BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

20. Februar 2017 08:53; Akt: 20.02.2017 08:53 Print

«Kaum ist sie zu Hause, streiten wir!»

Erics Freundin geht es mies. Er glaubt, dass ihre Arbeit und insbesondere ihre Chefin die Ursache dafür sind. Was tun?

storybild

Wenn Streitigkeiten den Alltag dominieren, ist es Zeit für eine Paartherapie. (Szene aus «Love and other Drugs», 20th Century Fox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Eric (22) an Doktor Sex: Meine Freundin und ich sind seit drei Jahren zusammen. Leider ist sie momentan in einer tiefen Krise. Sie hat auf nichts Lust – egal ob Familie, Freunde oder Freizeit. Sobald sie zu Hause ist, hängt sie nur noch rum. Ich habe die Vermutung, dass alles auf ihre Arbeit zurückzuführen ist. Sie hat dort nämlich eine Chefin, die ihr das Leben zur Hölle macht. So dass sie dann zu Hause schlechte Laune hat.

Umfrage
Kannst du Schule/Arbeit/Studium und Privatleben gut voneinander abgrenzen?
25 %
33 %
22 %
11 %
2 %
7 %
Insgesamt 1281 Teilnehmer

Ich lasse mich immer wieder von ihrer Stimmung anstecken. Deshalb kommt es innert kürzester Zeit zu Streit zwischen uns, wenn sie daheim ist. Ich habe nun Angst, dass die Beziehung bald kaputtgeht, wenn wir jeden Tag streiten. Ich weiss einfach nicht mehr, was ich machen könnte. Ich habe das Gefühl, alles was ich ausprobiere, ist falsch. Kannst du mir bitte ein paar Tipps geben wie ich mich verhalten kann, damit es besser wird zwischen uns?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Eric

Jeden Tag zu streiten, ist nicht nur für die Beziehung ein Problem, sondern und vor allem für die am Streit beteiligten Menschen. Noch tragischer ist es, wenn Kinder in solche Eskalationen involviert sind. Gerade wenn sie noch sehr klein sind, können sie nicht verstehen, um was es inhaltlich geht und auf wen genau die verbalen und emotionalen Aggressionen gerichtet sind. Die oft lautstark vorgetragenen Sprachattacken und die damit verbundenen negativen Energien nehmen sie jedoch ungefiltert wahr und werden dadurch in Angst und Schrecken versetzt. Längerfristig kann dies auf der psychischen Ebene Folgen haben.

Wichtig scheint mir, dass du dir die Ursache eures Streites bewusstmachst. Aufgrund deiner Schilderung muss ich annehmen, dass diese bei deiner Freundin beziehungsweise in deren Arbeitsumfeld zu finden ist. Damit will ich nicht sagen, dass sie schuld ist daran, dass bei euch zu Hause täglich die Fetzen fliegen – zum Streiten braucht es immer zwei. Aber ganz sicher trägt die schlechte Stimmung am Arbeitsplatz entscheidend zu ihrer Krise und den Stimmungsschwankungen bei, die damit einhergehen. Es ist daher naheliegend und wichtig, dass sie an diesem Teil ihres Lebens etwas ändert.

Du kannst ihr dabei wohl wenig helfen. Was du jedoch tun kannst, ist klar und bei dir zu bleiben. Sowohl wenn deine Freundin mies gelaunt nach Hause kommt und allenfalls sogar Streit sucht, um ihre angestauten Emotionen abzubauen, als auch im akuten Streit. Und – sehr wichtig: Lass dich auch nicht dazu verleiten, ihre problematische Situation am Arbeitsplatz zu kompensieren, indem du ihr daheim alles abnimmst und gute Miene zum bösen Spiel machst. Damit würdest du deine Freundin schwächen und ihr den Leidensdruck nehmen den sie braucht, um beim Job etwas zu ändern.

Um eine sich anbahnende Eskalationen zu verhindern, könnt ihr ein Codewort vereinbaren, das – einmal von einem von euch beiden ausgesprochen, zur Folge hat, dass das Gespräch sofort abgebrochen wird und ihr euch räumlich voneinander distanziert, bis wieder Ruhe eingekehrt ist. Hilfreich kann sein, dass die Verantwortung für die Wiederaufnahme des Kontaktes bei der Person liegt, die das Codewort ausgesprochen hat. Wieder in Beziehung zu treten, heisst aber nicht, gleich wieder in den Hickhack einzusteigen. Viel Glück!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lil am 20.02.2017 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Könnte ich sein..

    Mir geht es genau so.. schon früher, als ich von der Schule nach Hause gekommen bin, brauchte ich zuerst einmal 30 - 60 Minuten meine Ruhe um wieder herunter zu kommen. Ich bin eher eine introvertierte Person, den ganzen Tag Menschen um mich herum zu haben empfinde ich als sehr anstrengend. Da brauche ich einfach diese Auszeit alleine, um wieder Energie tanken zu können. Will dann jemand was von mir in dieser Zeit, kann ich sehr zickig werden, was früher oft auch zum Steit geführt hat. Mittlerweile weiss mein Freund das aber, und lässt mich in dieser Zeit in Ruhe. Sehr geholfen hat auch meine neue Angewohnheit, nach der Arbeit gleich joggen zu gehen, danach noch eine entspannende Dusche und ich bin wieder parat für sozaialen Kontakt.

  • mann am 20.02.2017 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Job wechseln

    Ich kenne die Situation und glaube, es gibt nicht viel zu tun. Entweder ist die Chefin ein sehr schlimmer Mensch oder kann deine Freundin einfach nicht abschalten. Im 1. Fall soll sie eine neue Stelle finden, bevor sie ein Burn Out hat. Im 2. Fall soll sie lernen, wie man Beruf und Freizeit trennt.

  • M Huber am 20.02.2017 09:06 Report Diesen Beitrag melden

    sie soll künden !

    Sie soll zum Arzt gehen, die Stelle als unzumutbar anschreiben lassen und dann künden! Ich hatte dasselbe Problem, mein Vorgesetzter spinnt 2x die Woche. Das hält eine Beziehung nicht aus, wenn man aggresiv nach hause kommt, jeden 2. Tag. Seit ich gekündigt hab geht's viel besser zu Hause und auch sonst ist das leben wieder viel angenehmer. Last euch nicht so behandeln! Mein Machthungriger Chef wurde ganz klein, nachdem ich das Schreiben hingelegt hab.. Es ist schade, wenn die Arbeit so einen hohen Stellenwert hat, dass sogar das Privatleben dadurch zerstört wird und wir nichts ändern

Die neusten Leser-Kommentare

  • ps am 20.02.2017 12:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kenne das ...

    Ich kenne das. War genauso wie deine Freundin. Durch meine Chefin und Mobbing am Arbeitsplatz bekam ich schlussendlich ein Burnout und war ganz tief unten. Es kostete mich über 2 Jahre bis ich wieder der Mensch wurde der ich war. Zum Glück hat mich mein Ehemann immer unterstützt und hat mir die Zeit gegeben die ich brauchte. Verständnis ist hier gefragt.

  • Hubert am 20.02.2017 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Man muss ptivates und Arbeit trennen

    Es ist nicht einfach aber man muss heute noch mehr als früher trennen können Arbeit und privat Leben. Und an unsere Chefs, wenn es probleme gibt am Arbeitsplatz dann gehört das dort hin egal wie lange es dauert. Und die meisten Problemen kommen von Euch und nicht von den Angestellten. Ihr wollt ja Chefs sein.

  • Luckiluke am 20.02.2017 12:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rad

    Du solltest in dieser Situation ruhig bleiben und Sie stärken...Versuche sie abzulenken z.b Koche was schönes für euch oder geh mit ihr auswerts essen oder ins kino oder sonst was das Sie ablenkt das braucht zwar überredungs kunst aber es lohnt sich...mach ein weekend tripp um Sie raus zuholen aus ihrem rad...ein ort wo ihr ungestört sind und wo deine freundin sich öffnen kann...und versuch sie zu unterstützen das braucht sie .. viel glück

  • Taurus am 20.02.2017 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Gott...

    Du bist 22. Wenn ihr die Arbeit solche Probleme macht und sie es nicht einsieht, zeigt ihr die Konsequenzen auf! Ich hätte das jedenfalls in dem Alter nicht nötig gehabt...

  • NoName am 20.02.2017 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Problem an der Wurzel packen

    Wie wäre es damit, sie einmal in Ruhe auf die Situation anzusprechen und zusammen zu eruieren, woran es liegt. Ist es wirklich die Chefin, oder bringt sie nur das Fass zum Überlaufen? Dann entscheiden, was ihr GEMEINSAM tun könnt. Das braucht etwas Zeit, lohnt sich aber. Wenn Ihr dann nach mehreren Anläufen auf keinen grünen Zweig kommt, dann stell ihr klipp und klar in Aussicht, dass sie Dich so auf die Dauer verliert. Helfen ja, kämpfen ja, unterstützen ja, aber der Einsatz muss Aussicht auf Erfolg haben. Trennung ist immer die einfachste Lösung, sollte aber die letzte Option sein.

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed