Living

Wir wollen Sie inspirieren.
Hier lesen Sie Artikel zu Wohnen, Immobilien, Architektur, Design und Einrichten.

Vaterliebe

06. Oktober 2017 19:59; Akt: 06.10.2017 19:59 Print

Ein Spielhaus, grösser als manche Wohnungen

von Meret Steiger - Für meine Kinder nur das Beste: Für seine Töchter baut ein Vater aus Michigan ein zweistöckiges Spielhaus in den Garten.

Bildstrecke im Grossformat »
Nein, das hier ist kein normales Haus. Es ist das Spielhaus im Garten der Familie Boyd. Gebaut hat es Vater Adam für seine Prinzessinnen: Avery (5) und Violet (2) sind die glücklichen Bewohnerinnen des wohl schönsten Spielhauses Amerikas. Zugegeben: Vater Adam ist ein erfolgreicher Bauunternehmer und kennt sich mit Architektur, Statik und Bausubstanzen gut aus. Trotzdem ist das zweistöckige Spielhaus, komplett mit angebautem Spielplatz, nicht weniger beeindruckend. Die Inneneinrichtung haben die Mädchen zusammen mit ihrer Mutter gemacht. Natürlich alles an den Geschmack der Kinder angepasst. Das Rosa auf dem oberen Teil der Wände ist die Lieblingsfarbe von Violet, während das dunklere Lila die Lieblingsfarbe von Avery ist. Clever ist auch die mit Wandtafelfarbe bemalte Wand: So können die Mädchen ihre Kreativität jederzeit ausleben. Die fünfjährige Avery zieht gern ihr Prinzessinnenkostüm an, wenn sie im Spielhaus ist. Die Küche ist teilweise funktionstüchtig und hat alles, was es für eine anständige Teeparty braucht: einen Wasseranschluss und einen Kühlschrank. Adam Boyd arbeitete einen Sommer lang am Haus. Manchmal half ihm die fünfjährige Avery, was für ihn sehr wichtig war: «Der bereichernde Teil war die Zusammenarbeit mit Avery. Sie hat mir mit kleineren Arbeiten geholfen und es hat uns beiden sehr viel Spass gemacht», sagte Boyd gegenüber «ABC News». Jetzt hat Boyd daraus sogar ein Geschäft gemacht: Mit der Firma Spoiled Rotten Homes (Spoiled Rotten bedeutet etwa so viel wie total verzogen, verwöhnt) will er übertriebene Spielhäuser für Kinder bauen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Welches Kind träumt nicht von einem eigenen Rückzugsort, sei es ein Baumhaus oder ein Spielhaus auf dem Boden. Und manchmal werden Träume wahr: Zwei kleine Prinzessinnen aus Highland im Staat Michigan kamen kürzlich zu ihrem ganz eigenen Spielschloss.

Umfrage
Hatten Sie als Kind ein Spielhaus?

Vater ist Bauunternehmer

Das Spielhaus könnte glatt mit einem richtigen Haus verwechselt werden: Die Decken sind 2,4 Meter hoch, das ganze zweistöckige Haus etwas mehr als sieben Meter. Es gibt mehrere Zimmer, eine Rutschbahn und eine Schaukel. Damit aber noch nicht genug: Auch eine Seilrutsche aus dem oberen Stockwerk ist geplant.

Natürlich kommt ein zweistöckiges Spielhaus nicht von irgendwo: Adam Boyd, der Vater von Avery (5) und Violet (2), ist Bauunternehmer. Beim Bau konnte er nicht nur sein ganzes Können einsetzen, sondern auch Zeit mit seinen Töchtern verbringen. «Der bereichernde Teil war die Zusammenarbeit mit Avery. Sie hat mir mit kleineren Arbeiten geholfen und es hat uns beiden sehr viel Spass gemacht», sagt Boyd gegenüber «ABC News».

Ein zum Leben erwachter Kindertraum

Das Spielhaus ist perfekt auf Avery und Violet abgestimmt: Die Farben im Haus sind die Lieblingsfarben der Mädchen (Violett für Avery, Rosa für Violet). Ein Teil der Wände wurde mit Wandtafelfarbe gestrichen, damit die Kinder ihre Kreativität auch direkt an den Wänden ausleben können.

Es gibt eine funktionstüchtige Spielküche (ohne Herd, aber mit Wasseranschluss und Kühlschrank), komplett mit einem rustikalen Holzesstisch. Das Wohnzimmer mit Plüschsofas und einem flauschigen Teppich lädt zu Teepartys und anderen Spielen ein. Für die Inneneinrichtung waren übrigens die Mädchen und ihre Mutter zuständig.

Der neue Lieblingsplatz der Familie

Adam Boyd verbrachte den vergangenen Sommer mit dem Aufbau. Er nutzte die Wochenenden, Ferien und jede freie Minute – und häufig die Hilfe der fünfjährigen Avery. Aber das hat sich gelohnt: Seit das Haus fertig ist, verbringen Boyd und seine Familie viel Zeit in seinem Werk.

«Meine Frau und die Kinder haben fast jeden Tag im Spielhaus zu Mittag gegessen. Sie ist Lehrerin, war also mittags jeweils zu Hause», sagt Boyd. Seine Schwester Rachel fotografierte die Mädchen in ihrem neuen Spielhaus und Adam veröffentlichte die Fotos bei Facebook – wo sie innert kürzester Zeit viralgingen.

Neues Geschäftskonzept

Boyd bekam so viel positives Feedback für sein selbst gebautes Spielhaus, dass er beschloss, daraus ein Geschäft zu machen: Mit der Firma Spoiled Rotten Homes (Spoiled Rotten bedeutet etwa so viel wie total verzogen, verwöhnt) will er übertriebene Spielhäuser für Kinder bauen. «Familie und Freunde haben mir gesagt, ich sei ein bisschen bekloppt, als ich mit dem Haus angefangen habe. Aber ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis», sagt Boyd.

«Es macht mich so glücklich, Avery und Violet in dem Haus spielen zu sehen. Es ist jeden Cent wert, den ich investiert habe», sagt Boyd weiter.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Küdi Delmonte am 06.10.2017 20:20 Report Diesen Beitrag melden

    Baubewilligung

    Was für eine glückliche Familie. Leider wäre ähnliches in der Schweiz undenkbar, bis der ganze Behördenwahnsinn über die Bühne ist, wären die Kinder schon erwachsen, für die Enkel würde es vielleicht reichen.

    einklappen einklappen
  • Grosi am 06.10.2017 20:33 Report Diesen Beitrag melden

    Unvergessen

    Mein Vater hat uns eine Baumhütte kreiert. Was für ein Erlebnis jedesmal wenn wir mit unseren Gspänli hochkletterten und da oben uns wie Prinzessinnen fühlten. Leider können das die heutigen Kids nicht mehr geniessen. Überall Verbote, Eltern arbeiten haben daher auch keine Zeit mehr. Ja wir waren arm, aber wir durften eine wunderschöne Kindheit ohne Zwänge und mit Tieren erleben, die ich nie vergessen werde.

    einklappen einklappen
  • Motzimillian Wiederkehrer am 06.10.2017 20:14 Report Diesen Beitrag melden

    Baubewilligung :(

    Bei uns braucht man ja nur schon für nen Spielturm mit 3.10 eine Baubewilligung... Witz des Tages... und muss dafür noch mind. 300.- der Gemeinde abdrücken... was man wohl dafür hierzulande zahlen müsste... möchte gar nicht zu lange daran rumstudieren

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • mumof4 am 07.10.2017 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    zwar viel kleiner aber auch toll

    unsre haben ein waldhaus in dem sie auch schon mehrmals übernachtet haben. natürlich ist es nicht so luxuriös und es wurde aus abfallholz gebaut. jedoch macht es ihnen trotzdem viel freude und sie haben es mit ihrem papa zusammen gebaut und auch die möbel selber zusammengehämmert.

  • Leo65 am 07.10.2017 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    Na dann viel Spass

    schön und toll, drotzdem, mann kann es auch in die kategorie nicht ganz nachvollziehbar stellen. kleiner täte es auch und die kinder hätten sicher auch freude....aber, jedem dass seine wenn mans hat....kohle!

    • Realist am 07.10.2017 18:01 Report Diesen Beitrag melden

      Gemainsam gebaut

      Sie haben das Haus gemeinsam gebaut also haben Vater und Tochter gemeinsame Zeit verbracht. Da gibt es doch nichts zu meckern. Und lieber ein solides Qualitätshaus als der Plastikschrott den viele, auch reiche, meist kaufen.Klar, die wenigsten könne sich das leisten aber das Wichtigste ist doch die Zeit die sie gemeinsam verbracht haben und das kann jeder. Nicht neidisch sein, selber was machen. Gibt auch billigere Projekte.

    einklappen einklappen
  • r.k. am 07.10.2017 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Tolles Haus, wow!

    Alle die hier kritisieren, sind einfach nur neidisch! Man sieht, dass das Haus aus vollstem Herzen gebaut ist und Kinder spüren das...

  • Klompen am 07.10.2017 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    Internet

    Schön und toll das ganze. Aber muss man darüber berichten? Jetzt bekommen viele eltern komplexe.

    • Rigoros am 07.10.2017 16:24 Report Diesen Beitrag melden

      @Klompen

      Konplext nicht in Amerika zu wohnen, wo es keine Baubewilligung braucht?

    einklappen einklappen
  • Marko 32 sein Sohn am 07.10.2017 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee

    Sehr gute Idee. wenn sie in die Pubertät kommen können sie die Jungs dann da rein nehmen.