BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

21. Juli 2017 09:29; Akt: 21.07.2017 09:29 Print

«Ohne Kind hat das Leben für mich keinen Sinn!»

Miriam und ihr Freund versuchen erfolglos Nachwuchs zu zeugen. Für sie bricht eine Welt zusammen.

Storyimage

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Miriam (36) an Doktor Sex: Mein Freund und ich versuchen seit einem Jahr ein Kind zu zeugen. Leider bisher erfolglos. Wir sind dafür jetzt in ärztlicher Behandlung. Nun kam aber gestern meine beste Freundin und sagte, dass sie schwanger sei. Eigentlich freue ich mich für sie. Gleichzeitig gab mir die Begegnung aber auch einen Stich ins Herz. Ich bin in ein tiefes Loch gefallen und mir ist alles gleichgültig. Wie ist das bloss möglich und warum ist das Leben so unfair?

Umfrage
Kannst du glücklich sein im Leben, ohne ein Kind zu haben?
42 %
9 %
13 %
19 %
6 %
11 %
Insgesamt 6764 Teilnehmer

Ich komme mir so absolut minderwertig und nutzlos vor, da Kinder immer mein grosses Lebensziel waren. Nun wurde mir dieses aber irgendwie einfach weggenommen. Mein Freund versteht meine Traurigkeit gar nicht und hat mir schon das Messer an den Hals gesetzt, da ich auch keine Lust mehr auf Zärtlichkeiten von ihm habe. Er meinte, wenn sich meine Laune nicht sehr bald bessere, habe das mit uns wohl keinen Sinn mehr. Wie komme ich aus diesem Loch wieder raus?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Miriam

Wenn einem im Leben etwas weggenommen wird – etwas, wofür es sich zu leben gelohnt und womit man sich verbunden hat, kann dies eine tiefe Sinnkrise zur Folge haben. Man glaubt dann manchmal, das Leben habe nun keinen Sinn mehr und es wäre möglicherweise besser, dem ganzen Leiden ein für alle Mal ein Ende zu setzen.

Du scheinst in einer ähnlichen Situation zu sein, auch wenn dein Verlust nicht etwas betrifft, womit du bereits real in Kontakt gekommen bist und Erfahrungen gemacht hast, sondern eine Idee, ein Bild – einen Wunschtraum. Trotzdem sind dein Schmerz und deine Traurigkeit wirklich und auch entsprechend wirksam.

Dass dein Freund ungeduldig wird und dich unter Druck setzt, darfst du ruhig als seine Abwehrstrategie deuten. Da er wahrscheinlich selber ziemlich heraus- und wahrscheinlich sogar etwas überfordert ist von eurem vorläufigen Misserfolg beim Versuch, ein Kind zu zeugen, dies aber (noch) nicht aussprechen kann, lässt er seinen Frust einfach mal an dir ab.

Sinnvoller als der individuelle Rückzug in eine Überlebensstrategie, die euch voneinander trennt, könnte sein, euch in dieser Herausfordernden Situation zu verbinden und nach Möglichkeiten beizustehen. Umso mehr, da ihr euch ja noch mitten im Prozess befindet und die Möglichkeiten, um doch noch ein Kind zu zeugen, nicht vollständig ausgeschöpft sind.

Aus diesem Grund besteht im Moment auch kein Anlass, deinen Lebenstraum zu beerdigen und dich nutzlos zu fühlen. Denn egal, wie diese Geschichte ausgeht: Es gibt unzählige andere Möglichkeiten, deinem Leben einen neuen Sinn zu geben – sogar mit Kindern. Es hindert euch niemand daran, einen Sohn oder eine Tochter zu adoptieren.

Wenn du es schaffst, deinen Blick etwas zu heben, wirst du einen Raum entdecken, der über dich hinausgeht und dir ermöglicht, dein Leben zu gestalten und dich nicht mehr nur als Opfer von Umständen zu erleben, die du letztlich gar nicht oder nur sehr bedingt beeinflussen kannst. Alles Gute – und viel Glück auf eurem Weg zur Elternschaft!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Ich bin selber Vater, daher kann ich den Wunsch gut verstehen. Aber sie sind erst ein Jahr am Probieren, es kann immer noch einschlagen! Allerdings rate ich dringend, den Sinn des Lebens in etwas zu suchen oder zu sehen, das man selber in der Hand hat. Ich hätte mir auch ein schönes, erfülltes Leben ohne Kind vorstellen können. Es gibt so viele tolle Dinge auf der Welt, so lange man sich von den negativ berichtenden Medien nicht den Lebensmut nehmen lässt... Alles Gute! – Glücklicher Vater

Das Leben ist unfair - solange wir glauben, es müsse immer so ablaufen, wie wir es wollen. Der Sinn hinter diesem Problem liegt aber gerade darin, zu lernen, etwas so zu anzunehmen wie es ist und damit Frieden zu finden. Auf keinen Fall sollte man etwas erzwingen wollen, auch wenn es heute technisch möglich ist. – Novalis

Ich kann dich so gut nachfühlen, du sprichst meine grösste Angst an. Ich bin zwar erst 22 und vom Kinderwunsch noch weit entfernt, doch die Vorstellung, nie Mami werden zu können macht mir Angst. Während andere Karriereziele haben, ist mein Lebensziel, eine Familie zu gründen. Erst dann ist mein Leben ganz erfüllt. Und alle, die meinen "du musst halt akzeptieren können, dass es bei dir nicht klappen will", waren noch nie in so einer Situation. Ich wünsche dir viel Glück, und hoffe, dass es klappt. Glücklicherweise ist die Medizin heute so fortgeschritten, dass es viele Möglichkeiten gibt. – Melanie1994

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bl1 am 21.07.2017 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Adoptivkind

    Ich bin/ war ein Adoptivkind und hatte als fünftes Kind der Familie die schönste Kindheit überhaupt. Ich war im übrigen das einzige nicht leibliche Kind der Familie, habe aber nie nachteiliges erfahren. Adoptiert euch ruhig ein Kind. Ihr werdet es nicht bereuen. Ich war meinen Eltern stets dankbar für all die Liebe und die gebotenen Möglichkeiten.

  • Ps Üchologe am 21.07.2017 09:44 Report Diesen Beitrag melden

    Motivation hinterfragen

    Das tönt schon sehr nach 'Sinnkind'. Das 'die-anderen-haben-und-ich-habe-nicht' ist sicher kein gutes Motiv, um 20 Jahre lang für ein Kind dazusein. Klingt, als wäre die Mama etwas zu sehr auf sich fixiert.

  • Sugar Kane am 21.07.2017 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    Sinn des Lebens

    Man soll den Sinn des Lebens nicht von Kindern, Beruf, Partner etc. abhängig machen. Vielleicht ist das eine Lektion, die du erst lernen musst. Leider klappt es nicht bei allen und manchmal muss es halt so sein. Versuche, dies als Test zu sehen, und versuch, die Erfüllung in DIR selbst zu finden. Es ist schwierig, aber machbar. Die Freiheit, die du dir damit schenkst, ist unbezahlbar. Wer weiss... sobald du dir selber genug bist, klappt es vielleicht mit dem Kind. Oder du adoptierst. Es gibt immer eine Lösung! Viel Glück!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Baslerin am 23.07.2017 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geduld und Entspannung

    Meine Cousine und ihr Mann haben 6 Jahre lang rumgedoktert bis sie dann aber doch noch Schwanger wurde und heute glückliche Mutter eines Sohnes ist. Mach entspannende Dinge wie Meditation oder therapeutische Hypnose. Frag um Rat bei den alternativen Frauenärztinnen z.B. Gruppe Praxis Paradies, Nähe Basel. Lg Baslerin

  • papa moll am 21.07.2017 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    ein Mann sieht das vielleicht anders

    Ich möchte Dir Mut zusprechen. Wir haben unser Kind auch nur Dank der Medizin. Das ist allerdings eher ein Weg, wenn Du nicht allzu esoterisch veranlagt bist. Mit etwas Glück - das wünsch ich Euch - kommt das gut. Und wenn es nicht sein soll, dann weisst Du, dass Du "alles" probiert hast. Einen Lebenssinn gibt es aber auch ohne Kinder. Nur ist der nicht einfach da... Aber das würde ich erst nach den medizinischen Untersuchungen/Behandlungen in Angriff nehmen.

  • Mike am 21.07.2017 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    Das wird jetzt weh tun..!!

    Aber ich kann es nicht anders sagen :-( Du klingst gerade jämmerlich ohne Ende. Wie kann man nur so wenig Selbstvertrauen und Selbstachtung haben, den Sinn seines Lebens von einem Kind abhängig zu machen. Du bist 36, sprich du hast einen Beruf, eine Karriere, ein Leben ohne Kind, welches so erfüllend sein kann. Und ja, ihr könnt immer noch adoptieren, solltest du nicht zur Besinnung kommen.

  • Lebewesen am 21.07.2017 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Mutter Natur

    Ich kann, so denke ich, selbst als mann verstehen wie schwer es ist/sein kann wenn man sich ein Kind wünscht aber keines bekommen kann. Ich wünsche mir auch Kinder..., aber zuerst muss ich noch die passende Frau finden, aber das ist ein anderes Thema! Das mit der fortgeschrittenen Medizin, bin ich aber kein fan davon, denn die Natur regelt es so das es passt! Ob es uns Menschen passt oder nicht sei dahingestellt. Die natrüliche Selektion in der Natur sollte bestehen bleiben, man sieht ja was passiert wennwir uns in die Natur einmischen!!!

  • M. Berger am 21.07.2017 13:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kinderlos

    Vielleicht liegt das Problem ja an deinem Freund?! Ich finde seine Bemerkungen jedenfalls völlig daneben. Klärt das Problem aerztlich ab... vielleich klapt es dann mit einem verständnissvollerem neuen Freund!

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed