Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Einmalige Aufnahme

02. August 2017 15:25; Akt: 02.08.2017 15:25 Print

Das Reisebild des Jahres ist der helle Wahnsinn

Was für ein Timing! Die Aufnahme eines ausbrechenden Vulkans, der vom Blitz getroffen wird, macht Sergio Tapiro Velasco zum Reisefotografen des Jahres.

Bildstrecke im Grossformat »
Über dem mexikanischen Vulkan Colima entlud sich während eines Ausbruchs im Dezember 2015 ein Blitz. «Die Asche-Explosionen waren bis zu drei Kilometer hoch», erinnert sich Fotograf Sergio Tapiro Velasco «Diese Schwäne lassen sich vom Schlamm nicht beeindrucken und strahlen Lebenskraft aus», schreibt Fotografin Hiromi Kano. , aufgenommen in Costa Rica. «Den wahren Umfang der Tiere sieht man erst, wenn sie aus dem trüben Wasser steigen», so der Kommentar von Fotograf Tarun Sinha. Aufgenommen in Patagonien. Ein tanzender Derwisch in einer historischen Städte in der türkischen Provinz Konya. Museumsbesucher betrachten Rembrandts Gemälde «Die Vorsteher der Tuchmacherzunft». «Es sieht beinahe so aus, als würden die Menschen im Bild auch die Touristen beäugen», amüsiert sich Fotograf Julius Y. Profi-Surfer Donovan Frankenreiter beim Wellenreiten auf Fidschi. Ein Vater und sein Sohn in festlicher Kleidung während des muslimischen Feiertags Eid al-Fitr in einer Moschee in Delhi. Das moderne Interieur der Stadtbibliothek Stuttgart. «Mit dem offenen Raum in der Mitte und dem natürlichen Licht, das durch das Dachfenster einfällt, wird eine einmalige Atmosphäre kreiert», schwärmt Fotograf Norbert Fritz. Kowloon war der am dichtesten bevölkerte Ort der Welt und wurde in den Neunzigerjahren abgerissen. In Hongkong werde jedoch bis heute unheimlich dicht gebaut, findet Fotograf Andy Yeung. «Ich möchte den Leuten mit meinen Bildern eine neue Perspektive auf das klaustrophobe Leben in dieser Stadt geben», sagt er. Das Wetter in den Lofoten ist wechselhaft und oft regnerisch. «Ich hatte wirklich Glück, dass ich meine Drohne fliegen lassen und dieses Bild aufnehmen konnte», freut sich Fotograf Misha De-Stroyev. Ein bunter Apartment-Komplex in Japan.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für das perfekte Foto braucht es ein gutes Auge, Ausdauer – und manchmal auch ein Quäntchen Glück. Sergio Tapiro Velasco war gerade am Fusse des Colima und schoss ein Foto, just als der mexikanische Vulkan ausbrach und ein heller Lichtblitz am Himmel zuckte. «Es war trocken und kalt in dieser Nacht. Asche-Partikel erzeugten ungefähr 600 Meter über dem Berg einen Blitz, der sich entlud und die dunkle Szenerie erleuchtete», erinnert sich der Mexikaner.

Sein Bild «Die Macht der Natur» (The Power of Nature) gewann beim Wettbewerb Travel Photographer of the Year des Magazins «National Geographic» den ersten Preis. Velasco darf nun auf einer zehntägigen Expeditionsreise die Galapagos-Inseln erkunden – und wird dort hoffentlich weitere Wahnsinnsbilder schiessen.

In der Bildstrecke sehen Sie die weiteren Gewinner in den Kategorien Natur, Menschen und Städte.

(sei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Beobachter am 02.08.2017 15:52 Report Diesen Beitrag melden

    Der Vulkan erzeugt die Blitze

    Es ist nicht der Blitz der den Vulkan trifft sondern der Vulkan erzeugt die Blitze. Sieht man oft falls man das Glück hat einen ausbrechenden Vulkan zu sehen.

    einklappen einklappen
  • Kowloon am 02.08.2017 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Besser recherchieren

    Kowloon ist ein Stadtteil von Hong Kong und existiert immer noch.

    einklappen einklappen
  • Faules Schwein am 03.08.2017 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    Faszinierend

    Tolle Aufnahme. Der Blitz entstand durch den Vulkanausbruch. Wäre sicher ein Erlebnis, dieses Schauspiel in echt zu erleben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • läuft am 03.08.2017 08:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tolle Bilder, aber ....

    ziemlich unfair, sämtliche Bilder von National Geographics

    • Reader am 03.08.2017 12:49 Report Diesen Beitrag melden

      @läuft

      Häää? Was bitte ist daran unfair? Vielleicht nochmal lesen: (Zitat: "...Siegerfoto des Wettbewerbs Travel Photographer of the Year 2017 von «National Geographic»..."). Es ist ein Wettbewerb, der VON National Geographic organisiert wird... Warum sollten dort andere Wettbewerbe berücksichtigt werden?

    einklappen einklappen
  • Faules Schwein am 03.08.2017 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    Faszinierend

    Tolle Aufnahme. Der Blitz entstand durch den Vulkanausbruch. Wäre sicher ein Erlebnis, dieses Schauspiel in echt zu erleben.

  • Typhoeus am 03.08.2017 06:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besser selbst Natur erleben

    anstatt Photos anschauen.

  • PhotoShop am 02.08.2017 23:11 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Fotomontage?

    Schaut euch das Bild mit dem Vulkan mal bei grosser Auflösung an. Es scheint streckenweise weichgezeichnet, der starke Kontrast des Blitzes ist nicht durchgehend und die eine Gabelung wirkt unter der Lupe wie abgeschnitten. Ob da wer 2 Bilder ineinander gerechnet hat? Nur ein Original in hoher Auflösung könnte den Zweifel wohl beseitigen.

    • Reader am 03.08.2017 12:57 Report Diesen Beitrag melden

      @PhotoShop

      Dir ist schon bewusst, wie ein solches Foto entsteht, oder? Anscheinend nicht... Solche Fotos lassen sich nur mit einer Langzeitaufnahme machen, da bei einer kurzen Belichtung nicht zu sehen wäre (das liegt an der Nacht). Das sieht man besonders daran, dass die Sterne im Hintergrund anfangen zu "verwischen". Liegt an der Erddrehung... Und ein Vulkan kann sehr wohl Blitze erzeugen. Bei einem solchen Ausbruch reiben 2-3 (Angabe kann eventuell leicht untertrieben sein) Teilchen aneinander und erzeugen so elektrostatische Aufladung.

    • PhotoShop am 03.08.2017 19:32 Report Diesen Beitrag melden

      @Reader

      Na und ob mir das bewusst ist, genauso wie das Grundrauschen. Aber nun gönn Dir mal den Spass und schau genau hin. Auch was den Kontrast betrifft sowie die Fragmentierungen. Danach lass uns weiter fachsimpeln.

    einklappen einklappen
  • W. Dafoe am 02.08.2017 22:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kowloon

    Kowloon wurde nie abgerissen. Die Walled-City in Kownloon wurde abgerissen. Falscher Text beim Bild.

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken