BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

08. Juli 2015 08:41; Akt: 08.07.2015 08:41 Print

«Sie führt schamlos ein Doppelleben!»

Seit Nathan im Schlafzimmer gebrauchte Kondome fand, ist nichts mehr, wie es war. Trotzdem liebt er seine Frau immer noch.

storybild

Heimlichkeiten können einer Beziehung schaden. (Symbolbild: Colourbox.de)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Nathan (32) an Doktor Sex: Ich bin verheiratet und habe tolle Kinder. Vor einem halben Jahr hat sich meine Frau von mir getrennt. Zwar gab es Höhen und Tiefen, aber keinen klaren Trennungsgrund. Ich kämpfte um sie, bis zum Tag, an dem ich gebrauchte Kondome in unserem Schlafzimmer fand und sie mir gestand, sie schlafe schon seit Monaten mit einem verheirateten Mann. Dieser beendete die Sexbeziehung kurz danach. Sie sagte mir auch, dass sie mich schon vor und während der Ehe mit ihrem heutigen Chef betrogen und die ganze Zeit ein schamloses Doppelleben geführt hatte. Während ich mich um unsere Kinder kümmerte, liess sie ihrer Lust mit anderen Männern freien Lauf. Heute bin ich in professioneller Behandlung. Trotzdem habe ich immer noch ein sehr starkes Verlangen nach meiner Frau und bin emotional sehr an sie gebunden. Sie war und ist noch immer die Frau meines Lebens und ich liebe sie. Doch sie ist momentan mit ihrem Chef zusammen, ohne dass seine Frau davon weiss. Ich würde das Geschehene vergessen können. Letztendlich kann und will ich sie auch nicht einsperren. Ich will einfach die Frau zurückgewinnen, die ich von ganzem Herzen liebe. Ihre letzte Aussage war: «Gib uns Zeit. Alles wird gut!» Ich lebe in einer emotionalen Hölle. Und trotzdem liebe ich sie! Was soll ich tun?

Umfrage
Würdest du im Falle eines Seitensprungs deiner Partnerin | deines Partners die Beziehung in jedem Fall beenden?
41 %
22 %
11 %
13 %
9 %
4 %
Insgesamt 6565 Teilnehmer

Antwort von Doktor Sex

Lieber Nathan

Dass du trotz den schmerzhaften Erlebnissen immer noch an deiner Frau hängst, dass du sie liebst und sie zurück und an deiner Seite willst, ist verständlich. Schön, dass du diese Gefühle und Gedanken zulassen kannst, sie also nicht einfach verdrängst und stattdessen nur noch Frust, Enttäuschung und Wut über dich bestimmen lässt. Dennoch scheint es mir wichtig, dass du nun nicht einfach dein eigenes Wohlergehen, den Schutzraum und die Eigenständigkeit, die du dir in der Therapie wahrscheinlich erarbeitet hast, dem Streben nach Erfüllung deiner Wünsche und deinen Gefühlen für deine Frau unterordnest.

Die Äusserungen deiner Frau wirken auf mich schwammig und wenig glaubwürdig. Mir scheint, sie ist sehr mit sich selbst beschäftigt und daher wohl kaum wirklich in der Lage, sich mit deiner Situation gründlich auseinanderzusetzen und dir ein echtes Gegenüber zu sein.

Ich denke, du tust darum gut daran, nicht auf das zu bauen, was sie sagt, und einfach mit dem zu gehen, was der Fall ist. Und dieser ist eindeutig: Deine Frau scheint – aus welchen Gründen auch immer – in dieser Phase ihres Lebens nicht willens zu sein, monogam zu leben. Das an sich, wäre kein Problem, wenn sie es denn auch so für sich erkennen und dir gegenüber aussprechen würde. Aber genau das tut sie nicht. Und einfach zu glauben, dass die Zeit tatsächlich etwas ändern und alles gut wird, wie sie es dir empfiehlt, wäre in meinen Augen erstens naiv und zweitens für deine psychische Gesundheit ziemlich gefährlich. Denn: Was für sie gut ist, weiss derzeit niemand – nicht einmal sie selbst.

Da du in professioneller Behandlung bist, solltest du die Frage, die du mir gestellt hast, unbedingt auch mit deinem Therapeuten/deiner Therapeutin besprechen. Da die Fachperson, die dich begleitet, mehr weiss als ich, wird sie auch differenzierter darauf eingehen können. Was meiner Meinung nach zu bedenken wäre, ist, mit deiner Frau zusammen in eine Paartherapie zu gehen. Eine solche hätte den Vorteil, dass alle Betroffenen in den Prozess involviert wären und weniger Mutmassungen angestellt werden müssten. Dazu müssten aber beide bereit sein.

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Hochachtung an Nathan, wie er mit der Sache umgeht. Und für ihn - und natürlich seine Ex - muss es ja stimmen, nicht für uns. Wenn er sie zurück haben möchte, ist das sein gutes Recht, genauso wie es ihr gutes Recht ist, sich ausleben zu wollen. Ich persönlich gebe sehr viel auf Treue und Ehrlichkeit, aber was für mich gilt muss nicht für jeden anderen gelten. Lieber Nathan, ich wünsche Dir alles Glück der Erde. Du versucht es wenigstens und musst Dir im Nachhinein nicht sagen "ach hätte ich doch". Aber lass Dich von niemandem unterbuttern, auch nicht von der Liebe Deines Lebens. – Kamui

Die ganzen Beiträge hier triefen vor Vergeltung und Rache. Nicht einer bemüht sich, die Frage zu stellen, ob die heute noch gültige Form des Besitzanspruchs richtig ist. – Edwin Merki

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bella am 08.07.2015 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    Loslassen

    Dieses "Gib uns Zeit" bedeutet nichts anderes als "bleib auf Standby solange ich mich austobe damit ich auf Dich zurückgreifen kann falls mich der andere abserviert". Und sie wird dann auch nur so lange bleiben, bis sie etwas neues hat. Löse Dich aus dieser Beziehung, ansonsten zerstört sie Dich. Willst Du wirklich die nächsten 40 Jahre mit einer Frau verbringen, der Du offensichtlich nicht genügst? Da draussen gibt es jemanden, der für Dich alles stehen und liegen lassen würde. Gib ihr die Chance, Dich zu finden. Deine Frau ist es nämlich nicht. Alles Gute Dir

  • Stefan am 08.07.2015 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trauerspiel 

    Die Frau tobt sich aus und weiss aber, dass der Ehemann sie wieder mit offenen Armen empfangen würde! Beende das Trauerspiel, probiere, dass die Kinder nicht allzu fest leiden und richte Dein Leben neu aus.

  • Larissa am 08.07.2015 09:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fassungslos!

    Wie kann eine Frau nur so egoistisch und kalt sein?! Der Mann tut mir richtig leid! Sowas wünscht man niemandem! Wenn sie Kinder und dann noch eine Affäre mit dem verheirateten Chef hat, dann sollte er besser einfach froh sein diese Frau los zu sein! Die ist wirklich nicht ganz 100! Ich wünsche ihm von Herzen eine ehrliche Frau, die ihm das gibt was er verdient hat! Nämlich Liebe 3

Die neusten Leser-Kommentare

  • frank am 08.07.2015 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    gehe weiter,

    liebe primär mal dich selbst, plane selber und ohne sie, träume selber und ohne sie... erstens wird nur so deine seele gesunden, zweitens machst du nur so etwas aus der zeit, die sie euch lassen will und die auch für dich endlich ist, und drittens wird sie nur so - wenn überhaupt - jemals den weg zu dir zurückgehen... vielleicht willst du sie dann gar nicht mehr...

  • Peter am 08.07.2015 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    Frauen immer Opfer?

    Wer sagt nun, dass Frauen immer Opfer sind? Frauen denken genau gleich mit dem Schritt, wie die Männer - nur perfider. Geht gar nicht!!

  • Jeremy am 08.07.2015 13:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Kids ...

    Werden irgendwann erwachsen und die Wahrheit erfahren. Mal sehen was sie dann über ihre Mutter denken. Menschen machen Fehler, dennoch wer keine Reue zeigt und einfach immer wieder die selben Fehler macht und keinen Respekt zeigt, verdient in meinen Augen auch keinen Respekt.

  • Adrian am 08.07.2015 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wirkliche Liebe oder Besitzdenken?

    Zwei Drittel würden gemäss der Umfrage hier dem Partner oder der Partnerin nach Sex mit anderen grad den Laufpass geben. Liebe Leute, dass hat nichts mit Liebe zu tun! Das ist Besitzdenken, Kontrolle und hat mit Verlustängsten und alten Moralvorstellungen zu tun. Wer heute immer noch glaubt, dem Gegenüber vorzuschreiben, wie es sich zu verhalten habe, wird Enttäuschungen erleben, die er selbst verursacht. Wir sind alle freie Individuen und es geht doch darum, gemeinsam immer von neuem auszuloten, was für alle wichtig ist und wie wir dann mit dem umgehen können.

    • Gian am 08.07.2015 13:18 Report Diesen Beitrag melden

      Widersprüchlich

      Das was sie ansprechen mag ja stimmen. Aber eine Ehe eingehen und dann betrügen, irgendwie passt das nicht. Wenn man weiss, dass es nicht mehr lange geht das man nur mit einer Person Sex haben möchte, sollte man das dem Partner klar kommunizieren. Wer nicht darüber reden will, ist feige.

    • Helen am 08.07.2015 13:21 Report Diesen Beitrag melden

      Da fühlt sich wohl jemand betroffen

      Das hat nun wirklich weder was mit Besitzdenken und Kontrolle noch mit Verlustängsten und alten Moralvorstellungen zu tun, sondern simpel mit Vertrauen!

    einklappen einklappen
  • Stefan am 08.07.2015 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trauerspiel 

    Die Frau tobt sich aus und weiss aber, dass der Ehemann sie wieder mit offenen Armen empfangen würde! Beende das Trauerspiel, probiere, dass die Kinder nicht allzu fest leiden und richte Dein Leben neu aus.

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed