Living

Wir wollen Sie inspirieren.
Hier lesen Sie Artikel zu Wohnen, Immobilien, Architektur, Design und Einrichten.

Gefährlich

23. September 2017 09:03; Akt: 23.09.2017 09:03 Print

Diese Strasse wird zweimal täglich überflutet

von Daniela Gschweng - Eine Panne auf der Passage du Gois kann lebensgefährlich sein. Trotzdem ist das kuriose Strassenstück an der Atlantikküste eine Touristenattraktion.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Stau wäre hier wirklich schlecht für die Nerven und das Parkieren auf der Strasse ist selbstredend auch verboten: Die Passage du Gois ist eine der skurrilsten und gefährlichsten Strassen Europas.

Umfrage
Würden Sie sich über die Passage du Gois trauen?

Zweimal täglich steht die Strasse metertief unter Wasser

Das vier Kilometer lange Strassenstück verbindet die Insel Noirmoutier an der französischen Atlantikküste südwestlich von Nantes mit der Stadt Beauvoir-sur-Mer auf dem Festland.

Trocken überqueren lässt sich die Passage nur bei Ebbe sowie anderthalb Stunden vor und nach dem Gezeitentief – also an höchstens sechs Stunden am Tag. Und das nur bei optimalen Wetterbedingungen, darauf weist eine Warntafel am Brückenkopf hin.

Fahren auf eigene Gefahr

Da sich die Gezeiten täglich ändern, wird auch das nächste Niedrigwasser an der Strasse angekündigt. Irren kann man sich schnell, in der Gegend hat es häufig Nebel. Gebaut wurde die Strasse auf befestigten Sandbänken. Der Weg über das Meer wurde Anfang des 18. Jahrhunderts entdeckt und später zur Strasse ausgebaut.

Das heisst, die Strasse befindet sich noch immer auf Meeresebene, entsprechend schnell steigt das Wasser. Regelmässig versammeln sich Touristen an den Endpunkten der Strasse, um sich das Schauspiel anzusehen.

Wer zu langsam ist, hat Pech gehabt

Automobilisten, Velofahrer und Fussgänger, die es nicht rechtzeitig ins Trockene schaffen, haben dann Pech gehabt. Die Überquerung geschieht auf eigene Gefahr. Für Unvorsichtige gibt es drei Rettungstürme, auf die sie sich bei nahender Flut retten können. Trotz aller Warnungen gehen jedes Jahr eine ganze Anzahl Fahrzeuge bei der Passage du Gois verloren.

Keine allzu guten Voraussetzungen für einen Kurztrip auf die Insel. Dennoch ist die Passage du Gois gut befahren. Seit 46 Jahren gibt es zwar nebenan eine Brücke, die kuriose und zu Zeiten etwas glitschige Strasse ist jedoch ein beliebtes Ausflugsziel.


Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Don Vagabundo am 23.09.2017 19:56 Report Diesen Beitrag melden

    Langzeitschäden

    Ja, sehr schöne Momente, um den Gezeiten zuzusehen. Aber wer mit dem Auto 4 km durchs Salzwasser fährt, braucht sich über Langzeitschäden nicht zu wundern. Offroad geht anders...! Ich würde für die Hin- & Rückfahrt bei nasser Strasse die 6 km weiter südlich gelegene Brücke "Pont du Noirmoutier" benützen.

  • Melissa am 23.09.2017 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    Inspiriert

    Der Kitzel des Lebens, ein ewig streben nach dem Adrenalin, das verbergen soll, das, was langweilig schien. So findet der Mensch immer neue Wege, hält Ausschau nach dem Kick ganz rege, doch am Ende ist am Anfang und nichts ist geschehen, ausser die Idee, die scheinbar gesehen. Gesehen oder nicht, überquert oder untergegangen, du bist bis jetzt an diesen Worten gehangen.... Wozu warum weshalb? Keine Ahnung, schönes Wochenende und bis bald!

  • Nick am 23.09.2017 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    Schwimmautos

    Das wäre doch was für die in CH verbotenen Schwimmautos. Damit würde ich kühl lächelnd mitten auf der Strasse warten, bis das Wasser kommt ..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Faules Schwein am 24.09.2017 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    Der Reitz waere da ....

    ...... aber Blech und Salzwasser ? Nachts hoere ich es dann rosten. :(

  • Reisender am 24.09.2017 09:25 Report Diesen Beitrag melden

    Frasier Island in AUS

    Wer da nicht rechtzeitig vom Strand fährt, versenkt sein Auto. Geschieht dutzende Mal pro Jahr

  • Christine am 24.09.2017 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Routes sous marées

    Ist nicht die einzige route sous marée: zwischen Pleumoeur und île grande an der côte granit rose gibt es auch eine. Bin beide schon oft gefahren, vernünftige Menschen beachten die Gezeiten!

  • Al Mighty am 24.09.2017 07:21 Report Diesen Beitrag melden

    Was denn nun?

    "Die Passage du Gois ist eine Strasse, die regelmäsig geflutet wird." "Da sich die Gezeiten täglich ändern, wird auch das nächste Niedrigwasser an der Strasse angekündigt." Regelmässig oder nicht? Ach, was frage ich...

  • Nina Meier am 24.09.2017 00:24 Report Diesen Beitrag melden

    Erlebnis

    Es war toll. Bei Flut kaum vorstellbar und bei Ebbe einen "normale" Strasse. Absolut überspitzter Beitrag. Klar, eine Panne bei steigendem Meeresspiegel wäre äusserst unangenehm.