BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

15. Juli 2017 09:53; Akt: 15.07.2017 09:53 Print

«Ich habe Panik, wenn er kein Interesse zeigt!»

Schon zweimal hat Michaela ihren Lover kurzfristig abserviert. Was kann sie tun, damit dies in Zukunft nicht wieder geschieht?

storybild

Den Partner aus einer Laune heraus abserviert: Manch einer versteht nicht, warum er das getan hat. (Bild: Vekerdi Tibor)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Michaela (43) an Doktor Sex: Ich lernte vor drei Monaten einen Mann kennen, mit dem ich mich sehr gut verstand. Wenn wir uns trafen, war es immer perfekt, es stimmte einfach alles: die Gespräche, die Chemie, der Sex. Wenn wir aber länger getrennt waren und nur per Handy kommunizierten, wurde es total schwierig. Er verstand meine Nachrichten oft falsch und benahm sich dann eingeschnappt oder nervte sich, wenn ich etwas von dem vergass, was er mir erzählt hatte. Mit der Zeit schrieb immer ich zuerst und er antwortete nur noch. Als ich ihn fragte, weshalb, meinte er, er müsse auch sehen, dass ich mich für ihn interessiere.

Umfrage
Hast du ein starkes Selbstvertrauen?
22 %
26 %
26 %
14 %
3 %
9 %
Insgesamt 1301 Teilnehmer

Das konnte ihm aber unmöglich entgangen sein, da ich eindeutig immer zuerst Kontakt aufnahm. Aus Wut, Angst und verletztem Stolz habe ich dann die Sache per E-Mail beendet. Aber nun leide ich sehr darunter. Ich kann mich jetzt aber nicht wieder melden, weil ich ihn schon einmal aus einer Laune heraus am Telefon abserviert habe. Schon damals fand ich, dass das, was da zwischen uns geschieht, keinen Sinn macht. Ich verstehe nicht, weshalb ich das jetzt schon zweimal getan habe. Ich kriege einfach sofort Panik, wenn ich das Gefühl habe, dass ein Mann nicht gleich interessiert sein könnte wie ich. Was kann ich dagegen tun?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Michaela

Was du beschreibst, hat wenig mit dem Mann zu tun, mit dem du diese On-off-Beziehung lebst. Du könntest ihn durch einen beliebigen anderen ersetzen und würdest in der genau gleichen Situation landen und das gleiche Leiden erfahren. Es scheint mir daher angebracht, dich vertieft mit dir und deiner Biografie auseinanderzusetzen und so zu versuchen, den Hintergründen deines Verhaltens auf die Spur zu kommen.

Ich vermute nämlich, dass dein Selbstvertrauen als Kind oder Jugendliche einen Knacks erfahren hat oder du dieses nicht wirklich aufbauen konntest und du deshalb im Verlauf deiner Entwicklung eine Tendenz entwickelt hast, deine diesbezüglichen Mängel mithilfe von anderen Menschen auszugleichen. Eine solche Kompensation kann zwar für eine gewisse Zeit sinnvoll sein, aber auf Dauer behindert sie deine Entwicklung.

Idealerweise nutzt du dafür die Begleitung einer Fachperson, denn allein ist ein solcher Ausflug in die Vergangenheit wenig erfolgversprechend. Man weiss nämlich nicht, welche Fragen man sich selbst stellen muss, um zielsicher im Dschungel der eigenen Vergangenheit voranzukommen. Zudem kann man sich dort auch verirren oder in Geschichten landen, aus denen selber nicht mehr herausfindet.

Was die Geschichte mit dem Mann angeht, scheint es mir sinnvoll, wenn du ihn über deine panikartigen Zustände aufklärst und ihm mitteilst, dass sie zu den beiden Beziehungsabbrüchen geführt haben. So hat er die Möglichkeit, dein Verhalten sinnvoll einzuordnen. Vielleicht ist er ja sogar bereit, dir in deinem Forschungsprozess ein Gegenüber zu sein. Dafür muss er ja nicht unbedingt dein Partner sein.

Ich empfehle dir, auch anderen dir nahestehenden Menschen gegenüber transparent zu sein und mit ihnen über deine Nöte in Beziehungen zu sprechen. So kannst du sehen, dass die meisten Menschen verletzlich sind, wenn es um Grenzziehungen und Zurückweisungen geht. Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Trubadur65 am 14.07.2017 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    Du musst lockerer werden !

    Als Mann habe ich das auch erlebt. Wenn nicht sofort geantwortet wurde oder man(n) nicht als erstes geschrieben hat (SMS) am morgen wurde man als desintressiert abgestempelt. Somit kam Eifersucht auf es wäre noch jemand anderes da. Das macht ein Mann nicht lange mit. Irgendwann wird es jedem zuviel, jeden Tag ca 50 SMS zu beantworten. Gib Ihm auch die Freiheit, sich mal ein paar Tage nicht zu melden.

  • Stef am 15.07.2017 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kleiner Tip von mir

    Kommunikation nur Auge in Auge, vorallem Gespräche über Ängste und Probleme. Ins geschriebene Wort werden Emotionen hineininterpretiert, die vielleicht gar nicht vorhanden sind.

  • Dario Mortesi am 15.07.2017 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Psychostress

    Hatte genau dasselbe Problem. Wobei ich als Mann einfach diese Whatsapp-bombardements satt hatte. Ewige Warum Wieso...etc. und egal was man sagt ... es wird von FRAU als falsch ausgelegt, nicht weils falsch wäre, sondern einfach weil sie Zoff will. Irgendwann wirds blöd und ich hab einfach den Kontakt blockiert. Und Ruhe ist. Tut echt gut.

Die neusten Leser-Kommentare

  • yamausi am 15.07.2017 15:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erlebt... 

    Ich empfand vor 3 Monaten genau wie Du. Schnell bemerkte ich wie Doktor Sex schreibt, dass es an mir liegt und es mit jedem anderen Mann nicht anders wäre. Ich habe intensiv eine Entspannungsform-/ Hypnose begonnen fürs Selbstvertrauen. Täglich 35 Minuten diese "Hypnose" gemacht. Es geht mir hammer gut. Unglaublich. Ich bin ruhig, entspannt und das wichtigste, stolz auf mich selbst. Es fällt allen auf und die Beziehung kann ich nun voll und ganz anders geniessen.

  • Stef am 15.07.2017 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kleiner Tip von mir

    Kommunikation nur Auge in Auge, vorallem Gespräche über Ängste und Probleme. Ins geschriebene Wort werden Emotionen hineininterpretiert, die vielleicht gar nicht vorhanden sind.

  • Dario Mortesi am 15.07.2017 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Psychostress

    Hatte genau dasselbe Problem. Wobei ich als Mann einfach diese Whatsapp-bombardements satt hatte. Ewige Warum Wieso...etc. und egal was man sagt ... es wird von FRAU als falsch ausgelegt, nicht weils falsch wäre, sondern einfach weil sie Zoff will. Irgendwann wirds blöd und ich hab einfach den Kontakt blockiert. Und Ruhe ist. Tut echt gut.

  • Norman Bates am 15.07.2017 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reden ist Gold. Schreiben silber.

    Geschriebenes kann oft falsch verstanden werden (ich spreche aus Erfahrung). Deshalb ist ein persönliches Gespräch viel wertvoller & konstruktiver. Missverständnisse können schneller aus der Welt geschaffen werden.

  • Sally E. am 15.07.2017 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Typen abschreiben

    Also ich würde den Typen sowieso abschreiben... nicht melden und schauen ob du Interesse hast, das sind doch blöde Spielchen die es nicht braucht. Auch dass er oft schon eingeschnappt war über Missverständnisse per Nachricht, mir wäre das zu blöd :-) Wenn es jemand ernst meint, wird der Verlauf des Kennenlernens mit gegenseitigem Kontakt verlaufen und du wirst anstelle der Bedenken einfach happy sein!

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed