BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

02. Oktober 2013 10:00; Akt: 27.09.2013 18:16 Print

«Früher war er top, jetzt hat er einen Ranzen»

Vor einem Jahr war Alex' Freund hübsch und hatte eine tolle Figur. Heute ist er ungepflegt und dick. Wie kann sie ihm sagen, dass es so nicht mehr weitergehen kann?

storybild

Wo ist die Grenze, wenn es darum geht, Veränderungen des Partners zu akzeptieren? (Symbolbild: Colourbox.com, Andrey Armyagov)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Alex (38) an Doktor Sex: Ich bin seit etwas mehr als einem Jahr mit meinem Freund (46) zusammen. Als ich ihn kennenlernte, sah er top aus: tolle Figur und hübsches Gesicht. Aber seither hat er einen richtigen Ranzen gekriegt, seine Haare sind fettig und ungepflegt, sein Gesicht sieht aus wie eine unförmige Murmel und zu allem Unheil ist er auch noch ein richtiger Egoist geworden. Ich habe stets auf mein Äusseres geachtet, denn sich schön zu machen gehört doch einfach zu einer Beziehung, genauso wie schöner Sex. Aber ihm scheint egal zu sein, wie ich aussehe. Und im Bett gibt er nur noch die Rammelnummer. Ich habe zwar Freude am Sex, aber mittlerweile ist mir die Lust auf ihn total vergangen. Ich träume sogar von anderen Männern. Wie kann ich ihm klar machen, dass es bald aus ist, wenn er sich weiterhin so verhält?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Alex

Eine seltsame Frage, die du mir da stellst. Sags ihm einfach – ohne Umschweife, klar und deutlich. Falls du dich nicht traust, kannst du ihm auch den Text zum Lesen geben, den du mir zugestellt hast. Wenn er geistig nicht völlig von der Rolle ist, wird er unschwer feststellen können, was es geschlagen hat. Da du ja aber wahrscheinlich nicht bis zum heutigen Tag geschwiegen und seinem «Zerfallsprozess» einfach stumm zugeschaut, sondern ihn wohl mehrfach darauf hingewiesen hast, in welche Richtung sich die Sache für dich entwickelt, befürchte ich, dass er an seinem Verhalten kaum etwas ändern wird. Und damit landen wir unweigerlich bei deinem Anteil des Problems.

Ich werde den Eindruck nicht los, dass du konsequent wegschaust und ignorierst, was offen auf dem Tisch liegt – weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Andernfalls müsstest du nämlich damit beginnen, dich um deinen Kram zu kümmern und für dich Verantwortung zu übernehmen, statt alles deinem Partner in die Schuhe zu schieben. Aber das ist schwieriger und wohl auch schmerzhafter, als über das Gegenüber zu lamentieren. Klar: Man kann endlos darüber streiten, ob und wie sehr es an ihm wäre, als dein Partner auch Rücksicht auf dich zu nehmen und sich nicht einfach gehen zu lassen, denn bis zu einem gewissen Grad dürfte man dies wohl tatsächlich erwarten. Letztlich bringen solche Diskussionen aber genau gar nichts und lenken nur vom eigentlichen Thema ab.

Durch das Verhalten deines Freundes kommst du unweigerlich an Grenzen. Du musst zunehmend Abstriche machen und bequeme Gewohnheiten loslassen. Hinzu kommt, dass deine Vorstellungen von Beziehung komplett infrage gestellt und du mit grundlegenden moralischen Fragen konfrontiert wirst. All das ist ziemlich unangenehm und du wärst deshalb froh, wenn alles einfach wieder so wäre, wie es einmal war und du zur Tagesordnung übergehen könntest. Wisse jedoch: So wie früher wird es nie mehr sein! Du tust daher gut daran, dich mit dem auseinanderzusetzen, was der Fall ist. Konkret heisst das: Hör sofort damit auf, ständig die Gegenwart mit der Vergangenheit zu vergleichen und geh mit dem, was jetzt wahr ist. Wenn du merkst, dass du mit dem derzeitigen Lebensentwurf deines Partners nicht sein kannst oder willst, dann zieh die Konsequenzen und geh.

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Butterfly am 02.10.2013 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    Gib euch noch eine Chance, sag es aber!

    Offenbar liegt Dir trotz seines Verhaltens sehr viel an ihm, sonst wärst Du wohl schon lange weg. Was ist denn geschehen, dass er sich so gehen liess? Krankheit, Jobverlust, Stress oder nur Gleichgültigkeit? Sprich Klartext. Versuch aber aber auch auf ihn einzugehen. Wenn er dick wurde,wird er sich schämen und ist gehemmt vor Berührungen, daher nur die schnelle Nummer. Hilf ihm: Mach mit ihm eine Diät, unternimm Aktivitäten, geh tanzen (macht Spass, verbraucht Kalorien), geh mit ihm shoppen, durch passende Kleider wird er sich wohler fühlen. Nützt das alles nach einer Zeit nichts, dann handle.

    einklappen einklappen
  • Johannes Meier am 02.10.2013 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Aufmerksam machen statt Dritte fragen

    Ich habe eine tolle Idee, wie wärs, wenn du mit ihm darüber reden würdest? Und ich meine nicht eine kleine Randbemerkung, sondern ein richtiges Gespräch unter erwachsenen Menschen.

    einklappen einklappen
  • Mann am 02.10.2013 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sprich mit ihm!

    Lege die Rolle der Anklagenden ab! Begegne ihm im Sinn von: "Du ich sehe, dass.... und es macht mich traurig... denkst du?"

Die neusten Leser-Kommentare

  • Armando am 02.10.2013 20:33 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz einfach:

    Gönd dir eine Affaire oder such dir einen neuen Freund. Ich denke wohl kaum, das er jemals seine Figur zurücktranieren wird. Wenn eine Beziehung in die Jahre kommt, geben sich oft die Partner für den anderen keine Mühe mehr... :-/

  • Mann am 02.10.2013 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sprich mit ihm!

    Lege die Rolle der Anklagenden ab! Begegne ihm im Sinn von: "Du ich sehe, dass.... und es macht mich traurig... denkst du?"

  • baba am 02.10.2013 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    egal wie lange

    Also bitte, ich bin seit 14 Jahren in einer glücklichen Beziehung und wir geben uns noch immer beide mühe dem anderen zu gefallen. Sich gehen lassen geht über lange Zeit gar nicht. Ich würde mich fragen was der Auslöser dafür war wenn er sich einfach gehen lässt weil er sich bei dir sicher fühlt würde ich ihm mal die Leviten lesen und ein altes und ein neues Foto vorlegen und fragen mit wem er lieber zusammen währe. Wenn du am Sex keinen Spass mehr hast dann mach nicht mehr mit und sag ihm auch wieso. Egal wie lang man zusammen ist, es ist nie ein Grund sich so gehen zu lassen....

  • Papstine am 02.10.2013 18:06 Report Diesen Beitrag melden

    Auch du

    Auch du wirst in ein paar Jahren den Kampf gegen die Schwerkraft verlieren, Runzlig werden, eventuell das eine oder andere Polster ansetzen. Niemand bleibt ewig jung und schön. Der gute Mann hat vermutlich noch andere Sorgen. Möglicherweise Stress bei der Arbeit oder depressive Schübe oder was weiss ich. Rede mit ihm, nicht mit Dr. Sex

  • Frank am 02.10.2013 17:52 Report Diesen Beitrag melden

    Er ändert sich nie

    Ich vermute, Dein Freund hat nun - im Kuschelzoo Eurer Beziehung - sein wahres Ich gezeigt. Und Du hast es nicht geschafft, den Kuschelzoo bestehend aus äusserlich alles recht machen, Alltagsgewohnheit, Nettigkeit, Komfortzone, Langeweile, Distanz und innerer Flucht zu verhindern. Du hast ihn mitgemacht. Warum? Das herauszufinden wäre wichtig, weil es Dir mit dem nächsten Mann ähnlich gehen könnte. Erster Schritt: Dem jetzigen Ranzenherrn sagen:"Entschuldigung, ich will nicht mehr, ich trenne mich." Nicht warten! Er ändert sich nie.

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed