Living

Wir wollen Sie inspirieren.
Hier lesen Sie Artikel zu Wohnen, Immobilien, Architektur, Design und Einrichten.

Übergabe

27. April 2017 15:05; Akt: 27.04.2017 15:05 Print

So viel Abnutzung in der Wohnung ist okay

von Daniela Gschweng - Eine Wohnung darf nach einer gewissen Zeit bewohnt aussehen. Was das im Einzelnen heisst, darüber wird bei der Übergabe oft gestritten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Man hat sich daran gewöhnt und sieht sie kaum noch: die Macken am Türrahmen, die Flecken im Teppich. Bis zu dem Tag, an dem die Wohnungsabgabe fällig ist. Zwischen März und September, wenn die meisten Leute umziehen, häufen sich dann die Streitigkeiten. Wer bezahlt die Schäden?

Umfrage
Mussten Sie schon bei der Wohnungsübergabe teure Reparaturen bezahlen?
9 %
11 %
8 %
49 %
7 %
16 %
Insgesamt 1457 Teilnehmer

In der Regel geht es um Details. Für «normale Abnutzung» muss ein Mieter nach dem Auszug nicht bezahlen. Nur: Was genau ist «normal»? Kleine Kratzer am Spülbecken, Risse in der Decke, hellere Tapete an Stellen, wo Schränke standen, sind beispielsweise «normale Abnutzung». Teuer werden können dagegen abgesprungenes Email in der Badewanne, Katzenkratzer an den Türen oder sichtbare Kratzer im Parkett.

Sich genug Zeit nehmen

Bei der Beurteilung hilft es, sich in die Rolle des Nachmieters zu versetzen: Was beim Einzug stört, ist meist auch beim Auszug ein Problem. Dass der Sohnemann am Türrahmen Baustelle gespielt hat, findet bestimmt nicht jeder herzig. Und die Brandflecken im Teppich auch nicht, selbst wenn sie in der Ecke sind.

Felicitas Huggenberger, Rechtsanwältin und Geschäftsleiterin des Mieterverbands Zürich, rät, sich trotz Zügelstress für die Übergabe der alten Wohnung genügend Zeit zu nehmen. Hilfreich kann auch ein Sachverständiger oder ein Bekannter sein, der zur Übergabe mitkommt. Bleiben Sie gelassen!

Nicht unterschreiben, wenn es Unklarheiten gibt

«Unterschreiben Sie auf keinen Fall ein Übernahmeprotokoll, wenn Sie damit nicht einverstanden sind», rät die Expertin. Oder fügen Sie gut lesbar hinzu: «Gilt nicht als Schuldanerkennung.» Als abgenommen gilt die Wohnung trotzdem. «Ein Mieter darf die Wohnung jederzeit zurückgeben, auch wenn der Vermieter nicht zur Abnahme erscheint oder sich beide nicht einig sind, auch dann, wenn noch Miete aussteht», stellt Huggenberger klar. Entscheidend ist die Übergabe der Schlüssel, auch per eingeschriebenem Brief.

Ist das Abnahmeprotokoll nicht unterschrieben, hat der Vermieter drei bis fünf Tage Zeit, eine Mängelrüge zu schicken. Nach dieser Frist kann er in der Regel keine Schäden mehr geltend machen.

Nachrechnen – die Sache mit dem Zeitwert

Auch wenn man sich einig ist, lohnt es sich, nachzurechnen, wenn die Schlussrechnung kommt. Wie viel der Mieter von einer Reparatur tatsächlich bezahlen muss, hängt davon ab, wie lange er in der Wohnung gewohnt hat und wie alt die Einrichtung ist. Berappen muss er nämlich nur den Zeitwert. Auskunft über die Lebensdauer und einen Anhaltspunkt, wie viel Reparaturen kosten dürfen, gibt die paritätische Lebensdauertabelle des Mieter- und des Hauseigentümerverbands.

Ein Beispiel: Die Badewanne hat einen Email-Schaden, für dessen Reparatur Sie als Mieter bezahlen müssen. Die Wanne war beim Einzug aber schon fünf Jahre alt, Sie haben sie zehn Jahre lang genutzt, macht zusammen 15 Jahre. Die Lebensdauer der Emaillierung beträgt 20 Jahre, eine Reparatur kostet ungefähr 350 Franken. Weil die Badewanne schon 15 Jahre alt ist, zahlen Sie davon noch fünf Zwanzigstel (25 Prozent), also ungefähr 88 Franken.

Wenn der Zeitwert nicht berücksichtigt wurde oder der Mieter die Reparatur unverhältnismässig findet, kann Letzterer die Schlussrechnung bestreiten, bevor das Depot aufgelöst wird. Tauscht der Vermieter etwa das gesamte Parkett in einem Zimmer aus, weil eine kleine Stelle kaputt ist, ist das
womöglich nicht in Ordnung. Muss das Parkett abgeschliffen oder neu versiegelt werden, kommt der Mieter aber nicht um den (anteiligen) Preis des ganzen Zimmers herum – falls er weniger als zehn Jahre in der Wohnung gewohnt hat.

Sorgfältig lesen

Bevor Sie anfangen zu rechnen oder schon vorsorglich Ihre Haftpflichtversicherung anrufen: Der meiste Ärger lässt sich durch Sorgfalt vermeiden. «Die meisten Streitigkeiten entstehen, weil Mieter das Abnahmeprotokoll vor der Unterschrift nicht genau gelesen haben», sagt Felicitas Huggenberger «Sie haben sich dann unter Umständen verpflichtet, die gesamte Reparatur und nicht nur den Zeitwert zu bezahlen oder zugestimmt, dass sie die Einrichtung übermässig genutzt haben.»

Sie suchen eine Wohnung, die garantiert noch keine Schäden vom Vormieter hat? Hier finden Sie Angebote für neue Wohnungen in Ihrer Umgebung:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • T. Astatur am 27.04.2017 15:34 Report Diesen Beitrag melden

    Risse in der Decke

    Ein ganz, ganz schlechtes Beispiel. Diese haben mit Abnutzung nichts zu tun, sondern mit Alterung - da gibt es gar nichts zu disutieren.

    einklappen einklappen
  • bruno kaufmann am 27.04.2017 17:46 Report Diesen Beitrag melden

    nicht alle

    abnützung ist was ganz normales über die jahre hinweg. es gibt gute wie auch schlechte mieter / eigentümer / verwaltungen.

  • derUrs am 27.04.2017 16:29 Report Diesen Beitrag melden

    rauchschäden?

    wie sieht es bei vergilbten wänden wegen rauchschäden aus? bin am überlegen umzuziehen. 15 jahre in der Wohnung.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mieter am 28.04.2017 09:41 Report Diesen Beitrag melden

    Parkett Boden

    Was ist wenn der Fussboden 7 Jahre alt ist, erhebliche Kratzspuren inkl. Wasserschaden aufweist und ich nach drei Jahren ausziehe. Oder gilt bei jedem einzug der Fussboden eine 10 Jährige frist auch wenn der Fussboden alt ist.

  • miley96zoey am 28.04.2017 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Giftigerauchwolke

    Das beste hatten wir. Bei uns lief bei der Übermahme alles glatt. Als wir dann in der neuen Wohnung den Steamer benutzen wollte stieg schwarzer Rauch auf. Da das Putzteam des Vormieters den Steamer falsch gereinigt hatten. Das Ende vom Lied war das wir über Weihmachten keinen Ofen noch Steamer hatten und erst nach Weihnachten ersetzt wurde. Dafür konnte meine Mom soch die Geräteaussichen.

  • Scott am 28.04.2017 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Umfrage

    Fehlender Punkt in der Umfrage: Meine Frau war an der Abnahme (ich musste arbeiten) und hat sich über den Tisch ziehen lassen.

  • Alfi am 28.04.2017 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Schadenexperte

    Zur Abmahme einen Sachadenexperten der Hausratversicherung mitnehmen. Habe damit nur gute Erfahrungen gemacht.

  • Ciao am 28.04.2017 06:53 Report Diesen Beitrag melden

    Schäden an Frontwand und Rollläden

    Bei uns vor der Wohnung hat es eine Wiese wo alle Kinder Fussball spielen. Die Front meiner Wohnun hat zum Teil Löcher und die Storren sind beschädigt. Da meinst Fussball gespielt wird, wenn wir nicht zu Hause sind, können wir auch nichts dagegen unternehmen. Fussball ist verboten auf dieser Wiese speziell mit Lederball. Die Verwaltung hat sich die Schäden mal angeschaut und ich hab auch auf das Problem verwiesen, jedoch repariert die Verwaltung die Schäden nicht! Ist das meine Aufgabe, obwohl diese Schäden von draussen her kommen wo ich keine Kontrolle habe?