BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

10. März 2017 08:19; Akt: 10.03.2017 08:19 Print

«Wenn es um Sex geht, fliegen die Fetzen!»

Maja möchte gern mehr Sex. Aber ihr Freund weist sie oft ab. Nun hat sie herausgefunden, dass er Pornos schaut. Seither ist Feuer im Dach.

storybild

Nicht jeder Beziehungsstreit kann mit ein paar Zärtlichkeiten beigelegt werden. (Szene aus «The Dark Knight», Warner Bros. Pictures/Legendary)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Maja (24) an Doktor Sex: Ich bin seit zweieinhalb Jahren mit meinem Freund zusammen. In der Beziehung läuft es gut, abgesehen von kleineren Meinungsverschiedenheiten. Aber ein Thema führt immer zu gröberem Streit: Oft werde ich zurückgewiesen, wenn ich Sex will. Ich habe fast täglich Lust, probiere gern Neues aus. Schon oft habe ich versucht, ihn zum Mitmachen zu motivieren und ihm zu zeigen, wie wichtig mir Intimität mit ihm ist. Er sagt aber jeweils nur, er habe keine Lust und ihm sei Sex halt nicht so wichtig wie mir, darum reichten ihm auch ein- bis zweimal im Monat. 

Umfrage
Hast du auch schon in einer Beziehung mit deinem Partner / deiner Partnerin über Sex gestritten?
45 %
11 %
7 %
20 %
5 %
12 %
Insgesamt 2589 Teilnehmer

Langsam habe ich mich damit abgefunden. Doch unser letztes Gespräch hat mich sehr gekränkt. Ich fragte ihn, wann er das letzte Mal einen Porno geschaut habe. Er erwiderte, das sei noch nicht lange her und gestand auch noch freimütig, dass er sich dabei auch selber befriedigt habe. Wie kann er so selten Lust auf Sex mit mir haben, sich aber dennoch mithilfe eines Pornos zum Höhepunkt bringen? Ich zweifle nun an mir und an meiner Attraktivität. Er findet dazu nur, dass ich übertrieben reagiere. Ist sein Verhalten tatsächlich einfach vollkommen normal?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Maja

Es liegt mir fern, zu beurteilen was normal ist und was nicht. Und ich sehe mich auch nicht als Schiedsrichter, der darüber entscheidet, ob dein Freund mit seinem Verhalten in eurem Beziehungsspiel einen Regelverstoss begangen hat, der nun geahndet werden sollte. Trotzdem: Dir wegen deiner Selbstzweifel Übertreibung vorzuwerfen, lässt nicht gerade auf eine sehr empathische Person schliessen.

Dass Menschen unterschiedliche sexuelle Vorlieben haben und sich ihre Bedürfnisse bezüglich körperlicher Nähe und Intimität in einem steten Wandel befinden, sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben, und es gibt daher für mich keinen Grund, eure Situation zu einem Problem hochzustilisieren. Schwierig an eurer Geschichte ist hingegen, dass dein Freund diese Tatsache – mit deiner Unterstützung – tabuisiert.

Ich denke, nach zweieinhalb Jahren Konfliktvermeidung ist es nun an der Zeit, Klartext zu reden und die Dinge beim Namen zu nennen. Dazu gehört unter anderem, dass dein Freund damit aufhört, sich weiterhin und auf deine Kosten in der Komfortzone zu bewegen und halbherzige Statements abzugeben, wenn er bemerkt, dass du aufgrund seines Verhaltens in Not gerätst und an dir zu zweifeln beginnst.

Damit diese unterschwelligen Schuldzuweisungen ein Ende nehmen und die Differenzen zwischen euch offen zutage treten können, ist es aber dringend notwendig, dass du Farbe bekennst. Steh zu deiner Lust und deinen Vorlieben und lasse deinen Freund wissen, dass du nicht mehr länger bereit bist, dich kleinzumachen und ihm so das Wegschauen zu ermöglichen. Ich vermute mal, dass hier das wahre Problem liegt.

Dies zu tun bedeutet nämlich, die Beziehung zu riskieren. Denn wie auch immer die Konfrontation mit deinem Freund ausgehen wird: So wie vorher wird danach nichts mehr sein. Entscheide dich deshalb: Willst du deine Sexualität opfern, damit der (Schein-)Frieden gewahrt bleibt, oder ohne Rücksicht auf mögliche Verluste zu dir selber stehen? Ich wünsche dir den Mut, das für dich Richtige zu tun. Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Eigentlich sollte es ein Geben und Nehmen sein. Könnte es sein, dass du eher forderst - und ihn damit überforderst? – Marianne

Männer wollen eine Frau die wenig Erfahrung hat und immer willig ist, wenn sie es wollen. Aber sobald Frau selbst gern Sex hat und aktiv wird fühlen sie sich unter Druck gesetzt. Umso schlimmer wenn Frau auch noch weiss was sie will und gern ausprobiert. Schon ist das empfindliche Männerego besser bedient mit einem Film und der eigenen Hand. Wie wäre es mit einer Trennung und Neuorientierung? Der Partner passt nicht zu dir und du bist mit 24 noch sehr jung. – Chris Schmidt

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lorenzo von Matterhorn am 10.03.2017 09:40 Report Diesen Beitrag melden

    Rollen vertauscht ? M/W :)

    Ich frage mich wie viele Männer gerade denke warum Ihnen dass nicht passiert :) eine Frau die täglich lust auf Sex hat und gerne experimentiert

  • War immer so und so wird immer sein am 10.03.2017 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Wer Brot hat, hat keine Zähne

    Ich habe 30 Jahren gebraucht um eine Frau zu finden, die fast täglich Lust hat. Jetzt bin ich nicht mehr sexuell frustriert... muss immer lachen wenn die Leute sagen: Sex ist überbewertet, viel wichtiger sind Nähe und Geborgenheit...Hört auf, bitte. Intimität ist genauso wichtig. Sexuelle Frustration (m/w) kann nie und nimmer zu Nähe und Geborgenheit führen.

  • Lusi am 10.03.2017 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Kenn ich..

    Ich (w) bin in meiner dritten Beziehung und zum dritten Mal diejenige, die öfters Lust hat..(dieses Mal gottseidank ohne riesigen Lustunterschied). Dass immer Männer die sind, die mehr wollen, verkommt für mich immer mehr zum Mythos! Es gibt auf beiden Seiten die, die fast täglich wollen und die, die lieber nur 1-2x pro Monat möchten Und ob man es wahrhaben will oder nicht, sexueller Frust / sehr ungleiche Lust, belastet eine sonst passende Partnerschaft enorm!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Romano am 10.03.2017 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was man braucht, braucht man

    Also wenn du nach 2,5 Jahren schon verzweifelt bist solltest mal ernst an der Beziehung zweifeln, das wird mit der Zeit nicht einfacher. Das es schwer ist an ein ende zu denken ist klar, was auch für den Menschen spricht, es zeigt das du ihn sehr liebst, jedoch scheinst du nicht noch länger auf deine "Dosis" verzichten zu wollen, von daher wäre ein wechsel wohl das klügste !

  • Jimmy am 10.03.2017 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tip top

    Welcher mann würde nicht auch gerne so eine partnerin haben..:-P

  • 25 am 10.03.2017 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    no Sex

    Wenn ich so was lese bin ich froh dass ich mich mit 20ig entschieden habe auf Sex und Beziehungen zu verzichten. Und das waren bis jetzt die besten fünf Jahre meines Lebens. Mir fehlt nichts.

  • Lusi am 10.03.2017 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Kenn ich..

    Ich (w) bin in meiner dritten Beziehung und zum dritten Mal diejenige, die öfters Lust hat..(dieses Mal gottseidank ohne riesigen Lustunterschied). Dass immer Männer die sind, die mehr wollen, verkommt für mich immer mehr zum Mythos! Es gibt auf beiden Seiten die, die fast täglich wollen und die, die lieber nur 1-2x pro Monat möchten Und ob man es wahrhaben will oder nicht, sexueller Frust / sehr ungleiche Lust, belastet eine sonst passende Partnerschaft enorm!

  • Edwin Merki am 10.03.2017 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Kommt aus euren veralteten Normen raus!

    Die Gesellschaftsnormen müssen endlich neu geordnet werden. Es kann ja nicht sein, dass die Sexualität als Kampfzone zwischen den Geschlechtern betrachtet wird. Es ist auch erwiesen, dass in der Regel nicht beide zum gleichen Zeitpunkt "spitz" sind. Also muss nach der heutigen Norm eines der Beiden sich erniedrigen lassen was nicht zu nachhaltigen Beziehungskitt betrachtet werden kann.

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed