BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

30. September 2012 14:00; Akt: 24.10.2012 13:29 Print

«Schräge Pornos erregen mich total!»

Michi schaut gerne Sexfilme der besonderen Art und macht dazu Selbstbefriedigung. Ist das normal oder gibt es Grund zur Sorge?

storybild

Männer haben unterschiedliche Bedürfnisse, wenn es um Pornos geht. (Symbolbild: Colourbox.com, Monkey Business Images)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Michi (20) an Doktor Sex: Ich schaue ab und zu Pornos. Die Filme, die man so kennt, finde ich aber total öde. Ich stehe eher auf schräge Sachen. Sie erregen mich und ich mache es mir daher oft selbst beim Betrachten solcher Bilder. Ist das normal oder gibt es Grund zur Sorge?

Antwort von Doktor Sex:


Lieber Michi

Es sind oft die aussergewöhnlichen Dinge, die unsere Aufmerksamkeit erregen – nicht nur beim Sex. Solange du nicht komplett den Bezug zur Alltagsrealität verlierst, ist deine Vorliebe für schräge Pornos unproblematisch.

Wichtig ist, dass du unbedingt die rechtlichen Rahmenbedingungen einhältst. Diese besagen, dass sich strafbar macht, wer pornografische Darstellungen, die sexuelle Handlungen mit Kindern oder mit Tieren, menschlichen Ausscheidungen – also Kot und Urin - oder Gewalttätigkeiten zum Inhalt haben, herstellt, einführt, lagert, in Verkehr bringt, anpreist, ausstellt, anbietet, zeigt, überlässt oder zugänglich macht.

Der nicht vorsätzliche Konsum ist in der Schweiz straffrei. Wer jedoch gezielt sucht und vorsätzlich konsumiert, macht sich strafbar. Wichtig zu wissen: Illegale Pornographie kann auch auf Seiten gefunden werden, die nach aussen den Eindruck erwecken, nur legale Darstellungen zu zeigen.

(bwe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • neutral am 01.10.2012 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    Kommt auf Inhalt und Häufigkeit an

    Was ist denn schräg? Wenn es sich um Gewaltdarstellungen, Erniedrigungen mit Kot etc, Tiersex oder Kinderpornografie handelt, dann würde ich vielleicht doch mal das Gespräch mit einem Psychiater suchen. Vielleicht wäre es sinnvoll zu wissen, warum du auf solche Dinge stehst und wie du damit umgehen möchtest. Manche Phantasien, wie z.B.die oben genannten, darf man nicht ausleben, weil man andere damit verletzten würde.Dann würde ich die Häufigkeit im Auge behalten und du must die bewusst sein, dass Pornos dich beeinflussen.Auch wenn du denkst, dass es nicht so ist.

  • Hans Nötig am 30.09.2012 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Mass machts

    Beim Pornokonsum ist Vorsicht geboten; Mir selbst ist es passiert, dass ich nach übermässigem Pornokonsum beim Sex plötzlich keinen mehr hochbekam. Hatte sonst nie ein Problem damit... normaler Sex erregte mich einfach nicht mehr. Doch um ehrlich zu sein, muss ich auch gestehn, dass mir Pornos zum Teil lieber (und für mich erregender sind) als die meisten Frauen hier in der Schweiz. Meine Meinung...

    einklappen einklappen
  • Butterfly am 30.09.2012 18:08 Report Diesen Beitrag melden

    Gefahr der Abstumpfung gegeben??

    Grund zur Sorge gibt es wohl erst dann, wenn Du mit der Zeit dadurch gar nicht mehr fähig wärst, Dich auf eine "normale" Frau einzulassen im realen Leben. Dich also der "allgemeine" Sex gar nicht mehr auf Touren bringt, weil Du unbedingt diese aussergewöhnliche Dinge (die Du wohlweisslich nicht nennst) als Kick brauchst. Also wenn es bei Dir erst zur Sache geht, wenn der Reiz ausserordentlich stark ist. Dann besteht doch die Gefahr der Abstumpfung (eigentl. müsste das aber ein Sexexperte beantworten). Das wäre doch noch schade, wenn Du Dir so die Chance auf eine normale Liebesbeziehg vergibst.

Die neusten Leser-Kommentare

  • mann am 01.10.2012 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    bloopers 2

    diese Pillen sind meistens gar nicht gesund. ich würde dir empfehlen, "bloopers" oder "behind the scenes" zu schauen. du wirst sehen, dass was du siehst alles falsch ist und die frauen als personen mit vollrespekt behandelt werden. geh in ausgang, sei offen, und mit deiner freundin du kannst deine phantasien ausprobieren, aber merk, dass sie eine person ist!!

  • neutral am 01.10.2012 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    Kommt auf Inhalt und Häufigkeit an

    Was ist denn schräg? Wenn es sich um Gewaltdarstellungen, Erniedrigungen mit Kot etc, Tiersex oder Kinderpornografie handelt, dann würde ich vielleicht doch mal das Gespräch mit einem Psychiater suchen. Vielleicht wäre es sinnvoll zu wissen, warum du auf solche Dinge stehst und wie du damit umgehen möchtest. Manche Phantasien, wie z.B.die oben genannten, darf man nicht ausleben, weil man andere damit verletzten würde.Dann würde ich die Häufigkeit im Auge behalten und du must die bewusst sein, dass Pornos dich beeinflussen.Auch wenn du denkst, dass es nicht so ist.

  • Marcos Frey am 01.10.2012 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schräg

    Könnte vielleicht Urin spiele sein hörte schon von Leuten die darauf stehn;)

    • irgendeiner am 01.10.2012 15:25 Report Diesen Beitrag melden

      diese spielchen

      auf diese spiele stehen mehr als man denkt. kenne selber genügend paare die drauf stehen. deshalb weiss ich auch nicht wieso das illegal sein soll... jedem das seine

    einklappen einklappen
  • Hans Nötig am 30.09.2012 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Mass machts

    Beim Pornokonsum ist Vorsicht geboten; Mir selbst ist es passiert, dass ich nach übermässigem Pornokonsum beim Sex plötzlich keinen mehr hochbekam. Hatte sonst nie ein Problem damit... normaler Sex erregte mich einfach nicht mehr. Doch um ehrlich zu sein, muss ich auch gestehn, dass mir Pornos zum Teil lieber (und für mich erregender sind) als die meisten Frauen hier in der Schweiz. Meine Meinung...

    • Balu am 30.09.2012 23:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Dämlich

      Immer diese Verallgemeinerungen von wegen "Frauen in der Schweiz". Absolut lächerlich- du kommst wohl immer an die falschen du Aaaaarmer...

    • neutral am 01.10.2012 11:59 Report Diesen Beitrag melden

      @Balu

      Diese Aussage kommt in der Regel immer von Männer, die falsche Vorstellungen und Erwartungen haben. Sie denken, dass Frauen immer frei verfügbar und zu allem bereit sein sollten. Natürlich ohne selbst Anforderungen zu stellen.Oftmals steckt auch Verbitterung dahinter, denn Männer die so denken, bekommen ja keine ab.Dann sind natürlich die Frauen und nicht sie selbst Schuld.Im Ausland sind Frauen oft offener, weil sie finanziell von den Männern abhängig sind und sie mittels Sex an sich binden.Das nutzen diese Männer aus und denken, dass es so sei, weil die Frauen sie geil finden. Traurig so was

    • Samir V. am 01.10.2012 15:44 Report Diesen Beitrag melden

      er war wenigstens ehrlich und offen

      Der Schlusssatz von HansNötig ist schräg und deplaziert, aber seine Erfahrung und daher darf er das so äussern. Finde, in der Schweiz hat es sehr viele schöne Mädels und immer mehr, weil ja auch immer mehr eine Völkerdurchmischung entsteht :-) Im übrigen hat er den Kern des vorliegenden Problems getroffen und erst noch als Mann zugegeben. Nämlich, dass ein übermässiger Pornokonsum immer seine Spuren hinterlässt und man(n) dann ohne die schrägen Sachen keine rechte Freude mehr hat und es langweilig findet.

    einklappen einklappen
  • Butterfly am 30.09.2012 18:08 Report Diesen Beitrag melden

    Gefahr der Abstumpfung gegeben??

    Grund zur Sorge gibt es wohl erst dann, wenn Du mit der Zeit dadurch gar nicht mehr fähig wärst, Dich auf eine "normale" Frau einzulassen im realen Leben. Dich also der "allgemeine" Sex gar nicht mehr auf Touren bringt, weil Du unbedingt diese aussergewöhnliche Dinge (die Du wohlweisslich nicht nennst) als Kick brauchst. Also wenn es bei Dir erst zur Sache geht, wenn der Reiz ausserordentlich stark ist. Dann besteht doch die Gefahr der Abstumpfung (eigentl. müsste das aber ein Sexexperte beantworten). Das wäre doch noch schade, wenn Du Dir so die Chance auf eine normale Liebesbeziehg vergibst.

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed