Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Surf-Blog

30. August 2017 11:58; Akt: 30.08.2017 12:15 Print

Die perfekte Welle auf Knopfdruck

von Melanie Keller - Surfen in den Bergen weit weg vom Meer. Im Wavegarden von Surf Snowdonia in Wales ist dies möglich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ich sitze inmitten eines gigantischen Schwimmbeckens auf meinem Surfbrett und warte. Um mich herum grüne Hügel, das Wasser flach wie ein See. Noch. Wenige Sekunden später kündigt das surrende Geräusch des Kabelzugs an, dass es losgeht. Ich merke den Sog des Wassers an den Beinen und lege mich aufs Brett – den Blick nach hinten gerichtet. Und während sich mein Herzschlag beschleunigt, wird auch der Kabelzug neben mir immer schneller. «Beim Take-off stets in der Zone bleiben!», hatte mir der Lifeguard beim Einstieg noch mit auf den Weg gegeben.

Umfrage
Würden Sie auf der künstlichen Welle surfen wollen?
78 %
11 %
11 %
Insgesamt 218 Teilnehmer

Nicht anders als beim Surfen im Meer ist auch hier das Timing entscheidend. Das lerne ich prompt. Denn mein erster künstlicher Wellenritt endet, bevor er überhaupt wirklich angefangen hat. Ich verpasse den richtigen Moment und die Welle rollt ohne weiteres unter mir durch. Ernüchtert paddle ich zurück zum Beckenrand und warte, bis ich wieder an der Reihe bin.

Wellen für alle

Seit August 2015 wird im walisischen Snowdonia auf künstlichen Wellen gesurft. Der erste kommerzielle Wavegarden der Welt hatte zu Beginn noch mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen. Eine Zeit lang wurde der Betrieb sogar eingestellt. Jetzt aber scheinen die Anlaufschwierigkeiten vergessen und die Attraktion begeistert Surfer und alle, die es noch werden wollen.

Zur Zielgruppe gehören auch die Surfanfänger. In verschiedenen Kursen und in einer speziellen Zone des 300 Meter langen Beckens wird ihnen das Wellenreiten Schritt für Schritt beigebracht. Gute Surfer buchen die «Free Surf»-Session. Die Teilnehmerzahl ist auf drei pro Welle beschränkt. Diese kann man ganz ohne Konkurrenz surfen. So kommt man bei einem Wellenritt von bis zu 20 Sekunden voll auf seine Kosten.

Der Trend der perfekten Welle auf Knopfdruck

Künstliche Wellen-Anlagen liegen voll im Trend und schiessen wie Pilze aus dem Boden. Dabei unterscheiden sie sich hinsichtlich Technologie und Angebot. In der Schweiz kennt man bislang nur die stehende Welle, wie zum Beispiel die City Wave in Zürich oder die Flusswelle in Bremgarten (wobei hier kein Hightech im Einsatz ist).

Das in Spanien entwickelte und patentierte Wavegarden-System produziert hingegen eine sich vorwärts bewegende Welle. Auch im Binnenland Schweiz, genau gesagt in Regensdorf, ist ein Wellengarten mit vergleichbarer Technologie in Planung. Das Herzstück der Anlage bildet der Wasserpflug, der mittels Seilzug im Zentrum des Beckenbodens entlang gezogen wird. Dadurch werden simultan auf beiden Seiten perfekte Wellen geformt.

Die Welle auf Knopfdruck

Ausgelöst werden die Wellen im 90-Sekunden-Takt. Viel Zeit für Pausen bleibt da nicht. Durch die Konstanz und die Häufigkeit habe ich den Dreh für das Timing beim Take-off schnell raus und kann mich voll und ganz auf das Erlernen von neuen Manövern und meine Haltung auf dem Brett konzentrieren. Jede Welle maximal nutzen.

Dennoch, als naturverbundene Surferin steht für mich fest: Ein Poolbecken und eine Maschine können nie das gleiche Surferfeeling und die Glücksgefühle hervorrufen, die ich beim Wellenreiten im Meer verspüre. Spass macht der Wavegarden trotzdem und er bietet ideale und sichere Trainingsbedingungen für Surfer jeden Alters und Levels.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 7zyzz7 am 30.08.2017 12:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fun

    Cool! Die 'perfekte' welle sieht jedoch anders aus :-)

  • C.s. am 30.08.2017 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich....

    Hoffentlich wir das was in regensdorf! Drücke die daumen

  • Surferdude am 30.08.2017 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    Why not

    Cool. Die Welle probier ich mal aus.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Thomas am 31.08.2017 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Will endlich ein Flyboard in der Schweiz

    Bitte erlaubt endlich Flyboards in der Schweiz. Was für eine Attraktion wäre das in den Seebadis!

  • Typhoeus am 31.08.2017 05:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neuester Trend

    Surfen in der eigenen Badewanne. Diese Brille ist perfekt.

  • C.s. am 30.08.2017 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich....

    Hoffentlich wir das was in regensdorf! Drücke die daumen

  • David M. am 30.08.2017 14:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Perfekt

    Es hat auch eins in Zürich! Harturm

    • roli c am 30.08.2017 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @David M.

      nope. die gigawave in ZH ist eine stehende Welle. das ist eher mit flusssurfen zu vergleichen. die hier beschriebene welle bewegt sich und kommt dem eigentlich surfen näher als die gigawave

    einklappen einklappen
  • G91 am 30.08.2017 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alaïa Campus in Sierre

    Regensdorf? Bis das soweit ist, steht der wavegarden in sierre schon seit 2 jahren. Da hat wohl jemand die aufgaben icht gemacht! Schlechte informiert habt ihr euch

    • Smelly Skater am 30.08.2017 14:10 Report Diesen Beitrag melden

      Anonyme Soundbites

      Hast Du noch mehr als diese anonymen Soundbites zu bieten? Sind die Bagger schon am graben? Oder gibt es vielleicht einen Zeitungsartikel, welcher bestätigt, dass in sierre definitiv gebaut wird?

    • G91 am 30.08.2017 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Smelly Skater

      Wenn du nicht zu faul bist mal Alaïa Campus Sierre im Internet einzugeben kann ich nicht weiterhelfen. Hauptsponsor ist z.B niemand anderes als Christian Constatin himself.

    • Smelly Skater am 30.08.2017 16:25 Report Diesen Beitrag melden

      Wie könnte es auch anders sein

      Krass....Hätte ich echt nicht geglaubt....Aber je länger ich dann über Sierre nachdachte, drängte sich meinen Gedanken der Name Christian Constantin auf....Nicht zuletzt auch weil er ja unheimliche Flächen an Ländereien da unten besitzt (1 Mia Chf +), was die Sache bedeutend einfacher macht. Danke jedenfalls für die Bestätigung, wenn Du kein Troll bist. Und hey, am meisten gewinnt die CH doch, wenn sie einen in Regensdorf und einen in Crans Montana haben. Es werden genug ausländische Surfer aus allen Himmelsrichtungen kommen, dass beide ausgelastet sind.

    • Surferdude am 30.08.2017 16:48 Report Diesen Beitrag melden

      Sierre?

      In Sierre werden sie erst diese Jahr das Chalet (Sportzentrum) fertigstellen. Der Campus (Welle) soll ja erst 2018-2019 fertig sein. Also gleichzeitig wie Regensdorf...von wegen schlecht informiert

    • Smelly Skater am 30.08.2017 20:46 Report Diesen Beitrag melden

      Regensdorf noch nicht sicher

      Das Projekt für Regensdorf muss es zuerst noch durch alle politischen Instanzen schaffen. Sicher ist Regensdorf noch nicht. Und die Verantwortlichen von Regensdorf (waveup) sagten ja sebst immer, dass das Ziel 2020 sei. Ich habe selbst ein paar Hunderter gespendet und hoffe natürlich, dass es umgesetzt wird.

    einklappen einklappen
Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken