Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Kroatien

19. Juli 2016 18:06; Akt: 19.07.2016 22:21 Print

Karibikblaue Buchten und ein bisschen Jetset

von Irena Jurinak - Kroatien ist das Land der tausend Inseln. Was liegt näher, als das Land auf einer Jacht zu erkunden?

Bildstrecke im Grossformat »
Ein Traum für Inselhüpfer: Kroatien. Mit der Luxusjacht geht es über das türkisblaue Wasser von Eiland zu Eiland. So sehen Ferien aus! Im Jachthafen von Sibenik ankern die Charter-Motorjachten von Splendid Yachting. In der Nähe liegen die Flughäfen Split und Zadar, die von Zürich aus angeflogen werden. Skipper Zeljko Music steuert die gemietete Jacht zu den schönsten Anlegeplätzen an der Küste oder auf eine der 1246 Inseln Kroatiens. Die Prewi ist 22 Meter lang und bietet in drei Kajüten mit eigenem Bad, einer Kombüse, Salon und Heck-Lounge Platz für bis zu sechs Personen. In einer einsamen Bucht mit türkisblauem Wasser wird ein Badehalt eingelegt. Viel zu tun gibt es auf einem solchen Bootstrip nicht: Mittagessen. Von der Inselkuppe auf Ravni Zakan hat man eine herrliche Aussicht über die Kornaten, ein Nationalpark mit 150 Inseln und Riffen. Die Konoba Zakan ist das einzige Gebäude auf der Insel, die nur auf dem Wasserweg erreichbar ist. Zum Abendessen gibt es frischen Fisch. Mit an Bord: Ein Scooter für den Adrenalinkick. Blick vom Jachthafen auf Trogir: Die Stadt steht auf der Unesco-Weltkulturerbe-Liste. Ausflug ins Landesinnere: Die Wasserfälle im Nationalpark Krka dienten als Kulisse für mehrere Winnetou-Filme. Schwimmendes Zuhause: Die Prewi an der Mole in Ravni Zakan. Das Innenleben der Prewi: Der Salon mit im Tisch versenkbarem Fernseher, Sound-System und WLAN. Die Masterkabine: Alle Kabinen sind mit Klimaanlage, Fernseher und eigenem Bad ausgestattet. Die Bugkabine hat ein grosses Oblicht. Die Seitenkabine. In der Hecklounge gibt es einen Kühlschrank, eine Eismaschine und Lautsprecher. Eines von drei Bädern. Die Kombüse verfügt über ein Kochfeld, eine Mikrowelle, einen Geschirrspüler und eine Nespresso-Maschine.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Jachthafen von Šibenik streift man sich die Schuhe von den Füssen und balanciert über einen schmalen Steg an Bord der Prewi. Die 22 Meter lange Motorjacht wird für die kommenden Tage zum schwimmenden Zuhause. Drei Kajüten mit eigenem Bad, eine Kombüse und ein Salon bieten Platz für bis zu sechs Personen.

Skipper Željko Musić lichtet den Anker. Er wird die gemietete Jacht zu den schönsten Anlegeplätzen an der Küste oder auf einer der 1246 Inseln Kroatiens steuern. Die Route plant er nach den Wünschen der Gäste: Vom einsamen Naturparadies bis zum mondänen Hafen ist alles möglich.

Blaue Tage

Die erste Tagesetappe endet in einer einsamen Bucht. Direkt vom Holzdeck springt man ins Wasser, das sich hier in einen karibikblauen Pool verwandelt hat. Dann entspannt man sich in der Lounge am Heck – mit einem Martini in der Hand während chilliger Sound aus den Lautsprechern klingt.

Viel zu tun gibts auf so einem Bootstrip nicht: Frühstücken, in der Sonne liegen, baden, eine Runde auf dem Scooter drehen, Mittagessen, baden, in der Sonne liegen, Foto der aktuellen Aussicht auf Facebook stellen – das Boot hat WLAN –, im Hafenrestaurant frischen Fisch essen, sich in den Schlaf schaukeln lassen. Es ist der Inbegriff von «blaumachen».

Filmkulisse oder Jetset

Viele der Anlegeplätze sind nur auf dem Wasserweg erreichbar; wie Ravni Žakan in den Kornaten, einem Nationalpark aus 150 Inseln und Riffen. Es lohnt sich, die kleine Anhöhe zu erklimmen, von dort aus eröffnet sich eine wunderbare Aussicht. Und während über dem Festland in der Ferne dunkle Gewitterwolken hängen, herrscht mitten in der Adria bestes Wetter.

Wer Lust auf ein weiteres Naturschauspiel hat, lässt sich von Šibenik auf dem Fluss Krka in das mittelalterliche Städtchen Škradin hochschippern und besucht den Krka-Nationalpark. Dessen Wasserfälle dienten als Kulisse für mehrere Winnetou-Filme. Ebenfalls sehenswert sind die malerischen Hafenstädte Trogir und Split, in deren Altstadtgassen das venezianische Reich noch lebendig erscheint.

Wer Party machen will, fährt nach Hvar. Die Stadt auf der gleichnamigen Insel ist das Saint-Tropez Kroatiens. An der Hafenpromenade legen mondäne Jachten an und in der Carpe-Diem-Bar gegenüber tanzt man bis 2 Uhr morgens zur Musik internationaler DJs. Danach setzt man mit einem Taxiboot in den Beach-Club auf einer vorgelagerten Insel über und feiert bis in die frühen Morgenstunden. Den Rest des Tages kann man ja dann blaumachen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • amarone am 19.07.2016 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    I love Crostia

    Kroatien! Wer noch nie dort war hat definitiv etwas verpasst. Ein wunderbares und vielfältiges Land mit sehr netten Menschen. Es hat uns sehr beeindruckt. Meine Frau und ich gehen ganz sicher wieder dorthin. See you!

    einklappen einklappen
  • Süperpippo am 19.07.2016 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fast, aber nicht ganz

    Nicht "Ein Schatz am Silbersee" sondern "Der Schatz am Silbersee"... und dieser Film wurde an den Plitvicer Seen gedreht... Aber ja, Kroatien ist super!

  • Tina am 19.07.2016 19:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    I Love

    Ich war letztes Jahr und fahre in drei Wochen wieder. In ca.9h ist man da, mega schön und günstig. Hatte mir eine Wohnung gemietet 20m von Meer und die kostete mich Ende August nur 50 pro Tag. Restaurantbesuch 2 Personen ca 35 CHF mit allem drum und dran... Bäckereibesuch morgens lohnt sich sehr, viel essen für wenig Geld, keine 8CHF hat es gekostet und reichte den ganzen Tag am Strand. Leute sehr freundlich und hilfsbereit. Top

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rene am 20.07.2016 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    hmmm

    Ja nun ist kroatien in, und man macht werbung mit den 1000 inseln.. Also ich glaube, die philipinen und griechenland, haben ein paar inseln mehr?? kann dass sein??

  • Herr Bünzli Theophil am 20.07.2016 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    bei uns ist nicht der Wohlstand ausgebrochen, wir können uns keine Yacht leisen

  • MakyHR am 20.07.2016 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unentdeckte Perle

    Danke für gute Bewertung. Welcome to Croatia. Aber Dalmatien ist nicht ganz Kroatien... Istrien... Lika... Gorski kotar... Slavonija... Gibt's für alle etwas schönes. .. Enjoy in Croatia

  • Frank Chrislicious am 20.07.2016 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Nun ist Kroatien auf einmal "IN"

    Wir gehen schon seit Jahren nach Kroatien. Bis anhin waren es vorallem Individualtouristen und Kroatienliebhaber. Nun fängt der Massentourismus an (EU Beitritt) und in ein paar Jahren werden auch dort die Spuren an Meer und Land ersichtlich sein. Die kroatiesche Küste ist in einem starken Wandel.

  • nice am 20.07.2016 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    Trogir

    Da wird auch gebaut wie verrückt, wie in der CH!

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken