Fitness

Wir bringen Sie in Form.
Hier erfahren Sie alles rund um Training, Ernährung und einen sportlichen Lifestyle.

Sula checkt dich fit

12. November 2017 08:11; Akt: 03.02.2018 21:47 Print

Yoga bringt Kuschelhormon in Wallung

von Sulamith Ehrensperger - Die Hormone kommen ganz schön in Fahrt. Fertility- oder Kinderwunschyoga soll die Chance für ein Baby erhöhen. Meine erste Lektion.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Diese Yogaform soll Frauen zum Wunschkind verhelfen. Wie sich Fruchtbarkeitsyoga anfühlt, wollte ich am eigenen Körper erfahren. Mit speziellen Übungen bringt Yogalehrerin Gisela Collazo von Birthlight in Zürich meinen Hormonhaushalt in Wallung. Frauen, die zu ihr ins Fruchtbarkeitsyoga kommen, haben meistens schon länger versucht, schwanger zu werden. Doch es hat nicht geklappt. «Häufig stehen diese Frauen unter Stress und haben Angst, nie schwanger zu werden. Oft ist es auch fehlende Zeit, die es braucht, um sich für etwas Neues zu öffnen», schildert Collazo.

Umfrage
Sagt Ihnen Fruchtbarkeitsyoga zu?

Fruchtbarkeitsyoga ist ein System aus Körper- und Atemübungen, Meditation und Entspannung. Eine sehr sanfte Yogaform, die mich in einen Flow bringt. Wir praktizieren Übungen, die die Beckenorgane besser durchbluten. Sie sollen einen regelmässigen Zyklus und Eisprung unterstützen.

Fertilityyoga für den Mann

«Im Fokus ist der Beckenraum. Den stimulieren wir sowieso im Yoga, aber meist weniger bewusst. Dies beeinflusst die Hormone und fördert die Produktion von Oxytocin, dem Kuschelhormon, das mit Liebe, Schwangerschaft und Geburt zu tun hat», weiht mich Collazo ein. Auch Männer können ihre Fruchtbarkeit mit Yoga verbessern – oder wohl eher könnten, denn zum Fruchtbarkeitsyoga hat sich noch keiner getraut.

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Stress sich negativ auf die Chance auswirkt, schwanger zu werden. Bevor medizinische Hilfe in Anspruch genommen wird, könnte Fruchtbarkeitsyoga unterstützend oder als Ergänzung wirken. «Frauen, die Fruchtbarkeitsyoga praktizieren, können sich und ihre Situation meist besser annehmen. Es stärkt Körper- und Selbstwertgefühl.»

Zwei von drei werden schwanger

In den USA gehen unzählige Frauen mit Kinderwunsch zum Fruchtbarkeitsyoga. Bei uns ist dieses noch nicht sehr verbreitet. Manche sagen ihm gar nach, es sei Hokuspokus. Doch die positive Wirkung von Yoga ist durch Studien belegt. So auch bei der Kinderwunsch-Variante: Bereits 45 Minuten Yoga pro Woche können die Chance auf ein Baby erhöhen. Dies fanden Forscher der Rush University und dem Fertility Center von Illinois heraus. Yoga helfe, Stress und Anspannung von Frauen, die schon länger schwanger werden wollen, zu senken.

Auch Collazo erzählt von guten Erfahrungen mit ihren Schülerinnen: «Zwei von drei Frauen werden schwanger. Sicher nicht nur wegen Yoga, aber vielleicht, weil sie dadurch entspannter durch ihr Leben gehen.» Nach der Stunde mit Gisela Collazo fühle ich mich leicht und lebensfroh. Vielleicht so, wie es Fruchtbarkeitsyoga vorsieht.