BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

23. März 2018 07:55; Akt: 23.03.2018 08:39 Print

«Wie können wir unsere Ehe retten?»

In Katharinas Beziehung läuft sexuell schon seit Jahren nichts mehr. Das soll sich nun radikal ändern.

storybild

Wenn neben der sexuellen auch noch eine emotionale Untreue hinzukommt, wird eine Versöhnung doppelt so schwierig. (Bild: istock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Katharina (49) an Doktor Sex: Ich bin eine dieser Frauen, die nach der Geburt der Kinder die Lust auf Sex verlor. Bald kam ich in die Wechseljahre und als mein Mann begann, Affären zu haben, verlor ich mich selber in einer depressiven Stimmung. Ich fühlte mich ungeliebt, wertlos und zur Seite geschoben. Mein Selbstvertrauen und mein Selbstbewusstsein schrumpften auf ein Minimum.

Umfrage
Hast du in deiner Beziehung fixe Paarzeiten?

Nun hat er wieder eine Kollegin, mit der er Mails, Textnachrichten und Fotos austauscht. Er sagt, dass sie sich gut verstehen und sich beide vorstellen könnten, miteinander zu schlafen. Gleichzeitig betont er, nur seine Sexualität mit ihr ausleben zu wollen. Mir scheint, dass er über diesen Kontakt aber auch seine emotionalen Bedürfnisse auswärts abdeckt.

Nach vielen Ehejahren sind die Gefühle und Verbundenheit leiser und nicht mehr so aufregend und heftig wie damals, als wir frisch verliebt waren. Gegen diese Andere, gegen das Neue, Unbeschwerte und Unabhängige komme ich als Ehefrau niemals an und kann nur verlieren. Ich fühle mich hilflos und frage mich, wie wir es schaffen könnten, unsere Ehe zu retten. Hast du Tipps für uns?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Katharina

Es ist eine grosse Herausforderung, sich als Paar in einer lang dauernden Beziehung nicht aus den Augen zu verlieren – umso mehr noch, wenn man einen gemeinsamen Haushalt teilt, Kinder hat und berufstätig ist.

Hilfreich kann sein, Paarzeiten einzuführen und dies fix in die Agenda einzutragen, um auch in Phasen grösster Belastung geschützte Räume für die Beziehung zu haben. Damit ist es aber noch nicht getan, denn die Form allein ist ja noch kein Inhalt.

Ergänzend dazu scheint es mir daher wichtig, gemeinsam zu klären, wie man die partnerschaftliche Beziehung verstehen will. Dies kann nicht einmal am Anfang und quasi für den Rest des Lebens getan werden, sondern ist immer wieder von Neuem erforderlich.

Sonst droht einem Paar zwangsläufig das, was du in deiner Frage eindrücklich schilderst: Man reduziert sich auf wenige Rollen, die sich aus den alltäglichen Erfordernissen ergeben, und die persönlichen Interessen teilt man zunehmend mit anderen Menschen.

Nicht selten leben sich Paare auseinander, weil sie zu feige oder zumindest zu bequem sind, um sich immer wieder auf neue Facetten des Partners oder der Partnerin, aber auch des Zusammenlebens einzulassen. Wichtig sind daher auch Authentizität und Ehrlichkeit.

Dadurch verlässt man die Komfortzone mit den klaren Rollenteilungen und öffnet sich dem Gegenüber in maximaler Offenheit. Welche Konsequenzen das im Detail haben wird, ist nicht absehbar. Aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird sich vieles bewegen.

Ob die Beziehung danach noch existiert, wissen nicht einmal die Götter. Aber manchmal ist das Ziel ja auch nicht, Gewohntes um jeden Preis zu erhalten, sondern mit nüchternem Blick zu erkennen, dass ein Prozess abgeschlossen und die Zeit gekommen ist, zu neuen Ufern aufzubrechen. Alles Gute euch beiden!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nice83 am 23.03.2018 09:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie kann man nur...

    Wieso gibt es immer wieder Frauen, die es zulassen, dass der Mann mehrere Affären haben darf und zudem noch frisch und fröhlich mit anderen Frauen schreibt und dies der Ehefrau mitteilt. Wo bleibt da das Selbstwertgefühl der Frau? Bei mir wäre dieser Mann sowas von abgeschrieben. Kinder hin oder her. Liebe ist nicht nur Sex. Da gehört viel mehr dazu und wenn man jemanden liebt, geht man auch nicht fremd nur weils Zuhause mal nicht läuft wie früher. Wenn schon arbeitet man zusammen an einem Ziel oder man lässt es komplett sein und trennt sich.

    einklappen einklappen
  • TüdelKrämer am 23.03.2018 09:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neuanfang für Beide

    Du hast die Lust an ihm verloren. Er seine Lust offenbar nicht. Das Interesse aneinander lässt nach.... Warum wollt ihr Eure Ehe retten? Ein Neuanfang für beide kann doch hier sehr erfrischend sein. Offenbar seid ihr ja sehr ehrlich miteinander, also seid auch mal ehrlich mit Euch selbst und geniesst Euer Leben.

  • Markus im AG am 23.03.2018 09:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Du schreibst selber - ich verlohr

    das Intresse an Sex. Meine EX - Frau teilte mir im Lebensalter von 36 mit für Sie sei der sex vorbei wir haben ja jetzt 3 Kinder ich soll mir eine Sexpaartnerin suchen. wie der jüngste 16 war reichte ich die Scheidung ein. Weil sex und kuscheln sicherheit als Hausfrau und immer genug Geld gehören für mich zusammen. Daher geht getrennte Wege ist für alle Fair.Du gehst arbeiten er geht arbeiten mit Unterhaltspflicht aber jeder ist frei.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Manuel, 33, SG am 23.03.2018 14:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur schwarz weiss

    Treue war für mich immer das absolut wichtigste in einer Beziehung. Seit der Geburt unseren ersten Kindes gibt es jedoch einfach keinen Sex mehr, ebenfalls versinkt die Partnerin in eine Depression und will sich partout nicht helfen lassen. Nun ich bin 33 Jahre alt und will deshalb meine Sexualität nicht begraben. Sagte es offen und ehrlich. Da ich dank neuem Gesetz ebenfalls unverheiratet Unterhalt bezahlen muss, kann ich leider nicht gehen. Nun ja, eins und eins gibt zwei.

  • Wie Die Zeit am 23.03.2018 14:16 Report Diesen Beitrag melden

    Zeit vergeht

    Man sollte sich selber glücklich machen können, resp. das Glück nicht abhängig von anderen Personen oder dem Partner machen... Er hat sich schon seehr vieles erlaubt, aber du hast es auch mit dir machen lassen. Arbeite an Dir zuerst.. Ratschläge erteilen sind zwar immer leicht von aussen her gesehen..aber ja, versuche Deine innere Einstellung zu ändern. Ob ihr Schluss macht deswegen, wird sich zeigen

  • Echo am 23.03.2018 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Eigeninitiative

    Die Frage ist ob es euch beiden wichtig ist zusammen zu bleiben oder ob ihr euch schon damit abgefunden habt die Sexualität ausserhalb der Ehe auszuleben (obwohl dies ja nur deinen Mann zu betreffen scheint). Zu einem grossen Teil hast du es aber sicherlich selbst in der Hand. Verändere deine Gewohnheiten, überrasch deinen Mann und dich selbst, macht neue Dinge zusammen. Liebe ist nun mal Arbeit, Arbeit, Arbeit. Es verändert sich nichts von selbst aber leider meinen die meisten, dass die Zeit etwas verändern wird. Wird es nicht. Man muss es selbst wollen und auch tun.

  • Toby Spitz am 23.03.2018 10:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beziehung pflegen

    ich bin schockiert über die Kommentare. So einfach ist das Leben nicht. Es gibt Hochs und Tiefs im Leben, die man gemeinsam meistern kann. Wollt ihr das Gemeinsame einfach vor die Hunde werfen? Sucht euch gemeinsam fixe Zeiten in welchen ihr etwas zu Zweit unternehmen könnt. Sucht das Gespräch und nehmt einen Ratgeber zur Hand (z.B. Fitnesstraining für die Ehe G. Chapman) und arbeitet an eurer Beziehung. Da gehört das Emotionale wie auch das Körperliche dazu. ich wünsche euch viel Kraft und Freude daran. Es lohnt sich! Ich als Mann wurde lange Zeit in der Sexualität falsch verstanden und kam aus meiner Sicht viel zu kurz. Aber die emotionelle Seite meiner Frau kam eben auch zu kurz...Nun haben wir regelmässig Zeiten für und miteinander, nehmen geziehlt Zeit füreinander. Unsere Beziehung hat sich massiv verbessert (der Sex auch:)).

  • Manni59 am 23.03.2018 10:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehe Retten 

    die Menschen haben leider jegliche Christliche Werte verloren . das Wort Liebe hat nichts mit Sexualität zu tun . leider machen die meisten eine Beziehung nur vom Sex abhängig .

    • NichtGläubig aber Respektvoll am 23.03.2018 12:00 Report Diesen Beitrag melden

      Lachhaft

      Klar christliche Werte: Hexen verbrennen, andere Religionen verteufeln, Kriege schüren und dann die ganzen Skandale mit Kindesmissbrauch usw.. Hör bitte mit diesem heuchlerischen Getue auf. Viele Atheisten sind christlicher als die "Gläubigen" die andere vorverurteilen (wie du es tust). Ich brauche keine christlichen Werte. Ich möchte einen respektvollen Umgang was gerade die Religionen erschweren da jeder meint, seine sei die wahre Religion und die einzig richtige. Anstatt sich gegenseitig zu respektieren und zu unterstützen (das wären dann nämlich christliche Werte).

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed