Living

Wir wollen Sie inspirieren.
Hier lesen Sie Artikel zu Wohnen, Immobilien, Architektur, Design und Einrichten.

Backstuga

27. Januar 2018 18:25; Akt: 27.01.2018 18:25 Print

Schwedens unterirdische Hütten

von Meret Steiger - Drei Holzwände, die vierte Wand ist der Berg: In Schweden gibt es Dutzende dieser semiunterirdischen Häuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Backstuga bedeutet wörtlich übersetzt «Hügelhütte». Sie werden in einen Hügel hineingebaut, das Dach fast ebenerdig und die Hütte damit gut versteckt. Drei Wände bestehen aus Holz, die vierte ist der Hügel.

Für die Ärmsten der Armen

Im 17. und 18. Jahrhundert gab es viele dieser Backstugas – dort lebte der ärmste Teil der schwedischen Bevölkerung. Die meisten Backstugas bestehen auch nur aus einem Raum. Dass es nur drei Holzwände braucht, ist einer der Hauptgründe, warum diese Bauweise im Süden von Schweden so verbreitet war: Dort war das Holz teurer.

Die damaligen Bewohner wurden Backstugusittare genannt und waren eigentlich immer arm. Die Backstugas standen für gewöhnlich auf fremden Grundstücken und die Bewohner verdienten ihr Geld und das Anrecht auf die Unterkunft mit Gelegenheitsjobs.

Backstugas renoviert und vermietet

Manchmal, wenn die Landbesitzer grosszügig waren, gaben sie den Bewohnern der Backstugas ein kleines Stück Land, auf dem sie einen Garten anlegen und Gemüse ziehen konnten. Die meisten Backstugas wurden aber an Orten gebaut, die sich sowieso nicht für landwirtschaftliche Nutzung eigneten. Übrigens: Für die schwedische Regierung waren die Backstugusittare praktisch inexistent: Sie bezahlten keine Steuern.

Doch die Zeiten ändern sich: Die Lebenssituation vieler Backstugusittare verbesserte sich und die Hügelhütten wurden verlassen. Während einige inzwischen unter Denkmalschutz stehen, sind andere in Privatbesitz und werden teilweise vermietet. So zum Beispiel die Hütte aus der Bildstrecke: Sie befindet sich in Småland und stammt aus dem frühen 19. Jahrhundert. Die Besitzerfamilie hat die Backstuga selbst renoviert.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • chrigu75 am 27.01.2018 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Toller Bericht. Mehr davon.

  • Waldbueb am 27.01.2018 18:41 Report Diesen Beitrag melden

    Holz zu teuer???

    In einem Land wo die Fläche zu 90 Prozent aus Wald besteht war das Holz zu teuer?? Schwer zu verstehen.

    einklappen einklappen
  • Manfred am 27.01.2018 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Coole Sache

    Coole Sache,gefällt mir, wäre eigentlich ne gute Idee , aber es muss ausgeschlossen sein, dass die ganzen Wetterkapriolen die Hütten nicht absaufen lassen. Ich finde es klasse, sollte erhalten bleiben

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ingelbach am 28.01.2018 15:39 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach leben wird einfacher...

    Die Erde funktioniert auch als Isolator gegen die Kälte... Es braucht nicht immer High Tech Infrastruktur von Staat und Grosskonzernen... Heute mit günstigem Werkzeug und verfügbarer Energie (Kettensäge, Bohrmaschinen, Nägel, Nagelmaschine),hochfunktionalen Kleingeräten (Handy, Laptop), Individueller Mobilität (z.B. Pick Up) sowie Materialien (Lacke, Dampfsperren, Frischwasserfilter) gewinnen solche Individuellen Kleinslösungen wieder an Bedeutung. Es ist also nicht mehr körperliche Qual (Arbeit) und Einsamkeit im Wald zu leben sondern wird viel mehr zum Luxus.

  • huwi am 28.01.2018 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    My home is my castle

    Wäre doch auch hier eine Alternative. Was man hier für eine (kleine) Wohnung zahlt, ist ja jenseits von Gut und Böse. Es gibt viele, die sich diesen Luxus nicht mehr leisten können. Aber unsere "Baugesetze" im Wald lassen diesen Traum wieder platzen. Arme, reiche Schweiz!

  • Roland am 28.01.2018 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    zum Glück Schweden

    In der Schweiz würden diese Bauten entfernt weil sie nicht den aktuellen Bauvorschriften entsprechen

    • DD am 28.01.2018 12:01 Report Diesen Beitrag melden

      Sache der Sichtweise

      Was erwartet ihr: es kommen noch immer 30000 Menschen pro Jahr in die Schweiz. Da ist kein Platz für solche Preziosen. Wir müssen möglichst schnell und billig in die Höhe bauen, damit die ganz Reichen noch reicher werden.

    einklappen einklappen
  • Herr Max Bünzlig Live vom Stammtisch am 28.01.2018 10:33 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    da würden wir gerne, den Stammtisch hin verlegen

  • D.A. Vonlauf am 28.01.2018 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Amtsschimmelbefall

    Ob bei diesen Besitzern, welche die eine Hütte wieder instand gestellt haben, auch so ein unsägliches behördliches Affentheater gemacht wurde wie bei uns im Bündnerland, wenn eine zusammenfallende Käserhütte für die Nachwelt erhalten werden soll?