BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

2014
Okt
15

Doktor Sex

Archiv: Ehe

«Mutter rastet aus, weil Vater Pornos schaut»«Mutter rastet aus, weil Vater Pornos schaut»

Brigitte hat Mitleid mit ihrem Vater. Der wurde von der Mutter massiv beschimpft, weil er Pornos schaute. Wie kann sie ihr beibringen, dass das normal ist?

storybild

Frage von Brigitte (19) an Doktor Sex: Ich wohne noch bei meinen Eltern. Nun habe ich neulich mitbekommen, wie sie sich gestritten haben. Es ging um den Pornokonsum meines Vaters. Meine Mutter kann nicht verstehen, dass er sich solche Filme anschaut und dazu masturbiert. Deshalb beschimpfte sie ihn, machte ihm Vorwürfe und rastete immer wieder aus. Er tut mir so leid. Wie kann ich meiner Mutter beibringen, dass dies ein normales menschliches Verhalten ist?

2014
Okt
13

Doktor Sex

«Ich hatte eine Affäre mit unserem Trauzeugen»«Ich hatte eine Affäre mit unserem Trauzeugen»

Genau einmal hatte Gerda Sex mit dem besten Freund ihres Mannes. Seither nagt das schlechte Gewissen an ihr. Soll sie ein Geständnis ablegen?

storybild

Frage von Gerda (29) an Doktor Sex: Zwei Jahre ist es nun her, seit ich kurz vor der Hochzeit eine Affäre mit unserem Trauzeugen – einem sehr guten Freund meines Mannes – hatte. Seither sterbe ich zwar manchmal fast vor Sehnsucht und am liebsten würde ich mich auch wieder mit ihm treffen, aber ich halte strikt Abstand, seit ich verheiratet bin. Ich liebe meinen Mann wirklich sehr. Sexuell hat er mich aber nie wirklich angezogen. Irgendwie sehe ich keinen Sinn mehr in unserer Ehe. Mein Verhalten ist verlogen. Ich habe das Gefühl, meinen Mann deshalb gar nicht zu verdienen. Soll ich ihm alles gestehen oder einfach mit dieser Lüge weiterleben? Ich wäre froh um eine externe Beurteilung der Situation, weil ich sehr verwirrt bin.

2014
März
26

Doktor Sex

«Ich bleibe nur noch wegen der Kinder!»«Ich bleibe nur noch wegen der Kinder!»

Fabian liebt seine Frau nicht mehr. Aber scheiden lassen will er sich erst, wenn die Kinder gross sind. Bis dahin möchte er den perfekten Ehemann spielen. Kann das gut gehen?

storybild

Frage von Fabian (30) an Doktor Sex:Ich bin seit vier Jahren verheiratet und schon fast ein Jahrzehnt mit meiner Frau zusammen. Wir haben zwei Kinder. Seit etwa zwei Jahren bin ich sehr unglücklich, weil die Gefühle für meine Frau nicht mehr da sind. In Sachen Sex ist tote Hose, auch wenn ich immer wieder vorgebe, Lust auf sie zu haben. Der einzige Grund den perfekten Ehemann zu spielen sind meine Kinder. Ich will sie nicht im Stich lassen. Erst wenn sie eigenständig sind, werde ich mich scheiden lassen. Noch habe ich als Vater eine zu grosse Verantwortung und kann nicht auf meine Bedürfnisse achten. Wie schaffe ich es, meine Gefühle für die kommenden zehn Jahre abzustellen?

2014
März
05

Doktor Sex

«Meine Frau glaubt, mir nicht zu genügen!»«Meine Frau glaubt, mir nicht zu genügen!»

Jan meint es gut mit seiner Partnerin. Wie eine Prinzessin trägt er sie auf Händen. Das Wichtigste ist für ihn, dass sie einfach neben ihm ist. Trotzdem hegt sie Selbstzweifel.

storybild

Frage von Jan (30) an Doktor Sex:Neulich überraschte ich meine Frau mit 29 Rosen – für jeden Monat, den ich mit ihr verheiratet bin, eine. Wie erwartet hat sie sich gefreut. Aber gleich darauf bemerkte sie: «Ich weiss, ich müsste mehr in unsere Beziehung investieren.» Ich beruhigte sie natürlich sofort, nahm sie in den Arm und sagte ihr, für mich sei alles okay, wie es ist, und mehr würde ich nicht brauchen. Und so ist es auch! Ich freue mich, wenn ich morgens aufwache und ihr verschlafenes Gesicht betrachten darf. Ich freue mich, wenn wir gemeinsam durch die Stadt schlendern oder einkaufen gehen. Ich freue mich, wenn wir zusammen auf einer Parkbank den Sonnenuntergang betrachten. Aber sie hat leider manchmal das Gefühl, dies sei nicht genug. Manchmal werde ich dann traurig und denke, dass ich sie mit meiner Beziehung überfordere. Dabei ist doch alles was ich möchte, dass sie einfach neben mir ist. Dass wir gemeinsam alt werden. Dass es ihr gut geht. Ich habe sie nicht geheiratet, damit sie meinen Ansprüchen genügt, sondern weil ich sie liebe, wie sie ist. Ich freue mich, wenn sie etwas mit mir zusammen macht. Aber wenn schon, dann wünschte ich mir, sie würde es tun, um Zeit mit mir zu verbringen und nicht nur aus der Idee heraus, sie müsse es tun, weil sie zu wenig in unsere Beziehung investiere. Wie kann ich ihr helfen?

2013
Nov
20

Doktor Sex

«Ist Sex in der Ehe eine gesetzliche Pflicht?»«Ist Sex in der Ehe eine gesetzliche Pflicht?»

Bisher glaubte Melanie, Sex sei auch unter verheirateten Personen freiwillig. Aber seit der Lektüre der Kommentare zu einer Beratung von «Doktor Sex» ist sie verunsichert.

storybild

Frage von Melanie (25) an Doktor Sex: Ich habe neulich deine Antwort auf die Frage des Mannes gelesen, der mit seiner Ehefrau nach der Geburt der Tochter seit eineinhalb Jahren keinen Sex mehr hatte. Schockiert haben mich die vielen Kommentare, die davon ausgehen, dass Sex in der Ehe gesetzlich vorgeschrieben und fehlender Sex daher einklagbar und ein Scheidungsgrund sei. Ich dachte bisher immer, Sex sei auch in der Ehe freiwillig. Was stimmt nun wirklich?

Ihre Frage an Doktor Sex
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex: Jessica Montonato)
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen

RSS-Feed RSS-Feed