BLOG
World View

Erfahren Sie mehr aus der Welt des Reisens!
Hier teilen unsere Partner ihr Wissen mit Ihnen.

Content by:

knecht reisen
2018
März
19

Paid Post

«Es ist die Safari meines Lebens»«Es ist die Safari meines Lebens»

Ob unsere Safari-Bloggerin auch noch einen Leoparden im Krüger-Nationalpark sichtet und wie sie ihren letzten Abend in Südafrika verbringt, erfährst du in ihrem letzten Beitrag über ihre Südafrika-Traumreise.

storybild

Offroad durch die Landschaft

Wir starten das Erlebnis «Narina Lodge» mit unserem Evening Game Drive und dem Wunsch, einen Leoparden zu sehen. Den Anfang macht eine Pantherschildkröte. Die Tiere werden aber rasch grösser – Zebras, Nashörner, Elefanten und Löwen folgen.

Wir verlassen den Weg und erblicken im Dickicht plötzlich eine Elefantenherde. Richtig süss sieht es aus, wenn sich einer der Elefanten wieder in einen Busch verzieht und nur noch die Beine hervorschauen. Noch süsser ist der kleine Elefant: Beim Anblick unseres Gefährts macht er sich gross, streckt den Rüssel in die Luft und wedelt mit seinen Ohren, um uns auf Distanz zu halten.

Zurück in der Lodge erwartet uns ein leckeres afrikanisches Barbecue, Braai genannt. Wir geniessen den Abend unter dem freien Sternenhimmel, bevor wir uns müde von all diesen Erlebnissen schlafen legen.

2018
März
12

Paid Post

Auf den Spuren der Big FiveAuf den Spuren der Big Five

Auch diesmal stehen einzigartige Erlebnisse auf dem Programm unserer Safari-Bloggerin: eindrückliche Begegnungen mit wilden, majestätischen Tieren einerseits, der Grossstadtdschungel von Johannesburg andererseits.

storybild

Die ersten Big Five zeigen sich

Diese lassen nicht lange auf sich warten. Das Funkgerät unseres Rangers wird aktiv: «Lions on the road.» Und siehe da, zwei Löwenmännchen spazieren gemütlich die Strasse entlang und lassen sich von uns nicht stören. Es ist ein gewaltiges Gefühl, diese mächtigen Tiere zu beobachten. Dieser erfolgreiche Beginn stimmt uns zuversichtlich, dass wir noch weitere der Big Five sehen werden.

Und wir behalten recht. Schon ein paar Minuten später begegnen wir einer Nashornfamilie. Wie süss – ein Baby ist darunter und trinkt gerade bei der Mutter. Die drei Nashörner bleiben seelenruhig, als wir direkt neben ihnen halten. Es ist faszinierend, diesen mächtigen Tieren so nah zu sein.

Wir fahren weiter, bis der Ranger plötzlich abrupt stoppt. Hinter einer Kurve steht eine Herde Büffel direkt auf der Strasse und blickt in unsere Richtung. Mein Herz klopft, als wir mitten durch die Herde hindurchfahren. Zum Glück sind einige von ihnen gerade damit beschäftigt, ein Bad zu nehmen, sodass sie sich nicht um uns kümmern.

2018
März
05

Paid Post

Küstensafari entlang der GardenrouteKüstensafari entlang der Gardenroute

Ob einzigartige Begegnungen im Grootbos-Naturreservat oder romantische Stunden in der grössten Lagune Südafrikas – unsere Safari-Bloggerin berichtet von ihren neusten Erlebnissen.

storybild

Gemächlicher Ritt durch die Dünen

Am Nachmittag starten wir unsere erste Tour durch das Naturreservat Grootbos – hoch zu Ross. Die Pferde kennen ihren Weg ganz genau. Gemütlich trotten sie durch das Reservat, eins hinter dem anderen. Diesen Streifzug durch die Dünen auf dem Pferd geniessen wir sehr.

2018
Feb
26

Paid Post

Auf Gourmet-Safari durch SüdafrikaAuf Gourmet-Safari durch Südafrika

Südafrika verführt nicht nur Safari-Liebhaber. Unsere Bloggerin geht diesmal auf kulinarische Entdeckungsreise: Aussergewöhnliche Aromakombinationen und edle Weine stehen auf dem Programm.

storybild

Authentische, biologische Küche

Simone, unser Tourguide, strahlt über das ganze Gesicht, als sie uns empfängt, denn es gibt viel zu entdecken.

«Organic, authentical food» gibt es in allen Winkeln des Städtchens. Bei Boschendal kosten wir vom «daily bread» und dürfen einen Blick in die Backstube werfen: Der Brotteig wird von Hand gemacht und im Holzofen ausgebacken. Jeden Tag aber nur so viel, wie gerade verkauft werden kann.

2018
Feb
19

Paid Post

Kapstadt macht einfach glücklichKapstadt macht einfach glücklich

Kapstadt hat viele Facetten – und unzählige Möglichkeiten, sie zu entdecken. Anna Kleiner durfte als glückliche Gewinnerin einer ganz besonderen Reise drei davon ausprobieren und berichtet hier exklusiv von ihren Erlebnissen.

storybild

Helikopter, Bike oder Gondel – drei Perspektiven auf Kapstadt

«Our African Wonder» – bereits an der Talstation weiss ich, dass uns mit dem Besuch des Tafelbergs ein wunderschönes Erlebnis bevorsteht. Die Gondel mit drehendem Boden bietet ein faszinierendes Rundumpanorama, und mit jedem Höhenmeter können wir den Blick weiter über Kapstadt und die Wahrzeichen der Umgebung schweifen lassen.

Im schönsten Sonnenlicht sind Signal Hill und Lions Head zu erkennen, und das Fussballstadion von Kapstadt scheint zum Greifen nah. Stundenlang könnte ich hier stehen bleiben und den unendlich weiten Blick über eine der schönsten Städte der Welt und den tiefblauen Ozean geniessen. Ich bin überzeugt, dass diese wunderschöne Gegend noch viele Highlights für uns bereithält.

Eines davon ist unsere Unterkunft, das More Quarters Hotel in Kapstadt. Es lässt sich hier wunderbar relaxen, und dank der hervorragenden Lage sind unzählige Ausflüge problemlos möglich. Die Herzlichkeit, mit der man hier empfangen wird, macht das Zuhause-Gefühl perfekt, und ich werde jederzeit gerne für einen Aufenthalt in Kapstadt zurückkehren.

Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von "World View".

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Story in "World View".

Volltextsuche
Suchen