Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Yoga war gestern

15. Juli 2017 09:56; Akt: 15.07.2017 09:56 Print

Gesundheits-Hipster gehen jetzt waldbaden

Medizin zum Einatmen, Aufsaugen, Schmecken. Ab diesem Sommer kann man den Trend aus Japan im Aletschwald entdecken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den moosig-feuchten bis harzig- würzigen Duft einsaugen. Dem Summen der Insekten und dem Zwitschern der Vögel lauschen. Sattes bis mattes Grün in all seinen Schattierungen bestaunen: «Waldbaden ist Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes, bei dem wir alle Sinne weit öffnen», erklärt Entspannungspädagogin Annette Bernjus. Am wichtigsten sei es, Zeit und Alltag zu vergessen und sich ganz auf die Natur einzulassen. In Japan ist Shinrin-yoku, was übersetzt so viel wie «Baden in der Waldluft» heisst, schon seit einigen Jahren Trend.

Weitere Sinneserlebnisse

Im Aletschwald, wo die ältesten Arven der Schweiz stehen, sei die wohltuende Wirkung besonders effektiv, «da es sich um einen eher lichten Wald handelt, der auch immer wieder weite Ausblicke bietet». Zudem wirke der Duft der 900 Jahre alten Nadelbäume vitalisierend auf den Menschen. «Hinzu kommt die besonders staubarme Luft hier oben. Die Atemübungen, die wir machen werden, sind hier besonders wirksam», so Bernjus. Diesen Sommer führt sie in der Aletsch-Arena erstmals einen geführten Waldbade-Kurs (Datum: 21. Juli) durch.

Mit Yogastunden unter freiem Himmel oder im Aletschwald und Atemkursen am Bettmersee oder auf dem Eggishorn – sogenannten Sinneserlebnissen – positioniert sich die Walliser Ferienregion zusätzlich als Kraftort in den Alpen.

(sei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • carmen diaz am 15.07.2017 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    das nennt man in der schweiz...

    ...WANDERN! es ist der volkssport nummer eins. es hat mit hipster nichts zu tun und kein hipster geht deswegen nun in den wald. der vergleich mit japan hinkt total, da für uns hier der wald und wandern und spazieren gehen ganz normal ist, vor allem weil der wald auch gleich vor der türe ist, für die japaner aber nicht. es gibt dort keine wanderkultur...

    einklappen einklappen
  • Lux am 15.07.2017 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr simpel

    Was für eine doofe Überschrift, "Gesundheits Hipster". Geht einfach in den Wald und merkt, dass es euch gut tut.

  • Heart4animals am 15.07.2017 10:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann jeder

    Kurz gesagt: Waldspaziergang in teurer Variante. Also bitte... Wie doof ist das denn? Wenn ich mit dem Hund spazieren gehe mache ich dieses "in den Wald eintauchen" automatisch. Jeder Mensch der gerne in den Wald geht macht das automatisch.. dafür muss ich nicht bezahlen. Und entspannend ist es auch so, sofern man nicht dauernd am Handy ist oder sonstige Sachen macht, sondern sich davon lossagt für eine Weile.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • N.D. am 16.07.2017 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Insta-wahnsinn

    Toll, so kann ich mit meinem Foodtruck ins nächste Wald fahren und mit meinen veganen Snacks, Matcha-Smoothies und Acai-bowls den kleinen Hunger der Waldbadenden stillen! Einhorn-Kondome nehme ich dann auch ins Sortiment, sollte es mal bei den Waldbadenden in der Hose zwicken. Werde auch Kurse geben, wie man seine Insta-brows im Wald richtig toll zur Geltung bringt auf Selfies!

  • Mamma mia am 16.07.2017 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    mir wird schlecht ob so viel Ignoranz

    Ja, wer nur Party-Luft einatmet, dem muss entweder eine App oder jemand, der sonst daran Geld verdienen will, den tollen Newcomers beibringen, dass es noch eine reale Welt gibt. Wenn ich daran denke, dass es Jugendliche gibt, die eine Karotte nicht von einem Radiesli unterscheiden können und bestimmt unsere normalen Gewürze nicht erkennen würden, wird mit schlecht.

  • Landei am 16.07.2017 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    ich glaube die simple Logik

    ist, dass der Wald ein natürlicher Lebensraum für die Menschen ist.

  • Druide am 16.07.2017 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Baumknutschekurs

    Biete Baumknutsche Kurse an für Anfänger und Fortgeschrittene. Probanden mit glatter und rauer Rinde vorhanden je nach Vorliebe.

  • T. Zimmermann am 15.07.2017 17:12 Report Diesen Beitrag melden

    Aber nicht ohne eine App

    Am besten noch eine neue App fürs Smartphone erfinden mit integrierter Hirnstrommessung. Tzzz.. unglaublich!

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken