BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

14. November 2012 14:00; Akt: 14.11.2012 18:08 Print

«Ich fürchte, dass sie keinen Sex will!»

Dimi macht sich Sorgen. Weil sein Körper gezeichnet ist von Verletzungen, fragt er sich, wie eine künftige Freundin darauf reagieren könnte.

storybild

Körperliche Auffälligkeiten können im Hinblick auf ein erstes Mal verunsichern - nicht nur in der Jugend. (Symbolbild: Colourbox.com, Denis Belyaevskiy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Dimi (18) an Doktor Sex: Mein Körper ist voller Narben. Sie sind aus der Zeit, als ich psychische Probleme hatte. Mich quält die Frage, was eine zukünftige Freundin dazu sagen wird und ich fürchte, dass sie deswegen keinen Sex mit mir haben will!

Antwort von Doktor Sex:


Lieber Dimi

Wer dich will, muss in der Lage sein, deine Narben als Teil von dir zu sehen und als Zeichen dafür, dass du gelebt und somit eine Vergangenheit hast. Es gibt daher keinen Grund, die Zeichen, die dein Körper trägt, zu verdrängen oder gering zu schätzen. Auch dann nicht, wenn sie mit unangenehmen Erinnerungen verbunden sind. Rechne aber damit, dass sich eine künftige Freundin für die Geschichte hinter den Narben interessieren wird.

Über kurz oder lang werden wir alle vom Leben gezeichnet und unser Körper wird mehr und mehr zum Zeugen unserer Geschichten, unseres Alterns - und des schleichenden Zerfalls. Auch der flachste Waschbrettbauch und die glatteste Haut können nicht darüber hinwegtäuschen, dass an uns Menschen unentwegt die Schwerkraft wirkt und stetig der Zahn der Zeit nagt.

Allenthalben erschlaffen Muskeln und falten sich Häute. Es entstehen Bauchansätze, Überbeine, Krähenfüsse und Hühneraugen. Das Haupthaar lichtet sich, die Nägel werden brüchig und es bilden sich Krampfadern. Und als ob dies nicht genug wäre, haben manche Menschen auch noch X-Beine, eine krumme Nase, abstehende Ohren, dicke Finger oder Plattfüsse.

Ganzheitliche Liebe orientiert sich aber nicht an solchen Äusserlichkeiten, sondern am ganzen Menschen. Und sie ist grosszügig. Der liebende Blick auf den Körper des geliebten Menschen ist daher auch ein wenig unscharf, mehr schauend als analysierend. Und er ist wohlwollend. Damit erschliesst er eine umfassendere und wahrhaftigere Schönheit. Eine, die nicht an gesellschaftlichen Normen gemessen wird, sondern das ganze Wesen erfasst und sichtbar werden lässt.

Ich wünsche dir, dass auch deine künftige Freundin dich so sehen kann. Und dass die Narben kein Hinderungsgrund für Sex sein werden.

(wer/sms)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alice am 14.11.2012 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Zzzz hättest du dich früher nicht unnötig selbst verletzt. Würdest du jetzt nicht das Problem haben. Sorry aber selber Schuld..

    einklappen einklappen
  • gutERJunge am 14.11.2012 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    kein Mr und Mrs Schweiz

    wow, für einmal eine Super Antwort! Kann das nachvollziehen, hatte auch mal mit Minderwertigkeitskomplexen (oberflächlich) zu kämpfen, bin aber dank meiner Freundin, welche mein Selbstvertrauen gestärkt hat, drüber hinweg. Kann die Antwort von Dr. Sex nur bestätigen, das erging mir so ähnlich und ich liebe meine freundin und sie mich. Auch wenn wir beide keine super symetrischen körper haben Oo

  • Angsthase am 15.11.2012 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    nicht die Narben, die Psyche

    Ich hätte eigentlich keine Angst vor den Narben. Eher hätte ich Bedenken, ob er wirklich geheilt ist oder bald wieder in eine psychisch bedenkliche Phase gerät. Wie stabil ist er und wie wird er in Zukunft mit Problemen umgehen würde mich viel mehr interessieren.

Die neusten Leser-Kommentare

  • enttäuschter Singel am 16.11.2012 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    Schön wärs.....

    wenn tatsächlich die inneren Werte ausschlaggebend wären...Ich erlebe selber, wie oberflächig die Menschen geworden sind. Ich sehe normal aus, habe Anstand und klasse, aber dennoch möchte sich keine mit mir einlassen..Kaum lächelt man mal jemand nett an, guckt man gleich weg oder verdreht die Augen..Oder die Standartantwort; "Sorry Du bist nicht mein Typ...." hängt mir langsam zu den Ohren raus.. Mittlerweile ists mir egal, denn wenn ich Kollegen höre, welche Probleme die in der Beziehung haben , bin ich froh, das ich mit 40 immer noch Singel bin...Frauen wissen nicht,was sie wollen.....

    • Germanistin am 18.11.2012 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ach so?!

      Meistens liegt da etwas im Argen, wenn man(n) mit 40 Jahren noch Single ist. Alle Single-Frauen in deinem Alter müssten sich um so ein Juwel wie dich reissen! Könnte das Problem nicht vielleicht bei der Auswahl der Angelächelten liegen? Ich (21 J.) finde nichts unheimlicher als 40 jährige Typen, die einen auf Parties anstarren - und am Besten dann noch zwinkern! P.s.: Versuchs ausserdem mal mit besserer Rechtschreibung - das beweist Klasse! P.p.s.: Auch ich bin nicht perfekt (Besserwisserei ist nur einer meiner Makel) und habe trotzdem Liebe gefunden. So viel zum Thema Oberflächlichkeit...

    • Beatrice am 19.11.2012 11:51 Report Diesen Beitrag melden

      seid nicht immer so gehässig zueinander

      Echt jetzt: Warum musst du, enttäuschter Single, aber auch so despektierlich über die Frauen herziehen und alle grad in einen Topf werfen, nur weil du offenbar schon ein paar Mal verletzt wurdest? Nicht grad förderlich. Und das provoziert dann so eine Gegenantwort wie von Germanistin. Zudem hat sie in einem Punkt recht, wenn sie schreibt, vielleicht solltest du die Altersgruppe und das bisherige "Revier" wechseln. So oder so: Wünsche dir viel Glück. Und wenn eine Frau das nächste Mal wegschaut, dann lächle einfach nochmals zurück. Vielleicht war sie nur perplex und scheu. Nicht grad verzagen.

    • Gleichgesinnter am 19.11.2012 19:24 Report Diesen Beitrag melden

      Yeah

      D anke Beatrice! die Verrohung in den Kommentaren ist tatsächlich bedenklich. Zumal hier Ratsuchende sich aufhalten.

    einklappen einklappen
  • Lulu am 15.11.2012 23:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Grund zum schämen

    Also ich persönlich finde Narben spannend und irgendwie auch ein bisschen 'sexy'. Es hat etwas Verruchtes. Jede einzelne Narbe hat seine eigene Geschichte. Wenn du die eine Frau dann gefunden hast wird das sicherlich kein Hindernis sein! Kein Mensch ist perfekt!

    • Grobian am 19.11.2012 12:46 Report Diesen Beitrag melden

      @Lulu

      Blöderweise stammen seine Narben aber nicht von seiner Cage-Fighting-Karriere oder von seinem Afrika-Abenteuer, sondern gehen auf psychische Probleme zurück. Um das "verrucht" und "sexy" zu finden muss man darum schon fast selber einen Knacks haben. Ich hätte jedenfalls Verständnis, wenn jemand deswegen Bedenken hat. Immerhin weiss man ja auch nicht, ob die Probleme wirklich überwunden sind und das ist ja auch für einen potentiellen Partner belastend..

    einklappen einklappen
  • Angsthase am 15.11.2012 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    nicht die Narben, die Psyche

    Ich hätte eigentlich keine Angst vor den Narben. Eher hätte ich Bedenken, ob er wirklich geheilt ist oder bald wieder in eine psychisch bedenkliche Phase gerät. Wie stabil ist er und wie wird er in Zukunft mit Problemen umgehen würde mich viel mehr interessieren.

  • Hans Gruber am 15.11.2012 14:45 Report Diesen Beitrag melden

    Schöne neue Welt..

    Ist ja schön, wie das hier alle so tiefgründig sehen und von Liebe reden. Das Problem: Um von jemandem geliebt zu werden oder einfach nur eine Freundin zu finden, muss man erst einmal wen kennenlernen. Und in der Phase können solche Dinge halt durchaus abschreckend sein. Gerade weils kein Unfall, sondern Selbstverletzung war. Klar kann man sagen, wer so "oberflächlich" ist, ists eh nicht wert..aber hey, der Junge ist 18 und würde wohl gerne mal flachgelegt werden. Romantische Träume von der grossen Liebe bringen da leider nicht viel.

    • eineBetroffene am 15.11.2012 15:48 Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt Nicht

      Sorry aber kennenlernen ist da doch nicht so schwer, solche narben kann man unter langer Kleidung sehr gut verstecken. Hab auch schon viele Typen kennengelernt ohne dass sie meine Narben gesehen haben. Man zieht ja nicht ein T-Shirt an und kurze Hosen und schreit "Hey schau mal ich hab mich selbst Verletzt"

    • Keine Sorge am 16.11.2012 09:08 Report Diesen Beitrag melden

      Naja...

      Er macht sich ja sorgen, was eine zukünftige FREUNDIN dazu sagen wird und nicht, was ein zukünftiges Betthäschen sagen wird... Wer lesen kann....

    • Hans Gruber am 17.11.2012 15:55 Report Diesen Beitrag melden

      Aber..

      Klar, aber zum Kennenlernen auf dem Weg zur Beziehung gehört halt auch Sex. Soll er da auch lange Kleider anbehalten..?

    • jeannine am 17.11.2012 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ hans gruber

      wenn er sich eine freundin wünscht dann ist die beziehung wohl schon da, bevor sie sex haben, zu einer beziehung gehört vertrauen und offenheit, also wird sie, bevor es zum sex kommt, wohl die narben bereits gesehen haben...

    • Hans Gruber am 19.11.2012 12:42 Report Diesen Beitrag melden

      @jeannine

      Ich weiss ja nicht, wie das in manchen Kreisen läuft, aber unter heutigen jungen Leuten ist die Abfolge eher ungewöhnlich. Wenn wir schon nur die klassische 3-Date-Regel nehmen, dann hat man so gut wie immer Sex bevor man sich wirklich kennt oder man gar von einer richtigen Beziehung sprechen kann. Aber spielt auch keine Rolle, auch wenn er sich in sex-freiem Kontext offenbart kann das die potentielle Freundin durchaus abschrecken..

    einklappen einklappen
  • Caro am 15.11.2012 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    So aufmunternd?

    Wieso macht uns Dr. Sex so viel Freude alt zu werden?

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed