Shapewear statt Fettabsaugung

18. April 2012 13:37; Akt: 18.04.2012 13:54 Print

So mogeln sich die Hollywood-Stars schlank

von Yolanda Di Mambro - Was unsere Grossmütter trugen, ist wieder in: Mieder. Es kaschiert Hüftspeck und Bauchansatz, gibt mehr Busen und einen knackigen Po. Auch Männer wissen das Korsett zu nutzen.

Bildstrecke im Grossformat »
«Shape Sensation» nennt Triumph seine neue Kollektion und verspricht «Kurven wie nie zuvor». Die neue Kollektion ist elegant, sexy und besteht aus hochwertigen Materialien. Ein Shapewear-Bodydress bringt Busen, Bauch, Hüften und Po in Topform. Das Highwaist-Panty formt einen flachen Bauch. Mit ihren Kurven verdreht Joan Holloway (Christina Hendricks) in «Mad Men» nicht nur Werbern den Kopf. In der TV-Serie tragen alle Schauspielerinnen Shapewear. Jede Frau trug in den Sixties Mieder. Mit Shapewear bringt Kim Kardashian ihren Po optimal zur Geltung. Auch schlanke Frauen wie Jessica Alba tragen Shapewear unter eng anliegenden Kleidern. Auf dem roten Teppich trägt auch die gertenschlanke Gwyneth Paltrow Shapewear. Tja, auch Männer haben ihre Problemzonen. Mit zunehmendem Alter bildet sich oft ein Rettungsring um den Bauch. Amerikaner wissen, wie man Produkte an den Mann bringt. Man beachte den Wortlaut unter den beiden kleinen Fotos: «not handsome» (nicht attraktiv) für den Mann mit kleinem Bierbauch und «handsome» (attraktiv) für den Mann mit flachem Bauch. Ein solcher muskulöser Oberkörper ist ein Eyecatcher. Doch wozu braucht ein solcher Hunk ein Kompressions-Tank-Top? Dieses Rundhals-T-Shirt eignet sich für Männer, die eine gute Figur machen wollen. Durch die flachen Seitennähte sieht man es fast nicht unter einem Hemd. Lange Spanx-Shorts für Männer, damit sie nach einem üppigen Dinner die Hose besser zuknöpfen können. Highwaist-Pantys der «Shape Sensation»-Kollektion von Triumph gibts ab 59.90 Franken, Push-up-BHs ab 69.90 Franken. Viele Frauen kennen ihre richtige BH-Grösse nicht. Am besten lässt man sich von einer guten Dessous-Verkäuferin ausmessen. Dafür braucht man sich nicht auszuziehen. Die Verkäuferin nimmt über den Kleidern Mass. Alle Modelle haben weiche, flache und saumlose Abschlüsse, die sich selbst unter eng anliegender Kleidung nicht abzeichnen. Mitte März eröffnete Triumph in der Lingerie-Abteilung des Jelmoli in Zürich einen 100 Quadratmeter grossen Flagship-Store. Triumphs Angebot umfasst klassische Dessous, Shapewear und Bademode. Sara Blakely hat gut lachen: Vor zwölf Jahren lancierte sie in den USA das Shapewear-Label Spanx. Heute ist die 41-jährige Businessfrau Milliardärin. Den Erfolg erkämpfte sie sich ganz allein - ohne reichen Ehemann und ohne Erbe. In den USA ist Spanx das bekannteste Shapewear-Label. Zahlreiche Stars wie Eva Longoria, ... ... Beyoncé Knowles, ... ... Kristen Stewart ... ... und Jennifer Garner sind bekennende Spanx-Fans. Die moderne Business-Frau trägt Shapewear. Auch für Schwangere gibts eine Reihe von Pants, die auch den Babybauch stützen. Nichts wirkt für eine Frau unvorteilhafter, als wenn sich unter einem Kleid Slip und BH abzeichnen. Deshalb ist ein Bodydress unter dem Kleid ein Must. Daran hält sich auch «Desperate Housewifes»-Schauspielerin Vanessa Williams auf dem roten Teppich. Ein Unterschied wie Tag und Nacht: links ohne Shapewear, rechts mit. Shapewear ersetzt natürlich weder Sport noch gesunde Ernährung, sondern dient dazu, den Körper optimal zu formen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eiscrème-Bäuchlein? Speckröllchen? Reiterhosen? Schlaffer Busen? Wer nicht die perfekten Masse hat, um sich bei Heidi Klum als Topmodel zu bewerben, darf getrost die Natur überlisten. Damit meinen wir nicht den Gang zum Beauty-Doc und eine Fettabsaugung der Sorte «Einmal Claudia Schiffer, bitte».

Frauen mit Stil tragen jetzt körperformende Unterwäsche, die den Body in Topform bringt. Das Zauberwort? Shapewear. Klingt neu und modern. Ist es aber nicht. Schon unsere Grossmütter trugen Mieder, das Hüfte und Bauch formte und dem Busen den nötigen Halt gab. Doch Sie können getrost aufatmen. Im Gegensatz zu früher, als Mieder aus dickem elastischen Material bestand, nur in Beige erhältlich war, altbacken aussah und als Liebestöter galt, ist die neue Shapewear sexy, stylish, farbig und atmungsaktiv.

Kühlende Materialien und Anti-Cellulite-Effekt

Shapewear hat sich für internationale Dessous-Label als lukratives Geschäft erwiesen: Spanx, Chantelle, Playtex und Aubade weiten ihr Angebot von Saison zu Saison aus. Triumph gehört seit Jahren zu den erfolgreichsten Anbietern von Shapewear. Mitte März eröffnete das Label in der Lingerie-Abteilung des Warenhauses Jelmoli in Zürich einen neuen Flagship-Store von 100 Quadratmetern.

In der «Shaping Area» präsentiert Triumph die neue «Shape Sensation»-Kollektion, die nicht nur elegante Shapewear in Schwarz, Nude, Weiss und Pink umfasst, sondern auch einzelne Teile aus High-Tech-Textilien: Shapewear aus kühlendem Material verspricht eine trockene Haut auch bei hohen Sommertemperaturen, Sleek Sensation hingegen einen Anti-Cellulite-Effekt.

Eva Longoria mogelt sich mit Spanx auf Size Zero

Hollywood-Stars schwören auf Shapewear und würden sich ohne körperformende Dessous gar nicht erst auf den roten Teppich wagen. Schliesslich wollen sie nicht mit Speckröllchen und Schlabberbauch Schlagzeilen machen. Frauen von Format wie Oprah Winfrey, Jennifer Hudson und Kim Kardashian geben offen zu, Spanx zu tragen. Auch gertenschlanke Stars wie Gwyneth Paltrow, Eva Longoria, Nicole Kidman, Julia Roberts und Halle Berry sind bekennende Spanx-Fans. Denn auch mit intensivem Fitness-Training wird man nicht alle Problemzonen wunschgemäss los.

Spanx ist in den USA das bekannteste Shapewear-Label. Sara Blakely, eine clevere Business-Frau, lancierte im Jahr 2000 mit ihren Ersparnissen von 5000 US-Dollar ihre erste Spanx-Kollektion, die aus Mieder in moderner Form bestand. Heute, mit nur 41 Jahren, ist sie die jüngste Selfmade-Milliardärin. Im März 2012 zierte sie das Cover des Wirtschaftsmagazins «Forbes». In den USA ist sie inzwischen ein Star und tritt immer wieder in Fernsehshows auf. Auch in der Talkshow von Oprah Winfrey war sie schon zu Gast.

Ein Sixpack dank Shapewear?

Männer erwarten von Frauen, dass sie stets schön und gepflegt aussehen. Das Gleiche erwarten moderne Frauen auch von Männern. Deshalb hat Spanx auch Unterwäsche für den Mann lanciert: Kompressions-Hemden, die sowohl als Unterhemd als auch als T-Shirt getragen werden können. Der ergonomisch, spitz zulaufende Schnitt lässt Röllchen, Fettpölsterchen und einen kleinen Bierbauch verschwinden und sorgt so für eine schlankere Silhouette.

Einen grossen Bierbauch bringt ein Kompressions-Hemd natürlich nicht zum Verschwinden. Für Männer, die mit einem Sixpack imponieren wollen, gibts nur eine Lösung: Ab ins Fitness-Studio - und zwar täglich! Das Gleiche gilt natürlich auch für Ladys, die sich diesen Sommer am Strand von Ibiza oder Ipanema mit einem Gisele-Bündchen-Superbody zeigen wollen.

Die britische TV-Show «This Morning» zeigt mehrere Models mit und ohne Shapewear (Video: YouTube, This Morning)

Making-of der Werbekampagne «Shape Sensation» 2012 (Video: YouTube, Triumph)