Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Naturbelassene Schönheit

01. Mai 2013 11:33; Akt: 01.05.2013 11:33 Print

Natur pur und viel Action auf Palawan

von Isabelle Riederer - Die Philippinen bestehen aus über tausend Inseln. Eine davon ist Palawan und die hüten die Filipinos wie einen Schatz – zu Recht!

Bildstrecke im Grossformat »

(21.03.2012)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 400 Kilometer lange Insel Palawan im Südwesten des philippinischen Archipels ist eine der wenigen Inseln, die vom Massentourismus bisher verschont geblieben sind – und das soll so bleiben. Auch weil die Natur selbst für philippinische Massstäbe einmalig ist. Viele Tiere und Pflanzen
leben nur hier und es befinden sich Hunderte einsame Strände entlang der Buchten. Es ist ein Traum und dennoch ist Palawan ein weisser Fleck auf der Weltkarte von vielen Reisenden.

Glühwürmchen als Highlight

Die kleine Provinzhauptstadt Puerto Princesa ist Ausgangspunkt für viele Ausflüge, wie zum Beispiel Insel-Hopping in der Honda Bay, Schnorcheln auf Pandan Island, Seesterne beobachten auf Star Island oder Mittagessen auf Snake Island. Ein Muss ist die nächtliche Kanufahrt auf dem Iwahig-River. So viele Glühwürmchen sieht man selten und wenn sie nachts in den Bäumen ihre Lichtsignale aussenden, sehen die Mangroven aus wie Christbäume.

Spektakuläre Flora und Fauna

Palawan ist Natur pur und vor allem viel Action. Weiter nördlich bei Sabang schlägt jedes Abenteurerherz höher. Der Underground River ist Action und Naturschauspiel zugleich. Mit seinen 13,4 km gehört er zu den längsten unterirdischen Flüssen der Welt. Im November 2011 wurde er gar zu einem der neuen sieben Weltwunder ernannt. Es gibt zwei Möglichkeiten, den Fluss zu erreichen: per Boot oder mit einem etwa vierstündigen Fussmarsch durch den Dschungel. Ein Weg, der sich lohnt, denn der sogenannte Monkey Trail bietet eine spektakuläre Flora und Fauna: Nicht erschrecken, wenn plötzlich ein paar Warane den Trampelpfad kreuzen.

Auch Bergfans kommen auf den Geschmack

Der Norden Palawans ist eine Hochburg für Kletterer. Die Kalksteinberge sind ein Abenteuerspielplatz und teilweise völlig unberührt. Wer mit der Kletterei nicht viel am Hut hat, nimmt die Seilrutsche. In der Nähe von Sabang wurde im Dezember 2011 gar die längste Drahtseilrutsche der Welt eröffnet – hier saust man vorbei am Dschungel und über das Meer.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mats am 22.03.2012 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    Ergänzungen

    Längste Seilrutsche der Welt?? in der Nähe von Sabang gibt es soviel ich weiss 2 Seilrutschen, aber ich zweifle sehr daran das einer von dennen die längste ist, die längsten sind über 2km lang...4h Stunden braucht man sicher nicht für den Monkey Trail, glaube wir haben letztes Jahr weniger als 2h gehabt.. Palawan bietet weit mehr als hier aufgezählt, einerseits El Nido und das kleine ruhige Dörfchen Port Barton wo wann fern ab denn touristen ist..

  • André Wildemann am 21.03.2012 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Sabang

    Sabang ist sehr schön. Vor einigen Jahren war das noch ein verschlafenes Fischerdorf mit höchstens 10 Touristen pro Nacht. Jetzt wurden dort 2 Resorts gebaut. Der Jungle Trail ist trotzdem noch eindrücklich. Besonders da ihn nicht viele Leute benutzen. Einfach dem Strand nach und den Fluss durchwaaten. Vorher aber zum Pier und den Eintritt für den Nationalpark bezahlen. 4 Stunden Fussmarsch... ich glaube nicht das ich so lange hatte. Es sind ja nur 2.5km und man muss über 3 Hügel.

  • Mike am 21.03.2012 09:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Untertrieben

    Die Philippinen bestehen sogar aus über 7ooo inseln...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mats am 22.03.2012 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    Ergänzungen

    Längste Seilrutsche der Welt?? in der Nähe von Sabang gibt es soviel ich weiss 2 Seilrutschen, aber ich zweifle sehr daran das einer von dennen die längste ist, die längsten sind über 2km lang...4h Stunden braucht man sicher nicht für den Monkey Trail, glaube wir haben letztes Jahr weniger als 2h gehabt.. Palawan bietet weit mehr als hier aufgezählt, einerseits El Nido und das kleine ruhige Dörfchen Port Barton wo wann fern ab denn touristen ist..

  • TomVIII am 22.03.2012 02:10 Report Diesen Beitrag melden

    ...aber ansonsten völlig übetrieben

    ...aber ansonsten völlig übetrieben. Palawan wird überall beworben, in Sabang tummeln sich 100e Boote um die Touristenmassen abzufertigen die sich den Underground River ansehen wollen, anders ists auch nicht beim Island hopping. Sicherlich setzt Palawan auf Öko-Tourismus, aber nicht weniger auf möglichst viele Touristen... Die besondere Artenvielfalt bekommt der Touri aber wohl glücklicherweise eher nicht zu sehen.

  • Mike am 21.03.2012 09:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Untertrieben

    Die Philippinen bestehen sogar aus über 7ooo inseln...

  • André Wildemann am 21.03.2012 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Sabang

    Sabang ist sehr schön. Vor einigen Jahren war das noch ein verschlafenes Fischerdorf mit höchstens 10 Touristen pro Nacht. Jetzt wurden dort 2 Resorts gebaut. Der Jungle Trail ist trotzdem noch eindrücklich. Besonders da ihn nicht viele Leute benutzen. Einfach dem Strand nach und den Fluss durchwaaten. Vorher aber zum Pier und den Eintritt für den Nationalpark bezahlen. 4 Stunden Fussmarsch... ich glaube nicht das ich so lange hatte. Es sind ja nur 2.5km und man muss über 3 Hügel.

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken