BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

2016
Feb
12

Doktor Sex

«Warum bin ich beim Sex so verkrampft?»«Warum bin ich beim Sex so verkrampft?»

Julia hat einen liebevollen Freund. Weil es beim Sex aber Probleme gibt, hat sie ihm gegenüber regelmässig ein schlechtes Gewissen. Doktor Sex weiss Rat.

storybild

Frage von Julia (27) an Doktor Sex: Ich und mein Freund haben eine schöne Beziehung. Wir lieben uns sehr und können uns beide keinen passenderen Partner vorstellen. Das Problem ist der Sex: Mein Freund möchte viel mehr davon als ich. Wenn es dazu kommt, dass wir kuscheln, hab ich sofort im Hinterkopf, dass er bestimmt gleich wieder Sex will. Und das blockiert mich total. Wenn ich mich dann trotzdem auf seine Nähe einlasse, bin ich am ganzen Körper extrem empfindlich auf seine Berührungen. Es brennt schon fast auf der Haut, wenn er mich anfasst, und ist extrem unangenehm. Am empfänglichsten bin ich für Sex, wenn ich ein zwei Gläser Wein getrunken habe. Aber das kann ja nicht die Lösung sein. Wenn wir Sex haben, ist es wirklich schön und wir kommen beide zum Höhepunkt. Ab und an probieren wir auch etwas Neues aus. Es ist mir ein Rätsel, warum ich so komisch reagiere, wenn es um die Erregung geht. Ich hab regelmässig meinem Freund gegenüber ein schlechtes Gewissen. Ich sage nicht, das ich mehr Sex will, ich bin nun mal eine Frau die weniger Sex braucht, aber ich würde gerne lernen, wie ich mich öffnen kann und mich nicht immer so verkrampfe. Was kann ich tun?

2016
Feb
10

Doktor Sex

«Sie ekelt sich vor meinen Körperflüssigkeiten!»«Sie ekelt sich vor meinen Körperflüssigkeiten!»

Seit 20 Jahren wartet Vinzenz darauf, von seiner Frau einen Blowjob zu kriegen. Jetzt hat er genug und droht ihr mit der Trennung.

storybild

Frage von Vinzenz (48) an Doktor Sex: Ich und meine Frau sind seit 20 Jahren zusammen und haben zwei Kinder. Mehrmals äusserte ich in dieser Zeit den Wunsch, von ihr oral befriedigt zu werden. Aber stets lehnte sie mein Bedürfnis konsequent ab. Einen Grund hat sie nie genannt. Diese Ablehnung hat mich immer wieder sehr gekränkt. Ich mache es ihr gerne mit dem Mund. Was mir dabei aufgefallen ist: Wenn ich sie anschliessend küsse, wischt sie sich danach die Lippen ab. Manchmal wendet sie auch den Kopf von mir weg und lässt es gar nicht zu. Ich denke, sie empfindet Ekel. Wir waren bereits in einer Sexualtherapie, doch diese hat sie nach wenigen Sitzungen abgebrochen. Ich denke nicht, dass sich die Situation mit den Jahren noch von selbst ändern wird. Nun bin ich so weit, dass ich es nicht mehr einfach hinnehmen will. Ich habe ihr gegenüber bereits angedeutet, dass ich mit dem Gedanken spiele, die Beziehung zu beenden. Ich möchte meine Sexualität ausleben können und nicht nur 08/15-Sex in der Missionarsstellung praktizieren. Wie kommen wir aus dieser Spirale von fehlender Kommunikation heraus? Und wie kann ich ihr helfen, den Ekel zu überwinden?

2016
Feb
08

Doktor Sex

«Ihr fehlt immer mehr der harte Sex»«Ihr fehlt immer mehr der harte Sex»

Milans Freundin steht auf Erniedrigungen. Da ihm diese Praktik zuwider ist, will sie sich anderswo Befriedigung holen. Soll er ihrem Wunsch zustimmen?

storybild

Frage von Milan (28) an Doktor Sex: Bevor meine Freundin und ich zusammenkamen, hatten wir eine Affäre. In dieser Zeit erzählte sie mir offen von ihrer Vorliebe für Bondage und leichten SM. Weil ich eher der zärtliche Typ bin, war dies ein Grund dafür, dass ich erst keine Beziehung mit ihr wollte. Unser Sex war aber sensationell. Und letztlich kamen halt doch bei beiden Gefühle auf. Nun, über ein Jahr später, verliert sie aber zunehmend die Lust, während ich am liebsten täglich Sex hätte. Kürzlich haben wir uns ausgesprochen und sie hat zugegeben, dass ihr der harte Sex sehr fehlt. Sie steht darauf, erniedrigt zu werden und das widerspricht einfach total meinem Naturell. Versuche ich es trotzdem, kann sie es nicht geniessen, weil sie weiss, dass es nicht von mir aus kommt. Sie hat deshalb den Vorschlag gemacht, sich diese Art von Sex anderswo zu holen. Mit dieser Vorstellung habe ich Mühe, da mir emotionale und sexuelle Treue sehr wichtig sind. Klar ist: So wie es jetzt läuft, kann es auf Dauer nicht gut gehen. Muss ich über meinen Schatten springen und ihr den Wunsch gewähren? Oder siehst du eine Alternative?

2016
Feb
05

Doktor Sex

«Zärtlichkeiten und Sex stressen ihn total»«Zärtlichkeiten und Sex stressen ihn total»

Neulich erhielt Bettina einen Brief von ihrem Mann. Darin enthüllt er nach elf Jahren Beziehung unbequeme Wahrheiten über seine Vergangenheit.

storybild

Frage von Bettina (49) an Doktor Sex: Mein Partner und ich haben seit fünf Jahren keinen Sex mehr. Seit elf Jahren leben wir in einer ansonsten glücklichen Beziehung. Immer wieder habe ich in dieser Zeit versucht, mit ihm darüber zu reden, warum wir keine Zärtlichkeiten und keinen Sex mehr haben. Er blockte aber jeweils ab. Vor einem Monat nun steckte er mir ein Brieflein zu. Darin stand, dass Sex seit seiner Jugend für ihn nur Stress und Druck sei und dass er darum keinen Sex mehr mit mir habe. Mit mir habe das alles nichts zu tun. Er masturbiere auch nur höchst selten, da es ihn eigentlich abturne. Mir fiel es schwer, dies zu glauben, aber ich zeigte Verständnis. Auch wenn es mich sehr schmerzte, dies zu lesen. Später schlug ich ihm eine Sexualtherapie vor, was er aber nicht wollte. Ich kann es einfach nicht verstehen, denn die ersten Jahre in unserer Beziehung hatten wir ein «normales» Sexleben. Wir fanden es beide schön miteinander und gingen aufeinander ein. Klar erschlaffte sein Glied mehrmals in dieser Zeit, aber wir gaben uns trotzdem unsere Liebe und redeten auch immer wieder darüber. Ich weiss nicht mehr weiter. Wie können wir aus dem Dilemma herausfinden?

2016
Feb
03

Doktor Sex

«Bin ich herzlos, weil ich nur Sex will?»«Bin ich herzlos, weil ich nur Sex will?»

Frei sein steht bei Jara über allem. Da sie ihren Anspruch ziemlich konsequent umsetzt, wird sie von ihren Kollegen infrage gestellt.

storybild

Frage von Jara (26) an Doktor Sex: In meinem Leben hatte ich bisher zwei Beziehungen. In beiden habe ich meine Partner betrogen. Und um es genau und ohne Beschönigung zu sagen: Ich war in keinen von beiden verliebt. In meinem Umfeld planen viele in ihren Beziehungen bereits nächste Schritte in Richtung Hochzeit. Aber das Einzige was mich interessiert, ist frei zu sein! Keine Verpflichtungen haben und wenn ich Sex will, diesen ohne tiefere Gefühle einfach geniessen. Ich habe in den vergangenen Jahren einige Männer kennengelernt und stets versucht, ihnen gegenüber Interesse zu zeigen. Doch sobald ich sie im Bett gehabt hatte, war mein Bedarf an weiteren Begegnungen verschwunden. Viele meiner Kolleginnen und Kollegen sagen, ich sei eine Frau ohne Herz. Langsam frage ich mich, ob sie mit ihrer Aussage vielleicht richtig liegen könnten. Stimmt etwas nicht mit mir?

Ihre Frage an Doktor Sex
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex: Jessica Montonato)
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen

RSS-Feed RSS-Feed