Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Leser-Vorsätze

23. Januar 2018 21:23; Akt: 23.01.2018 21:23 Print

Bei diesen Reiseplänen werden wir neidisch

Mit dem Töff zum Nordkap, surfen in Portugal oder einmal auf allen Kontinenten haltmachen. Das haben die Leser 2018 vor.

Bildstrecke im Grossformat »
Selina: «Mein Vorsatz ist es, einmal pro Jahr irgendwo in Griechenland Ferien zu machen. Ich lerne Griechisch und das geht am besten vor Ort. Damit ich die Sprache nicht verlerne, habe ich mir vorgenommen, immer mal wieder in Griechenland Ferien zu machen.» Dominik: «Im Sommer 2018 möchte ich mein hundertstes Land bereisen. Wahrscheinlich wird es Papua-Neuguinea mit seinen aussergewöhnlichen Tauchgründen, einer einzigartigen ursprünglichen Kultur und aktiven Vulkanen sein.» Christian: «Wir machen eine Kreuzfahrt durch die Nordsee. Spitzbergen haben wir noch nie gesehen. Schottland, Island und Norwegen als Beilage.» Lars: «Einmal auf jedem Kontinent sein. Neue Kulturen und Menschen kennenlernen.» Laura zieht es nach Indien, Nepal und Tibet. Ihre Motivation: «Neue Kulturen kennenlernen und den Alltag hinter mir lassen.» Marina: «Surf- und Yogacamp in Portugal. Vorbereitung für Bali 2019.» Nici: «Ich möchte dieses Jahr im Spätherbst nach Island. Ich interessiere mich sehr für Nordlichter und bin gespannt, ob ich sie zu Gesicht bekomme. Das wäre eines meiner Lebensziele.» Drei Leser planen eine ähnliche Reise: Konrad: «Mit dem Motorrad der Küste Norwegens entlang bis zum Nordkap.» Flöru: «Das Nordkap ist für die meisten Tourenfahrer ein Sehnsuchtsziel. Die Tour führt durch Deutschland, Finnland, Norwegen und Dänemark. Das ergibt circa 7200 Kilometer in drei Wochen. Ich freue mich mega darauf.» Leser Jan lässt sich für die Reise sogar drei Monate Zeit. Rogers Ziel: «Mit meinem neuen Ford Nugget ein bisschen durch Europa reisen. Fliegen ist ökologisch ziemlich fragwürdig. Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?» Bexhet: «Meine Frau und ich fliegen für drei Monate in die USA. Das ist unser grosser Traum. Wir wollen uns von Trump nicht die Hoffnung nehmen lassen.» Petra: «Im Juni werde ich ans Graspop Metal Meeting in Belgien gehen. Danach gehts direkt weiter nach Schottland. Geplant ist ein Roadtrip durch die Highlands. Im August werde ich am Wacken Openair in Deutschland sein. Das mache ich alles allein. » Tamara: «Sechs Wochen Rundreise durch Australien. Diesen Sommer erfülle ich mir einen Kindheitstraum.» Melanie: «Ich reise im Februar nach Südafrika. Dort werde ich im Nationalpark arbeiten. Ich helfe gern anderen Menschen und Tieren. Die Reise wird mich auch ein Stückchen selbstständiger machen. Ich hoffe, ich werde eine schöne Zeit haben.» Maries Plan: «Die Herbstfarben in Japan geniessen. Ich bin eine begeisterte Japan-Reisende und war schon zweimal dort (im Winter und Frühling). Nun möchte ich auch noch den Herbst erleben und neue Regionen Japans kennenlernen.» Roger zieht es zum vierten Mal in die Mongolei. «Weil es dort nicht so viele Touristen hat und ich meinen Sport (Gleitschirmfliegen und Kite-Buggy-Fahren) ausüben kann. Natürlich will ich auch die Weite der Wüste Gobi geniessen.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Entdeckungsreise durch Papua-Neuguinea, eine Nordsee-Expedition oder Mitanpacken im südafrikanischen Nationalpark – auf die Frage nach ihren Reisevorsätzen für das neue Jahr haben unsere Leser ganz unterschiedliche Antworten geliefert. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie wecken das Fernweh. Und haben so gar nichts mit All-inclusive-Ferien im Strandhotel zu tun.

Lassen Sie sich von den Plänen in der Bildstrecke inspirieren!

(sei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Es War Einmal am 23.01.2018 23:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Habe viel gesehen

    Ich bin nicht neidisch. Gönne es allen von herzen die noch reisen können. Mir ist das leider nicht mehr möglich. Viel zu anstrengend. Ich habe Krebs im Endstadium. Geniesst jeden Tag mit vollem herzen . Ich tue das auch . Nur anders .

    einklappen einklappen
  • Wanderin am 23.01.2018 21:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    PCT

    Ich möchte mich irgendwann an den Pacific Crest Trail wagen. 4'500 km von Mexiko nach Kanada. Rund 5 Monate Natur pur. Es ist unbestritten eine riesige Herausforderung. Dennoch stelle ich mir das unglaublich befreiend und toll vor.

    einklappen einklappen
  • P.E. am 23.01.2018 21:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traumhaft - Unvergesslich

    Habe vor 32 Jahren in drei Wochen eine Schweizer Seen und Berg Rundreise gemacht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jipii am 24.01.2018 11:51 Report Diesen Beitrag melden

    Macht es einfach!!

    Also ich gehe dieses Jahr einmal rund um die Welt:-D

  • Auswanderer am 24.01.2018 09:05 Report Diesen Beitrag melden

    Altershalber aufgehoert ....

    Von 1970 bis 2002 froehnte ich der Wanderlust , welche mich etwas ueber CHF 200'000 kostete , und es blieben noch dutzende nichterfuellte Reiseziehle , wie Island , den Missisippi rauf im Paddlewheeler , AntArktis Trip , oder rund um die Welt mit einem Segelboot .-

  • naja am 24.01.2018 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    im moment ist winter

    da geht es wenn immer möglich alle 2-3 wochen für ein paar tage in den schnee. sommer ist noch viel zu weit weg um sich darüber gedanken zu machen...

  • Dr.Spock am 24.01.2018 07:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reisen die beste Therapie

    Ich habe auch noch einige Reisen vor dieses Jahr gehts weiter mit reisen.. ist einfach was tolles

  • Chrampfer am 24.01.2018 07:13 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Geld, Kein Glück

    Würde auch gerne mal verreisen. Ist der Betrag angespart kommt immer etwas dazwischen welches ihn wieder verschlingt. Vorletztes Jahr das Auto, letztes Jahr die Heizung. Keine Ahnung warum das Schicksal mich krankhaft stalkt, kaum will ich was geniessen verreckt im Zusammenhang was ab. Selbst wenn ich buche wird der Flieger teschnische Probleme haben oder das Hotel eine Baustelle sein. Fühle mich wie die eine Looney Tunes Trickfilmfigur, im Sinne von; "Ich hasse mein Leben". :/

    • T. Ipp am 24.01.2018 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Chrampfer

      kann es sein, dass ein Muster dahinter steckt, das mit deinem eigenen Unbewussten zu tun hat? Ich würde dir raten, dem mal auf den Grund zu gehen, denn auch du hast verdient, das Leben zu geniessen - Leben ist so viel mehr als nur Chrampfen! Für mich hat das mit klarer Priorisierung zu tun, mit Abgrenzungsfähigkeit und mit unbeirrbarer Entschiedenheit in der Umsetzung. am Ende des Lebens willst du doch nicht nur Opfer gewesen sein?

    einklappen einklappen
Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken