umbenannt)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • andi am 05.08.2017 23:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    warum effizient?

    das ist ein guter tipp für jemanden, der bei einem lauf mitmachen will. aber die meisten wollen abnehmen oder fit werden. da will man doch möglichst ineffizient joggen. sonst muss man ja länger für den gleichen effekt

  • Stefan müller am 05.08.2017 17:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Barfuss

    Natürlich Barfuss und natürlich mit hightech Schuhen am besten noch rundum gestützt sind zwei komplett verschiedene Gangarten. Der natürliche Laufstiel ist Barfuss. Barfuss läuft jeder automatisch Vorfuss und dämpft die Schläge auch selber ab. Leider sind die meisten Füsse durch ständiges Laufen in Schuhen nicht mehr gewohnt barfuss zu laufen. Und haben dementsprechend auch keine kräftigen Füsse mehr. Folge> Fehlstellungen, Schienbeinenzündungen, Knie-, Hüft-, Rücken-, Nackenprobleme und folglich Kopfschmerzen. Der Fuss ist das Fundament des Körpers.

  • Cybot am 03.08.2017 20:33 Report Diesen Beitrag melden

    Effizient?

    So ein Blödsinn, ich will beim Sport doch nicht möglichst wenig Energie verbrauchen, sondern möglichst viel!

    • Rosche am 04.08.2017 10:13 Report Diesen Beitrag melden

      Kommt drauf an...

      .. ob du abnehmen willst oder ob du Sportler bist. Ein Sportler will möglichst wenig Energie verbrauchen um möglichst lange oder möglichst schnell zu laufen.

    • reto am 05.08.2017 23:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rosche

      ist schon klar rosche. aber ich denke sportler wissen, dass sie beim laufen energie möglichst effizient einsetzen sollten. dieser artikel ist somit völlig fehl am platz

    einklappen einklappen
  • Antonio Caracciolo, Running Technique Sp am 03.08.2017 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn dann, bitte richtig

    ohne Schuhe läuft niemand über die Ferse, das ist natürlich!! Mal wieder eine Studie die nichts aussagt und völlig überflüssig ist. Laufökonomie fängt ab 180 Schritten in der Minute an. Das kann man (muss) lernen, da wir es verlernt haben. Kleiner Tipp: das Buch, Born to Run schafft Klarheit.

    • xerox am 04.08.2017 11:07 Report Diesen Beitrag melden

      Studie

      Hätte die Studie DEINEN Standpunkt vertreten, bzw. bewiesen, wäre es eine klasse Studie, die genau deine Erfahrungen beweisst etc.

    • Mario M. am 05.08.2017 10:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Antonio Caracciolo, Running Technique Sp

      Du hast wohl den Artikel und das Resultat der Studie nicht verstanden? Du bist wohl auch ein Spezialfall und bei dir ist auch alles anders hm?:-) barfusslaufen ist aber nicht mit Laufen mit Schuhen zu vergleichen! Mit guten Schuhen läufst du über die Ferse! Das ist eben der evolutionäre Fortschritt und die Entwicklung und Forschung zu verdanken! Heute kochst du auch mit einer Teflonpfanne und benutzt ein Handy zum telefonieren. Früher haben sie geschrien um einander zu verstehen, ist das nun effektiver?:-))

    • Stefan Müller am 05.08.2017 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mario M.

      Antonio hat völlig recht. Ein Schuh verfälscht den Ablauf beim gehen. Bei deiner Aussage, "mit Schuhen läuft man über die Ferse" sollten schon alle Alarmglocken läuten. Der Vorderfuss hat die Funktion Schläge zu dämpfen. Das kann die Ferse nicht. Der Fuss ist das Fundament des Körpers. Wenn im Fundament etwas falsch läuft, hat dies Auswirkungen bis zum Kopf. Lesen Sie das Buch "Born to run" und lernen Sie etwas über Ihren Körper. Viele Leute könntdn unbeschwerter durchd Leben gehen, wenn sie mehr Sorge zu ihren Füssen haben würden.

    einklappen einklappen
  • Dave McWide am 03.08.2017 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt fehlt...

    Man muss aber auch die Geschwindigkeit miteinbeziehen. Wenn ich 10% schneller laufe - dann darf ich auch ein höheren Energieumsatz laufen. Dann wäre ich doch auch effizient obwohl ich mehr Energie verbrauche.