BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

07. August 2017 08:56; Akt: 07.08.2017 08:56 Print

«Ich will nicht den ganzen Tag an Sex denken!»

Günther empfindet es als persönlichen Affront, dass Frauen im Sommer kurze Röcke tragen und viel Haut zeigen.

Storyimage

(Bild: Aleksandargeorgiev)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Günther (33) an Doktor Sex: Ich bin verheiratet und Vater. Die Liebe und der Sex in der Beziehung sind bestens. Jedoch habe ich ein Problem im Umgang mit Frauen, die sich verführerisch anziehen – also enge, kurze Röcke und viel Haut. Diese Kleidung ist sexuell überhaupt nicht neutral und sendet eindeutige Signale, von denen ich mich angesprochen fühle. Ich werde dann von etwas angezogen, das ich nicht haben darf, weshalb ich ständig meine Blicke und Gedanken kontrollieren muss.

Umfrage
Störst du dich an der sommerlich leichten Bekleidung?
16 %
68 %
2 %
14 %
Insgesamt 6166 Teilnehmer

Diese Selbstdisziplin und der Kampf gegen meine Instinkte brauchen Energie und machen mich wütend. Ich empfinde die Art der Frauen, sich zu kleiden, als bewusste Aggression gegen eine Schwäche von mir. Ich will doch nicht den ganzen Tag an Sex denken müssen! In der Regel funktioniert meine Abwehr, wenn ich aber sonst auch noch Probleme habe, verliere ich die Kontrolle über meine Blicke und Gedanken. Meinen Frust kann ich dann nur noch abbauen, indem ich Pornos konsumiere.

Warum ziehen sich so viele Frauen nicht neutral an? Verwechseln sie etwa Schönheit und sexuelle Verführung? Sie können ja nicht alle auf Partnersuche sein und dürften zudem um ihre Wirkung auf Männer wissen. Ich habe mich bisher nicht getraut, mit einer anderen Frau als meiner Partnerin über dieses Thema zu reden. Bin ich einfach zu empfindlich? Haben andere Männer dieses Problem auch? Und was kann ich tun, um damit klarzukommen?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Günther

Das Thema Kleider und ihre Wirkung ist hochbrisant, jedenfalls wenn es dabei um Sex geht und insbesondere um die Frage, ob und falls ja, weshalb, bestimmte Kleider oder Kleidungsstile so etwas wie einen appellativen Charakter haben oder zumindest Rückschlüsse auf die sexuelle Offenheit des Trägers oder der Trägerin – meist geht es ja bei diesem Thema um Frauen – zulassen.

Was die Farbe angeht, scheint mindestens bezüglich Rot alles klar zu sein: Studien haben ergeben, dass Männer dieselbe Frau anziehender finden, wenn sie Rot statt Weiss trägt. Auch Frauen nehmen Geschlechtergenossinnen, die Rot tragen, als überdurchschnittlich attraktiv wahr – oder sind sich deren Wirkung auf Männer zumindest bewusst. Sie halten andere Frauen in roter Kleidung nämlich für untreu und gefährlich für ihre eigene Beziehung.

Ob soziale Prägungen oder biologische Mechanismen der Grund für diese Wahrnehmung sind, konnte nicht festgestellt werden. Beides dürfte eine Rolle spielen. Dies scheint mir auch bei dir der Fall zu sein: Dass manche Kleidungsstücke für dich eindeutige Signale aussenden und du den Kleidungsstil gewisser Frauen als bewusst gegen eine Schwäche von dir gerichtete Aggression empfindest, hat sowohl mit deiner Erziehung als auch mit deiner Biologie zu tun.

Letztlich ist der Fall klar: Die Verantwortung für den Umgang mit deiner Art, sexy Kleidung zu lesen und zu interpretieren, liegt bei dir. Ob du dich als Opfer fühlen willst, ist letztlich also deine Wahl. Falls das Ganze für dich unerträglich ist und du dich dem Leiden nicht entziehen kannst – der Zwang, als Frustabbau Pornos zu konsumieren, weist in diese Richtung – solltest du mit einer Fachperson Kontakt aufnehmen und dich beraten lassen. Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Schon interessant, wie jetzt viele Frauen kommentieren, dass sie anziehen, was sie wollen und dass es das Problem des Mannes sei, wenn er Schwierigkeiten damit hat. Würded ihr auch vor den Augen eines hungernden Menschen ein Festessen auftischen und es alleine verspeisen und dann sagen, es sei das Probelm des Hungernden? – Dani

Der Mann hat ein schwerwiegendes Problem, wenn er denkt, Frauen würden etwas kurzes anziehen, um ihn zu «quälen». Sie sind nämlich auch Menschen mit Herz und Seele - und nicht nur Sexobjekte und Prjektionsfläche für die Fantasien von Männern. – Leandra

Günther, du verdrehst da etwas. Das Problem liegt nicht bei den Frauen und deren Kleidung, sondern klar bei dir. Du kannst und sollst, ja du musst das angehen und eine Lösung für dich finden. – Zeit_Genosse

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bianca am 07.08.2017 09:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verständlich... ein wenig

    Ich als Frau kann ihn sogar verstehen. Es ist schon ein Unterschied, ob ich einen kurzen Rock trage oder einen Gürtel, der sich angeblich Rock nennt. Oder ein schickes, enges Oberteil oder ein durchsichtiges Top ohne irgendwas darunter. Sexy und stilvoll, aber bitte nicht billig und verdorben. Das gehört meiner Meinung nicht auf die Strasse. Aber was ist schon meine Meinung? Jeder kann tun und lassen was er will. Trotz allem sollte jeder Mann sich im Griff haben. Wenn er das nicht kann, muss er sich helfen lassen.

    einklappen einklappen
  • Nios am 07.08.2017 09:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Go for Skin 

    Das Problem haben 95% der Männer im Sommer. Ja und? Geniesse es doch, dass man viel Haut sieht. Wäre das langweilig wenn alle neutral angezogen wären.

    einklappen einklappen
  • Middle-aged am 07.08.2017 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Verantwortung

    Jeder Mann trägt die Verantwortung für sich selbst. Komische Idee, diese auf eine Schwäche abzuschieben. Da kriege ich Angst.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter S am 07.08.2017 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Doppelmoral

    Der Mann wird in seinen Gefühlen nicht ernst genommen. Nur weil er ein Mann ist. Auf der anderen Seite fordert man aber 200% Respekt. Totale Doppelmoral. Ein Ausschnitt bis zum Bauchnabel oder ein Hotpants mit Stringtanga, hat auf einen Mann eine andere Wirkung als auf eine Frau. Ist einfach so, hat nicht mit Sexismus zu tun. Und ja, es kann mit der Zeit auch auf den Kecks gehen. Egal wie verliebt man ist, wieviel Sex man vorher gehabt hat, wie offen/verschlossen man ist oder wie gut die Beziehung ist... man appelliert hier an Urinstinkten. Das wirkt... schaut doch die Werbung an..

  • M.F. am 07.08.2017 13:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Problemfall

    Genau diese Haltung-Die Frau zieht sich zu sexy an ich kann nicht anders- ist eines der grössten Probleme der Männer. Wir können anders. Und wir können uns kontrollieren. Ein Faktor, welcher uns zu Menschen macht, ist die Selbstkontrolle. Frauen sollten egal ob und was für Kleidung sie tragen, genau so wie Männer nicht als Objekt betrachtet werden. Ich wünschte mir einerseits mehr Offenheit und eine lockerere Art mit Sexualität umzugehen, andererseits, dass Männer endlich lernen mit Reizen umzugehen und nicht in die Opferrolle sowie "sie hat ja provoziert" verfallen.

  • Marco am 07.08.2017 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer A sagt...

    Ich denke dass viele Frauen nicht unterscheiden wollen zwischen sexy aussehen und tatsächlich auch einen Sexualpartner anzuziehen. Man kann aber nicht einfach "A" sagen und dann die Männer verurteilen, wenn sie "B" interpretieren. Wieso zieht eine Frau Hotpants mit sichtbaren Pobacken an, wenn sie sich dann über die Kommentare/Komplimente der Männer aufregt? Ich glaube jede Frau ist sich der Wirkung solcher Kleidung bewusst. Also nochmals: warum kleidet Ihr Euch so, wenn Ihr keine Reaktion der Männerwelt darauf wünscht?

  • Schelleursli am 07.08.2017 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist das Problem

    Schau doch einfach hin. Ist völlig normal. Du musst deswegen kaum Frau und Kind verlassen und diejenige auch nicht heiraten.

  • Dani am 07.08.2017 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Selbsgefällige Antworten

    Wer an die Evolution glaubt, der weiss auch, dass wir Menschen heute nur existieren, weil die Männchen (als wir noch Tiere waren) sich eben so getrieben fühlten wie Günther. Ein paar Millionen Jahre reichen eben nicht um einen Trieb wegzuzivilisieren. Der Trieb, der euch das Leben schenkte beschimpft ihr jetzt indem ihr Günther vorhaltet, dass er ein Problem habe und es behandeln soll.

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed