VIP-Designer

11. November 2011 15:57; Akt: 12.05.2012 07:00 Print

«Ich war psychisch zerstört»

von Yolanda Di Mambro - In einem Exklusiv-Interview mit 20 Minuten Online erzählt Star-Designer Roberto Cavalli, wie er einmal kurz vor dem finanziellen Ruin stand und was ihn damals rettete.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
(Interview: Yolanda Di Mambro, Video: Debby Galka/Marion Bangerter) Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Nebst den Fragen und Antworten im obigen Exklusiv-Video hat Kultdesigner Roberto Cavalli auch noch folgende Fragen beantwortet:

Ihre neue Just-Cavalli-Kollektion 2012 ist eine Weltpremiere. Es ist die erste Kollektion, die in einer Lizenz-Zusammenarbeit mit Diesel-Boss Renzo Rosso entstanden ist. Wie kam es dazu?
Ich war jahrelang vertraglich an die Gesellschaft Ittierre gebunden. Sie hatte grosse finanzielle Schwierigkeiten, was aber sicher nicht auf die Linie Just Cavalli zurückzuführen ist. Es handelte sich um eine Missverwaltung, über die ich nicht sprechen will und nicht sprechen darf. Nach dem ausbleibenden Erfolg mit Ittierre war ich froh, mit einem Freund wie Renzo zusammenzuarbeiten, der mich auch moralisch unterstützt hat. Denn das Problem zwischen Ittierre und Just Cavalli hatte mich sehr belastet. Ich war psychisch zerstört. Just Cavalli war damals eine sehr erfolgreiche Linie, die einen unglaublichen Umsatz erzielte. Jetzt beginnen wir wieder von vorne und bauen das Ganze wieder auf. Die neue Frühjahrs- und Sommerkollektion 2012 ist sicher eine der schönsten, wenn nicht die schönste Kollektion, die ich in den letzten zehn Jahren entworfen habe.

An wen richtet sich Ihre Glamrock-Linie Just Cavalli?
An junge Frauen mit grosser Persönlichkeit. Frauen, die sich gerne modisch präsentieren, individuell sind und auch gerne in die Rolle der Designerin schlüpfen. Ich liebe es, bei meinen Kollektionen eine Vielfalt von Kleidungsstücken zu präsentieren. Ich kombiniere sie nach meinem Geschmack. Jeder jungen Frau steht es jedoch frei, mit diesen Teilen ihr eigenes Outfit zusammenzustellen – je nach Persönlichkeit und Event. Was ich modebewussten jungen Leuten empfehle? Seid euer eigener Designer!

Ihr 25-jähriger Sohn Daniele ist für die Herren-Linie RC Menswear zuständig ...
Ja, ich habe ihm diese Linie anvertraut. Ich mag seinen Kleidungsstil und seinen Geschmack. Wissen Sie, die Männerkollektion war nie meine grosse Stärke. Seit mein Sohn für die Linie zuständig ist, haben wir jedoch einen beachtlichen Umsatzzuwachs verzeichnet.

Haben Sie schon Ideen für Ihre neue Kollektion Herbst/Winter 2012/13?
(lacht) Gute Frage. Die besten Ideen kommen mir immer am letzten Tag. Meine Mitarbeiter, die für das Geschäft und die Zahlen zuständig sind, sagen mir immer: Aber Herr Cavalli, wir haben immer Verspätung. Und weshalb? Weil die besten Ideen, die wir im letzten Augenblick haben, zu Verzögerungen führen. Es ist mir deshalb praktisch unmöglich, auf die künftige Kollektion vorzugreifen. (lacht) Und manchmal ist es ja auch richtig, dass ich meine Geheimnisse für mich behalte, nicht wahr?

Weitere Fashion- und Beauty-Artikel von 20 Minuten Online finden Sie hier.