Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Neuer Surf-Blog

12. Oktober 2016 15:30; Akt: 12.10.2016 15:30 Print

3 Wellen – für Anfänger und Profis

Melanie Keller bereist mit ihrem Verlobten Gabriel Wappler die Welt auf der Suche nach den besten Wellen. Auf 20 Minuten gibt sie ihre Tipps preis.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

1. Urbiztondo Beach, San Juan La Union, Nord Luzon, Philippinen

Für: Anfänger die sich ans Surfen herantasten möchten.

Wieso: San Juan La Union ist ein aufstrebender Surfer-Hotspot und liegt auf der Insel Nord Luzon. Besonders für Surf-Einsteiger ist der Ort attraktiv. Surflektionen und Surfbrettverleih sind billig, den Einführungsunterricht von 90 Minuten gibt es bereits ab 20 Franken. Die Welle ist zudem gemütlich und bricht auf Sand – die beste Voraussetzungen für erste Surfversuche.

Highlights: San Juan La Union hat coole Vibes und zieht mit guten Partys und vielen hippen Kaffees und trendigen Restaurants ein junges Publikum an. Abenteurer holen sich den Kick bei einem Sprung in die Tangadan Falls in San Gabriel. Der Wasserfall befindet sich rund 20 km Richtung Inland.

Erreichbarkeit: San Juan La Union liegt ca. 6 Autofahrstunden nördlich vom internationalen Flughafen Manila.

2. Pavones, Golfo Dulce, Costa Rica

Für: Fortgeschrittene, die grüne Wellen surfen können und sich mit steinigem Untergrund auskennen.

Wieso: Pavones gehört zu den längsten linksbrechenden Wellen der Welt und geniesst damit internationalen Kultstatus. Über einen Kilometer kann der Wellenritt dauern. Gute Surferskills sind notwendig – die Welle erfordert Tempo und Ausdauer. Bei guten Bedingungen muss man sich zudem in der Masse von geübten Surfern behaupten können.

Highlight: Von August bis Oktober suchen die Wale der Antarktis die Pazifikküste von Costa Rica auf. So ist es nicht selten, dass man beim Warten auf die Wellen die Meeresgiganten beim Spielen und Springen im Wasser beobachten kann. Wer das Spektakel aus der Nähe sehen möchte, bucht eine entsprechende Tour.

Erreichbarkeit: Pavones liegt im Südwesten von Costa Rica rund sechs Autofahrstunden vom internationalen Flughafen von San José entfernt. Die Anreise in das abgelegene Dorf via Bus kann bis zu elf Stunden in Anspruch nehmen. Alternativ nimmt man einen Inland-Flug bis Golfito und von da den Bus (circa zwei bis drei Stunden).

3. Sinalei, Maninoa, Samoa

Für: Profis, die Herausforderung in schnellen und steilen Wellen suchen und sich nicht von messerscharfen Korallenriffen abschrecken lassen.

Wieso: Die Welle sorgt für Adrenalin pur. Ein schneller und sicherer Take-off ist ein Muss, denn die Brecher von Samoa verzeihen keine Fehler. Schon der Anblick der perfekten Welle allein sorgt bei jedem Surfer für Herzrasen. Der Crowd-Faktor ist dennoch klein, denn die Mehrheit der Surfspots in Samoa sind nur per Boot erreichbar. Dieser Service wird meistens durch die umliegenden Resorts abgedeckt.

Highlights: Samoa trumpft mit seinem paradiesischen Charme und seiner tropischen Schönheit. Die mit Kokosnusspalmen geschmückten Sandstrände sind Idylle pur – nur der weisse Schaum in der Ferne lässt erahnen, dass auf dem Riff die Wellen toben. Unbedingt das Surfbrett gegen ein Kajak eintauschen und damit durch die Mangroven paddeln oder die Unterwasserwelt beim Schnorcheln erkunden.

Erreichbarkeit: Der Surfbreak Sinalai liegt im Süden von Samoa – rund eine Autofahrstunde vom Flughafen Apia entfernt.

Bilder der Traumdestinationen sehen Sie in der Bildstrecke.


(cat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Secret Spot am 13.10.2016 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    Wer viel als Surfer unterwegs ist

    Verrät sicher keine Spots im Internet, schon gar nicht in einer OnlineZeitung. Es gibt Regeln im Wasser aber auch ausserhalb. Respektiert sie!!

    einklappen einklappen
  • Christian am 12.10.2016 21:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Phillipinen immer schöne Strände und super Wellen

    Ich war schon auf den Phillipinen, aber nicht auf Nord Luzon, sondern ganz im Südwesten der Insel Mindanao in der nähe von Dipolon. Ein Traum, war dort fast 2 Monate. Ist schon einige Jahre her, lernte dort meine Frau kennen. Eine Filipina, die Wissenschaft und Geologie studierte und dort stationiert war. Abgesehen vom grössten Glück das ich haben durfte ist diese Region sehr zu empfehlen. Sie sind heute immer noch wegem Tropensturm der vor 2-3 Jahren dort vorbei zog am fertig machen, aber es ist dort ein Paradies, dass aller meiste wieder aufgebaut. Schönste Strände mit gutem Wellengang das ich jemals sah. Alles Gute allen.

  • xel87 am 15.10.2016 16:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pura Vida!

    bin grad unweit von Pavones in Santa Teresa... Herrliche Wärme und tolle Wellen!:)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • xel87 am 15.10.2016 16:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pura Vida!

    bin grad unweit von Pavones in Santa Teresa... Herrliche Wärme und tolle Wellen!:)

    • Marco am 17.10.2016 11:31 Report Diesen Beitrag melden

      Pura Vida!

      Viel Spass, war im Mai dort und hatte ein paar herrliche Wellen!

    einklappen einklappen
  • Secret Spot am 13.10.2016 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    Wer viel als Surfer unterwegs ist

    Verrät sicher keine Spots im Internet, schon gar nicht in einer OnlineZeitung. Es gibt Regeln im Wasser aber auch ausserhalb. Respektiert sie!!

    • Max Surfer am 13.10.2016 13:22 Report Diesen Beitrag melden

      Behalte dein Wissen doch für dich

      Wir leben im Digitalen Zeitalter. Wissen ist da um es weiterzugeben. Falls du etwas für dich behalten möchtest, dann behalte dieses Wissen für dich... Interessiert niemanden

    • Edward Snowden am 16.10.2016 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Secret Spot

      Die 3 Breaks sind nun wirklich kein Geheimtipp.. wurden alle schon häufiger porträtiert. Hang loose , mate ;-)

    • Andrej Dubach am 16.10.2016 12:39 Report Diesen Beitrag melden

      @Edward Snowden

      Worin liegt dann der Wert dieses Artikels?? Gute Breaks sind endlich, der Mitteilungswahn, Post-und Verbreitungszwang vieler Menschen scheinbar unendlich.

    einklappen einklappen
  • Christian am 12.10.2016 21:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Phillipinen immer schöne Strände und super Wellen

    Ich war schon auf den Phillipinen, aber nicht auf Nord Luzon, sondern ganz im Südwesten der Insel Mindanao in der nähe von Dipolon. Ein Traum, war dort fast 2 Monate. Ist schon einige Jahre her, lernte dort meine Frau kennen. Eine Filipina, die Wissenschaft und Geologie studierte und dort stationiert war. Abgesehen vom grössten Glück das ich haben durfte ist diese Region sehr zu empfehlen. Sie sind heute immer noch wegem Tropensturm der vor 2-3 Jahren dort vorbei zog am fertig machen, aber es ist dort ein Paradies, dass aller meiste wieder aufgebaut. Schönste Strände mit gutem Wellengang das ich jemals sah. Alles Gute allen.

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken