Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Costa Rica

14. Februar 2017 11:32; Akt: 14.02.2017 11:32 Print

Wildnis, Abenteuer und «pura vida»

In Costa Rica erwarten den Reisenden Wildwasser-Action, eine atemberaubende Natur- und Tierwelt sowie tiefenentspannte Einwohner.

Die schönsten Szenen von der Reise nach Costa Rica sehen Sie zusammengefasst im Video. (Video: Adrian Bretscher/Nikolai Thelitz)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Weil es dort so schön ist, nennen sie Costa Rica die Schweiz Zentralamerikas», sang einst der nicaraguanische Sänger Tino López Guerra über sein Nachbarland, und lag damit goldrichtig: Wie die Schweiz wird Costa Rica von einer zentralen Bergkette, der vulkanischen Cordillera de Talamanca, durchzogen und wie die Schweiz ist Costa Rica ein äusserst friedliches Land: Anstelle von Krieg und politischen Unruhen wie in anderen Ländern Zentralamerikas gibt es hier seit 1948 nicht mal mehr eine Armee.

Der Unterschied zur Alpennation besteht selbstverständlich im Klima: In Costa Rica herrschen das ganze Jahr über Temperaturen um die 20 Grad, was eine exotische und äusserst vielfältige Tier- und Pflanzenwelt hervorbringt. Wer Faultiere, Leguane, Tukane, Blaureiher, Kaimane und Klammeräffchen durch den Urwald streifen sehen will, der sollte dem Nationalpark Tortuguero einen Besuch abstatten. Strassen sind in Tortuguero ein Fremdwort, das Naturschutzgebiet ist nur über den Wasser- oder Luftweg erreichbar. Einmal angekommen, kann man sich in eine der Lodges einquartieren, einen ortskundigen Guide und ein Fernglas schnappen und die Wildnis erkunden.

Frühmorgens sieht und hört man die Natur erwachen

Per Boot erkundet man die unzähligen Kanäle des Nationalparks. Die Fahrt durch die pflanzenüberwucherten Flüsse ist eindrücklich und besonders frühmorgens, wenn die Tiere erwachen und sich auf Nahrungssuche begeben, sieht man hinter jeder Flusswindung einen neuen Bewohner. Auch in der Dämmerung werden viele Tierarten noch einmal aktiv. Das Fernglas und der Guide helfen dabei, auch etwas scheuere Tiere zu entdecken.

Der Strand von Tortuguero ist ausserdem ein wichtiger Ei-Ablageplatz für die vom Aussterben bedrohten grünen Meeresschildkröten. Vor allem von Juni bis September schwimmen die Schildkröten zu Tausenden an Land und vergraben die Eier im Schutz der Dunkelheit im Sand. Der Nachwuchs schlüpft etwa 45 bis 75 Tage später, ebenfalls nachts. Besucher können das Spektakel beobachten, jedoch nur unter Aufsicht und mit strengen Auflagen.

Der Urwald bietet Action und Romantik

Wem der Sinn eher nach etwas Action und Abenteuer steht, dem bietet Costa Rica eine Vielzahl von Abenteuer-Angeboten im Urwald. So lädt beispielsweise der Pacuare-Fluss zu einer River-Rafting-Tour. Auch Neulinge haben hier ihren Spass, nach einer kurzen Einführung wird man von den Guides gekonnt durch die Stromschnellen gelotst, und vielleicht auch mal absichtlich ins Wasser geschubst.

Wildnis, Abenteuer und «Pura Vida»

Entlang des Flusses finden sich als Übernachtungsmöglichkeit zahlreiche Lodges, die teils nur über den Fluss erreichbar sind. In der Pacuare Lodge beispielsweise wird die lokale Verankerung und die Naturverbundenheit grossgeschrieben. In den modern und luxuriös gestalteten Häuschen gibt es weder Strom noch Internet. Stattdessen hüllt Kerzenlicht die Unterkünfte mit Himmelbett am Abend in ein romantisches Licht. Gerade Pärchen dürften sich hier wohl fühlen, zumal man sein Abendessen auch zu zweit in einer 20 Meter hohen Baumkrone zu sich nehmen kann, die man per Zipline erreicht.

Lebensmotto «pura vida»

Wer dann doch nicht ganz auf die Annehmlichkeiten des modernen Lebens verzichten kann, findet im zentralen Aufenthaltsbereich WLAN und Steckdosen. Es locken zudem eine Canopy Tour, bei der man sich per Zipline von Baumkrone zu Baumkrone befördert, oder ein wenig Entspannung im Spa. Die Abreise findet ebenfalls über den Fluss statt, mittlerweile gibt es aber auch einen Landweg, den zumindest Offroad-Fahrzeuge meistern können.

Die Angestellten der Lodge stammen aus den Dörfern der Gegend und kommen teils zu Fuss, teils per Dirt Bike zur Arbeit. Wie viele andere Costa-Ricaner, kurz «Ticos» genannt, haben sie das inoffizielle Motto des Landes verinnerlicht: «pura vida». Es kann eigentlich in jeder Situation verwendet werden, als «Hallo, wie gehts?», als «Danke, gut!», als Freudenschrei oder einfach als spanische Variante von «Don't worry, be happy». Die lockere und unbekümmerte Art der Leute wirkt auch auf Besucher ansteckend und hilft, das Land und seine Leute sofort ins Herz zu schliessen.

(the)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Traveler am 14.02.2017 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Costa Rica

    Vorfreude herrscht! In einer Woche ist es soweit..

    einklappen einklappen
  • Marco am 14.02.2017 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Wohl eher weil es dort so teuer ist

    «Weil es dort so schön ist, nennen sie Costa Rica die Schweiz Zentralamerikas»

    einklappen einklappen
  • Leon am 14.02.2017 14:12 Report Diesen Beitrag melden

    Costa Rica

    Ich war vor 2 Jahren da, und das Land ist atemberaubend, interessant und das Essen ist der Hammer!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Family am 15.02.2017 22:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natur Pur

    Leute da wollt ihr sicher nicht hin. Man ist wie in einem offenen Zoo, sieht so viele Tiere in freier Wildbahn wie bald nicht mehr im tiefsten Dungle. River Rafting absolut genialstes Erlebnis ever. Tauchen mit Mantas und Buckelwahl ist nichts für Anfänger. Nein das alles gefällt Euch nicht und wir könnten Costa Rica zum 3. Mal ohne Massenturismus besuchen. Die ganze Familie meint jederzeit wieder

  • Rita am 15.02.2017 10:09 Report Diesen Beitrag melden

    pURA VIDA

    War 3 Monate in CR und bin gerade zurückgekommen. Mein Herz ist noch voll von der Schönheit der Natur und der liebenswürdigkeit der Menschen. PURA VIDA

  • Sami am 14.02.2017 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auf jeden Fall eine Reise wert!

    Wunderschönes Land. So viele herzliche Menschen kennen gelernt. Atemberaubende Natur mit abenteuerlichen Strassen (manchmal auch etwas nervenaufreibend) aber es hat sich immer zu 100% gelohnt! ich würde sofort wieder hingehen. In dem Sinn Pura vida!

  • Vida Gringo am 14.02.2017 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    Costa Mucho

    War vor 3 Jahren für einen Monat dort und würde nicht wieder hin. Andere Mittelamerikanische Länder haben wenigstens Kultur, interessantere Urwälder und schönere Strände. Das Essen ist nur gut wenn man jeden Tag Reis, Bohnen und Kochbananen mag. Im Vergleich zu anderen Ländern in der Region ist es SEHR teuer und die Leute sind auch nicht besonders herzlich. Eventuell war das Land noch toll, bevor es eine Massendestination für US-Gringos wurde. Viel Spass...gerne jedoch ohne mich.

    • Alter Sack am 14.02.2017 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Vida Gringo

      Mir hast es gefallen. ich würde sofort wieder hingehen

    • Tantchen am 14.02.2017 15:55 Report Diesen Beitrag melden

      @Gringo

      Sehr teuer heisst wohl, dass es nicht Halbgratis war und die schönen Urwälder hast du vor lauter Bäumen nicht gesehn, den Strand wohl aus lauter Frust nicht gefunden :) Ich fands sehr schön!

    • M Huber am 15.02.2017 14:41 Report Diesen Beitrag melden

      kann durchaus sein

      Ich war vor 15 Jahren da und es war wunderschön! Ich bin aber extra nicht mehr hingegangen. Es gab damals wahnsinnig viele Neubauten, die in Arbeit waren. Wenn die wirklich alle fertig gebaut haben und die Anlagen auch mit touris füllen (leider viele Partywütige Drogenkonsumierende Amis) kann es durchaus sein, dass vieles vom Charme verloren ging. Aber wenn man etwas abseits (zu Fuss...) unterwegs ist kann man dem Rummel ziemlich sicher immer noch ausweichen....

    einklappen einklappen
  • KeyPeele85 am 14.02.2017 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Und noch anderes

    und viele Männer kommen mit einer neuen Frau nach Hause :) Ernsthaft, Südamerikanerinnen sind hoch im Trend bei Schweizer Männer. Ich kenne immer mehr, die sich eine im Ausland schnappen.

    • Kalimba am 14.02.2017 15:40 Report Diesen Beitrag melden

      Schniischnaaschnappi

      Mit schnappen meinen sie wohl kaufen. Eine Frau lässt sich nicht einfach schnappen von einem Typen der sonst keine kriegt.

    einklappen einklappen
Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken