Datingplattformen

16. April 2017 09:41; Akt: 16.04.2017 09:41 Print

Alt, älter, frischverliebt!

Die Partnersuche im Alter boomt. Viele wollen nicht allein, dafür aktiv sein. Auf den Plattformen sind die Frauen klar in Überzahl und hegen hohe Ansprüche an die Senioren.

storybild

Spätes Glück: Paul Johnson, 95, umarmt seine frischangetraute Ehefrau, die 94-jährige Lula Marschat. (12. Juni 2000) (Bild: Keystone/AP Photo/ Statesman Journal, Ron Cooper)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ältere Menschen ergreifen die Offensive gegen das Alleinsein. Seit wenigen Monaten bietet die Organisation Rent a Rentner eine Partnersuche für Senioren und Seniorinnen an. Bereits sind 1700 Rentner bei «Date a Rentner» mit dabei. Jeden Monat kommen 100 neue Mitglieder hinzu, schreibt die «SonntagsZeitung». Der älteste Nutzer ist 85-jährig. Auch bei Parship sind bereits fünf Prozent der Nutzer ältere Menschen – und es werden immer mehr.

Die Ansprüche älterer Menschen verändern sich rasant. Sie wollen raus, reisen, arbeiten, sich vernetzen – bis ins hohe Alter. Die Zahl der Senioren und Seniorinnen, die alleine sind, nimmt stetig zu, weil auch die Scheidungsrate unter Rentnern steigt. Laut Zahlen des Bundesamtes für Statistik liessen sich zwischen 2010 und 2015 jährlich über 3000 Pensionäre scheiden. 1995 waren es noch rund 900.

Frauen in Überzahl

Auch werden die Menschen immer älter. In der Schweiz leben mehr als 400'000 über 65-jährige Menschen allein. Auf Internetplattformen oder im Altersheim suchen viele nach der neuen Liebe. Doch besonders für Frauen sei diese Schatz-Suche ein steiniger Weg, so die Zeitung. Sie sind in der Überzahl. In den Altersheimen machen sie 71 Prozent der Bewohner aus. Nach der Pensionierung leben 15 Prozent der Männer allein, bei den Frauen sind es 38 Prozent oder 334'000 Singlefrauen.

Eine Studie der Universität Bern zeigt zudem, dass die Frauen bei der Partnersuche hohe Ansprüche haben. Christa B., 74, sagt etwa, die Männer in ihrem Alter sähen schnell wie Greise aus. Und sie seien unselbstständig. «Sie schlafen mental fast ein. Und ich will auf keinen Fall die umsorgende Hausfrau und Krankenschwester sein.»

(foa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.