BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

13. Mai 2013 11:25; Akt: 13.05.2013 11:48 Print

«Ich mache mir Sorgen wegen dem ersten Mal!»

Lara fühlt sich bereit für erste Erfahrungen mit Sex. Trotzdem gibt es Dinge, die sie verunsichern. Zum Beispiel der Geruch ihrer Scheide. Oder unerwünschte Haare im Intimbereich.

storybild

Das erste Mal - immer wieder ein Grund zur Sorge. (Symbolbild: Colourbox.com, Michèle Constantini)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Lara (17) an Doktor Sex: Ich bin noch Jungfrau. Eigentlich fühle ich mich bereit für das erste Mal, trotzdem quälen mich diesbezüglich ein paar Sorgen. Erstens habe ich manchmal den Eindruck, dass meine Vagina stinkt, obwohl ich regelmässig dusche. Ich will aber nicht, dass sie riecht, wenn es so weit ist. Ist dieser Geruch normal? Zweitens kriege ich das mit dem Rasieren einfach nicht richtig hin. Zwar entferne ich die Haare regelmässig, aber es kommt immer wieder vor, dass einige Stellen im Intimbereich nicht ganz frei sind. Muss ich perfekt rasiert sein?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Lara

Gerüche spielen beim Sex eine grosse Rolle. Studien haben gezeigt, dass sie sogar die Partnerwahl beeinflussen können. Manche sind das Resultat von Prozessen, die am oder im Körper stattfinden, andere gehören einfach zur Eigenart eines Menschen, sind also Teil seiner Individualität. Dass auch die Scheide einen Geruch hat, ist «normal». Solange dieser nicht wirklich total übel ist, brauchst du dir darüber keine Sorgen zu machen. Wirklich unangenehme Scheidengerüche treten meist nur in Verbindung mit einem Pilzbefall und Entzündungen auf. Diese Erkrankungen produzieren aber auch noch andere Symptome wie Brennen, Jucken und Ausfluss. Solltest du daran leiden, rate ich dir zu einer Untersuchung bei deiner Frauenärztin. Was du unbedingt vermeiden solltest, sind Scheidenspülungen, Deos, Intimsprays und Seifen, denn sie beschädigen die natürliche Bakterienflora in der Vagina und erhöhen so die Wahrscheinlichkeit von Infektionen und Entzündungen.

Mit dem Rasieren ist es so eine Sache. Gerade im Intimbereich ist es ziemlich schwierig, alle Haare restlos zu entfernen. Am einfachsten geht die Rasur, wenn du dich mit angewinkelt gespreizten Beinen auf den Boden setzt und mit einem kleinen Spiegel arbeitest, den du vor dir aufstellst. Auch wenn die speziell für die Intimrasur entwickelten Rasierer sauteuer sind, solltest du trotzdem einen davon verwenden, weil damit die Verletzungsgefahr minimal ist. Teste verschiedene Produkte und wähle am Schluss dasjenige mit dem für dich besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Nachteil am Rasieren ist, dass du fast täglich dranbleiben musst, weil sich sonst schnell Stoppeln bilden. Zudem wird dadurch die Haut gereizt. Auch wachsen immer wieder Haare ein und dadurch bilden sich schmerzhafte und entzündliche Pickel. Dem allem kannst du etwas vorbeugen, indem du nach dem Rasieren eine alkohol- und weitgehend fettfreie, desinfizierende und Feuchtigkeit spendende Crème oder Babypuder verwendest.

Natürlich kannst du für die Intimrasur auch einen speziellen Elektrorasierer verwenden oder ein Epiliergerät, welches die Haare nicht abschneidet, sondern ausreisst. Daneben gibt es auch noch die Möglichkeit der Haarentfernung mittels Chemie. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, weil die Crème zu Hautreizungen und allergischen Reaktionen führen kann. Lass dich nicht von der Vorstellung stressen, du müsstest untenrum spiegelblank sauber rasiert sein. Auch wenn einzelne Härchen oder kurze Stoppeln sicht- oder spürbar sind, hat dies nicht automatisch eine negative Auswirkung auf den Sex.

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phil B. am 14.05.2013 09:10 Report Diesen Beitrag melden

    Ich mach es für sie

    Hier in Asien hat jede Toilette eine Intim-Spühle. Auch duschen wir sicher 2x am Tag. Ich denke das hilft schon mal sehr gegen unerwünschte Gerüche. Jeder Mensch riecht anders und jeder Mensch empfindet Gerüche anders. Ich liebe den Geruch meiner Freundin. Rasieren kann auch lustig und belustigend sein. Meine Freundin wünscht immer, von mir rasiert zu werden. Anfangs war ich ängstlich sie dabei zu verletzen. Mittlerweile ist es so normal, als ob ich mich selber rasiere, es macht uns beiden Spass und es ist auch viel einfacher so.

  • Luna am 14.05.2013 00:25 Report Diesen Beitrag melden

    meine Meinung

    Rasieren im Intimbereich ist nicht so eine gute Idee, die Haare sind nie ganz weg und meistens kommt es zu irgendwelchen Hautreizungen. Wenn die Haare weg müssen, muss ein Epilierer oder die Wachsstreifen her. Das ist zwar nicht besonders angenehm, aber das Resultat ist eindeutig besser. Und die Haut ist auch dankbar, wenn sie anstatt jeden Tag nur einmal pro Woche "bearbeitet" wird.

  • Horst B. am 14.05.2013 06:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und der Mann ...

    Bei Männer in Erregung veschiebt sich das Blut vom Gehirn in die Lendengegend. Der Ausblick auf Sex lässt die Hormone tanzen und kein Mann wird die Schamhaare zählen wollen. Falls dein Freund auch erste Erfahrungen sammelt, dann hat er mindestens eben so grosse Ängste und fühlt sich unsicher wie du! In diesem Sinne einfach den Kopf ein wenig ausschalten (Verhütung/Kondom trotzdem nicht vergessen!) und die Erfahrung geniessen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Glatzenpeer am 14.05.2013 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Lichtepilierer

    Hey meine Lösung für dein Problem heisst Lichtepilierer, Kassensturz hat in der letzten Zeit einen Test gemacht wo viele dieser Geräte getetstet wurden. Ist nach meiner Meinung die einfachste Methode zur dauerhaften Haarentfernung, und schmerzlos ist sie auch noch. Und wegen dem Geruch musste dir keine Sorgen machen, ich liebe den Geruch meiner Freundin, das macht mich erst richtig heiss, auch wenn sie selber denkt das sie stinkt...

  • Sofi am 14.05.2013 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Lara

    Ich war auch so wie du vor dem ersten mal...Keine Angst! Ich rede über die Intim-Rasur, ich bin mir sicher was du machst ist schon genug! Das klassische Dreieck ist schön, stört nicht und IST WEIBLICH! Es kommt alles gut... freu dich auf das erste mal, denke auch nicht über deine Vagina die stinken könnte oder so... (wie Doktor Sex es sagt, wenn du keine Infektion hast ist alles gut) Vergiss alles, und geniess es! ;o)

  • Phil B. am 14.05.2013 09:10 Report Diesen Beitrag melden

    Ich mach es für sie

    Hier in Asien hat jede Toilette eine Intim-Spühle. Auch duschen wir sicher 2x am Tag. Ich denke das hilft schon mal sehr gegen unerwünschte Gerüche. Jeder Mensch riecht anders und jeder Mensch empfindet Gerüche anders. Ich liebe den Geruch meiner Freundin. Rasieren kann auch lustig und belustigend sein. Meine Freundin wünscht immer, von mir rasiert zu werden. Anfangs war ich ängstlich sie dabei zu verletzen. Mittlerweile ist es so normal, als ob ich mich selber rasiere, es macht uns beiden Spass und es ist auch viel einfacher so.

  • Michi am 14.05.2013 07:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schamhaar ist erotisch

    Alles blank ist wohl Mode aber sieht aus wie bei einem Kind. der ewige Jugendwahn oder was ? eine Frau mit dem klassischen Schamhaar Dreieck ist viel erotischer als blank. Liebe Frauen tragt wieder Schamhaar und lasst die Trends Trends sein.

  • Horst B. am 14.05.2013 06:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und der Mann ...

    Bei Männer in Erregung veschiebt sich das Blut vom Gehirn in die Lendengegend. Der Ausblick auf Sex lässt die Hormone tanzen und kein Mann wird die Schamhaare zählen wollen. Falls dein Freund auch erste Erfahrungen sammelt, dann hat er mindestens eben so grosse Ängste und fühlt sich unsicher wie du! In diesem Sinne einfach den Kopf ein wenig ausschalten (Verhütung/Kondom trotzdem nicht vergessen!) und die Erfahrung geniessen.

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed