Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Highlights 2016

05. Januar 2017 18:11; Akt: 05.01.2017 18:11 Print

Die abenteuerlichsten Reisen der Leser

Hoch zu Ross durch die Mongolei, auf Ski über die Lofoten oder zu Fuss auf einen Vulkan im Kongo – die Leser sind letztes Jahr weit herumgekommen.

Bildstrecke im Grossformat »
Alexandra, Mongolei. «Höhepunkt unserer einjährigen Hochzeitsreise war die Teilnahme am Golden Eagle Festival. Uns hat die Gegend so fasziniert, dass wir eine Reiseplattform gegründet haben. Diese Reise hat unser Leben massgeblich verändert.» «Von den schneebedeckten Hügeln und der lebendigen und vegetationsreichen Weite des Yosemite-Nationalparks in die Einsamkeit und zum heissesten Ort der Welt, der Mojave-Wüste im Death Valley. Alles in einem Tag.» «Diese dreitätige Tour war das absolute Highlight! Durch verschiedene Gebirge auf über 5000 Meter über Meer, durch Wüste und über Salzseen, wo man sich kaum noch Leben vorstellen kann. Da fühlt man sich wie auf einem anderen Planeten.» «Meine vierte Reise in dieses Land. Nirgendwo auf der Welt habe ich je nettere Leute getroffen.» Jasmin, Borneo (Malaysia): «Es war die erste grosse Reise mit meinem Freund und wir durften bei Einheimischen wohnen.» «Eindrücklich war vor allem Pyöngyang mit den vielen kommunistischen Bauten. Es war ein Eintauchen in eine komplett andere Welt. Es war seit längerer Zeit ein Traum von mir, dieses Land mit eigenen Augen zu sehen. Natürlich muss man sagen, dass man nicht alles zu sehen bekommt. Trotzdem war es ein Erlebnis, welches ich sicher nicht mehr vergessen werde.» «Ich war zwar bereits sechsmal in Marokko, aber im Frühling dieses Jahres besuchte ich das erste Mal die Sahara. Daran ist einfach alles besonders: Die riesigen orange-rot leuchtenden Dünen, die Sonnenuntergänge und die Nacht unter Tausenden von Sternen und ganz vielen Sternschnuppen. Nicht zu vergessen sind auch die liebenswerten Kamele, die mit solch einer Gemütlichkeit und einem Dauerlächeln im Gesicht durch die Wüste tappen.» «Mein Handy ging kaputt und ich musste ohne auskommen in den Ferien. Ging aber ganz gut.» «Einfach eine tolle kleine Insel. Wir mieteten ein Appartement und einen Pick-up und besichtigten die Insel. Völlige Freiheit beim Tauchen und das karibische Flair geniessen.» «Die Aussicht über die Landschaft ist eine der schönsten, die ich je gesehen habe. Mit dem Boot fuhren wir an einem Haus von Pablo Escobar vorbei. Er brannte es ab, als er vor der Polizei floh.» «Ich durfte diese Reise mit meinen Liebsten unternehmen: Mit meinem lieben Mann, unseren beiden Töchtern und meinem Bruder. Trotz Hochs und Tiefs durften wir eine unvergessliche Zeit am anderen Ende der Welt verbringen und das kann uns niemand nehmen.» «Das war der erste Ausflug mit meinem Mann. Allgemein mein erster Ausflug, welchen ich alleine ohne Eltern gemacht habe. Wir sind nach dieser Reise an diversen anderen Orten gewesen, jedoch ist und bleibt Barcelona meine Lieblingsstadt. Wir sind dieses Jahr auch wieder da.» «Noch nie sind wir zusammen so weit weg verreist - für meinen besten Freund war es der erste Langstreckenflug.» «Wir waren auf drei verschiedenen Inseln: Oahu, Maui und Kauai. Jede hat ihre eigenen wunderschönen Eigenheiten. Auf keiner Insel wird es einem langweilig. Man kann Energie tanken, Surfen lernen, viele unterhaltsame Sachen unternehmen, shoppen, relaxen, lecker essen, tauchen, neue Kulturen entdecken und einfach die Seele baumeln lassen. Ich kann es jedem empfehlen.» «So etwas haben wir beide noch nie gemacht. Das ist Wohnen auf kleinstem Raum. Anfangs waren wir etwas überfordert und es hat nicht immer alles so geklappt, wie wir es uns vorgestellt hatten. Rückblickend waren es die schönsten und aufregendsten Ferien, die ich je hatte. Ich freue mich aufs neue Jahr und die geplanten Reisen!» «Vieles gesehen und eine spannende Kultur hautnah erlebt. Ich (24) war mit meiner Stiefschwester in einer 37-köpfigen Reisegruppe unterwegs. Alle waren im Alter von 40 plus, wir also die Jüngsten. Selten habe ich so viele wahnsinnig liebenswürdige, offene und spannende Menschen kennen gelernt und in mein Herz geschlossen, die nicht meiner Altersklasse entsprechen. Wir haben noch mit mehr als der Hälfte Kontakt.» Cornelia, Weimar (Deutschland): «Die Stadt hat extrem viel an Kultur zu bieten und hat einen speziellen Charme. Ich hab mich unheimlich wohlgefühlt.» «Der TRT ist eine rund 300 Kilometer lange Rundwanderung auf den Höhenzügen rund um den Lake Tahoe. Mit Rucksack und Zelt unterwegs kann man einfach mal die Seele baumeln lassen und trifft unterwegs gute Leute, die locker drauf sind. Die Natur in der Sierra Nevada ist einfach unbeschreiblich und atemberaubend schön.» «Vor Arbeitsstart ein paar Wale am Schiff vorbeiziehen sehen, am Feierabend zusammen mit der restlichen Crew am Bug den atemberaubenden Sonnenuntergang geniessen und sich dann vom Schiff in den Schlaf schaukeln lassen.» «Der Buddhismus fasziniert mich schon seit längerem, daher ging ich nach Sri Lanka und wurde dort mit so vielen tollen Eindrücken beschenkt. Die wundervollen Farben und vor allem die Art und Weise, wie die Menschen dort leben, haben mich tief beeindruckt. Das Bild zeigt den atemberaubenden Temple of the Tooth.» «Atmosphäre, Architektur, Aussicht, Wetter.» «Mit neuen Leuten direkt vom Berg mit den Skiern ans Meer fahren. Nordlichter gesehen und super guten Fisch gegessen.» «Einfach weil es schön und ruhig ist.» «Es war meine erste Reise allein und so weit weg. Der Lifestyle ist total anders als hier in der Schweiz. Man lernt viele Künstler kennen, die den amerikanischen Traum leben wollen und alles dafür aufs Spiel setzen. Die sozialen Unterschiede sind gross und deutlich, während die Super-Reichen in Beverly Hills shoppen, kämpft der Obdachlose zwei Blocks weiter ums tägliche Überleben. Eine der besten Erfahrungen überhaupt und definitiv mein Highlight 2016.» «Auf einer Walking-Safari folgten wir Spuren von Nashörnern durch den Busch und fanden am Schluss eine ganze Familie. Da hat sich der Fussmarsch durch Gestrüpp und bei Hitze gelohnt.» «Die Leute, der Strand, das Essen – traumhaft.» «In London habe ich mein Englisch verbessert und konnte mich für diese tolle Stadt begeistern. Danach alleine quer durch England zu reisen und in Hostels zu übernachten, war komplett neu für mich. Diese neun Wochen werde ich nie vergessen. Das Erlebnis hat mich darin bestärkt, mehr zu reisen und neue Kulturen und Menschen kennen zu lernen.» «Die wilde Natur dieser Inseln ist wirklich beeindruckend. Das Wetter kann sich alle fünf Minuten ändern: Regen, Sonne, Regen. Je nach Sonnenlicht ändert sich auch der Charakter der Inseln völlig.» «Ich wollte es noch erleben, bevor die ganz grossen Veränderungen kommen. Ich habe sehr viele liebenswürdige und gastfreundliche Menschen kennen gelernt.» «Hier übermannen einen im Metertakt die unterschiedlichsten und teilweise bizarrsten Gefühle. Einerseits versinkt man im Chaos, andererseits wird man getrieben durch die vielen Farben und Düfte.» «Die Besteigung des Nyirangongo-Vulkans war mein Highlight.» Ich war zweimal zur richtigen Zeit am richtigen Ort: In Philadelphia konnte ich bei der letzten Wahlveranstaltung von Clinton live dabei sein. In Boston hatte ich die Gelegenheit, die es nur alle 20 bis 25 Jahre gibt, nämlich einen Besuch des ältesten (1797) seetüchtigen und aktiven Kriegsschiffes der Welt: Die USS Constitution war im Trockendock zur Revision. «Es ist eine wunderschöne Insel mit einer spannenden Pflanzenwelt, tollen Aussichten und natürlich auch einer interessanten Unterwasserwelt. Ich werde auf jeden Fall wieder einmal nach Oahu reisen.» «Die Natur ist wunderschön, die Menschen sind liebenswert. Man fühlt sich lebendig, voller Energie und abenteuerlustig. Ich hatte noch nie nach den Ferien so Schwierigkeiten, mich an den Alltag zu gewöhnen, wie nach diesen Ferien. Es war ein Traum, der in Erfüllung ging.» «Ich durfte drei Monate in Japan, grösstenteils in Tokio, verbringen. Die Erlebnisse, die Sprachschule und meine Gastfamilie waren allesamt super. Mein persönlich grösstes Highlight war, dass ich in einem Dojo mit der Schwertkampfkunst Iaido beginnen und zwei Monate dort trainieren durfte.» «Wir erlebten wunderbare Natur, total einsame, menschenleere Gegenden, Ruhe und Erholung pur. Wir sind begeistert von diesem wunderbaren Land und werden noch lange von dieser gemeinsam-einsamen Zeit zehren. Auch das Wetter hat sehr gut mitgespielt!» «Die Menschen und deren Kultur – diese kleine Insel verkörpert so viel Schönes.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

An Abenteuerlust mangelte es den Lesern 2016 wahrlich nicht: Zu den Highlights des letzten Jahres gehören ein Kroatien-Roadtrip im VW-Bus, eine Überfahrt mit dem afrikanischen Spitalschiff oder eine Reise durch das abgeschottete Nordkorea. In der Bildstrecke sehen Sie den zweiten Teil der Reise-Höhepunkte unserer Community. Hier geht es zum ersten Teil.

(sei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hartmut. am 05.01.2017 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mongolei

    Ein Land mit maximaler Armut, die reichen sind stinkreich.

  • Elisa am 05.01.2017 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Elisa

    Ich habe schon viele Länder bereist auf der ganzen Welt. Sicher erweitert es den Horizont, wenn man fremde Länder und Menschen kennenlernt. Jedoch ist die Schweiz eines der schönsten Länder der Erde- Berge, Seen, Täler, wunderschöne Natur, Tierwelt, Tradition, Kultur, Menschen... einfach ein Traum.

  • Eis Kool am 05.01.2017 20:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau so?

    Mario hat von Santorini nur die vieeeelen Touristen vergessen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Eis Kool am 05.01.2017 20:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau so?

    Mario hat von Santorini nur die vieeeelen Touristen vergessen!

  • brigitte am 05.01.2017 19:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ferien mit haue..

    alles gut und schön, - das erste bild machte mich traurig: warum gibt es menschen, die in ihren "glücklichsten" ferien tiere schlagen müssen nur dass sie "schneller" am ziel sind... traurig traurig

    • Roger Baumann am 06.01.2017 13:22 Report Diesen Beitrag melden

      Fairness

      Wer bei diesem Kommentar Daumen runter gedrückt hat muss ja schon ein extrem gefühlloser Mensch sein. Was Du nicht willst dass man Dir tu, das füg' auch keinem andern zu! So einfach ist das.

    einklappen einklappen
  • Elisa am 05.01.2017 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Elisa

    Ich habe schon viele Länder bereist auf der ganzen Welt. Sicher erweitert es den Horizont, wenn man fremde Länder und Menschen kennenlernt. Jedoch ist die Schweiz eines der schönsten Länder der Erde- Berge, Seen, Täler, wunderschöne Natur, Tierwelt, Tradition, Kultur, Menschen... einfach ein Traum.

  • Hartmut. am 05.01.2017 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mongolei

    Ein Land mit maximaler Armut, die reichen sind stinkreich.

  • Stefan Häberli am 05.01.2017 18:48 Report Diesen Beitrag melden

    SVP'ler

    Kann das nicht verstehen, in der Schweiz ist es viel schöner...

    • Ksrin am 05.01.2017 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stefan Häberli

      Die Schweiz ist schön, ohne Frage! Es gibt aber auch noch anderes. Reisen erweitert den Horizont. Dies würde auch einem SVP'ler gut tun.

    • Thomas Beck am 05.01.2017 19:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stefan Häberli

      Das der SVPler ungern die Schweiz verlässt merkt man immer wieder. Für ihn ist es immer schwer zu begreifen, dass die Erde keine Scheibe und nicht Mittelpunkt im Universum ist.

    • andrea am 05.01.2017 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stefan Häberli

      was ist schöner in der schweiz?

    • nadia am 05.01.2017 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stefan Häberli

      ich sag nicht.dass die schweiz nicht schön ist aber man kriegt keinen waueffekt wie in andern ländern.hier ist alles so langweilig,nichts.wo einem zum staunen bringt und eben dass,interessiert die meisten menschen,etwas sehen,wo nicht alltäglich ist!

    • Pablo am 05.01.2017 20:40 Report Diesen Beitrag melden

      ökologie

      Alle Reden von Ökologie, Grün usw. aber 2-3Mal im Jahr mit dem Flugzeug um die halbe Welt reisen! Da kann ich mit meinem Diesel das ganze leben lang sinnlos in der Schweiz herum kurven und mache weniger kaput!

    • Herr Meier am 05.01.2017 20:50 Report Diesen Beitrag melden

      Frage der Wahrnehmung

      @Nadja, das ist doch genau der Grund, warum trotz den Preisen überhaupt noch Reisende zu uns kommen. Für uns Schweizer ist zum Beispiel das Matterhorn langweilig, wir sehen es jeden Tag, auch wenn wir noch nie in Zermatt waren. Steht man allerdings mal am Fuss des Berges, bekommt man diesen "waueffekt" durchaus auch. Aber eigentlich denke ich mal, der Herr Häberli, Stefan, hat sich einen Scherz erlaubt.

    einklappen einklappen
Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken