Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Cruise-Blog

21. Dezember 2017 18:39; Akt: 21.12.2017 18:39 Print

Kulturschock auf dem Kreuzfahrtschiff

Reiseredaktorin Marlies Seifert ist zum ersten Mal auf Kreuzfahrt. Und ist komplett überfordert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Chacun à son goût, everyone to his taste, jeder nach seinem Geschmack: Dass eine Reise auf dem Ozeandampfer nach meinem Geschmack sein könnte, das habe ich nie gedacht. Klar, ich war auch schon mit dem Schiff unterwegs. In der Antarktis zum Beispiel.

Umfrage
Waren Sie schon auf Kreuzfahrt?

Aber eine klassische Kreuzfahrt mit Pool, Abendunterhaltung und allem drum und dran, diese Reiseform, deren Beliebtheit in den letzten Jahren förmlich explodiert ist – die habe ich noch nie erlebt. Wörter wie «All Inclusive» oder «Animation» jagen mir Schauer über den Rücken. Trotzdem wage ich mich jetzt an meine erste Cruise, denn wer’s nicht ausprobiert hat, kann nicht darüber urteilen.

So viele Möglichkeiten!

Weil ich keine halben Sachen mache, habe ich mich als Austragungsort für meine Premiere für den Geburtsort des Traumschiff-Mythos entschieden: die Karibik. Und weil ich keine Memme bin, gehe ich nicht einfach an irgendeinem Datum, sondern über Weihnachten und Neujahr. Festtage unter Palmen – auch das ein Novum für mich.

In Barbados angekommen, geht es direkt zum Hafen und ab an Bord. In der Check-in-Schlange stehen junge Familien hinter Mutter-Tochter-Duos an und Kumpel in den besten Jahren treffen auf Paare jenseits des Pensionsalters. Sie alle müssen auf dieser Reise irgendwie abgeholt werden. So wird die Mein Schiff 3 für mich denn auch zum Sinnbild für die Multioptionsgesellschaft.

Über die 15 Decks verteilt sich ein Mikrokosmos, der bis zum Anschlag randvoll mit allerlei Bespassungs-Möglichkeiten ist. Möchte ich ein TRX-Training absolvieren, an einem Malkurs teilnehmen, in der Sauna schwitzen oder doch lieber shoppen gehen? Darf es edles Sushi, bodenständige Pasta oder ein Riesenbuffet sein? Ich muss mich tatsächlich zwischen zehn – zehn! – verschiedenen Restaurants entscheiden!

Was ist mit der Unterhaltung an Land?

Vielleicht sind sie ja auch nur entscheidungsmüde, aber eine erstaunlich grosse Anzahl der Gäste bleibt während unseres Aufenthalts in Barbados an Bord. Am Hafen wuselt es trotzdem. Vier weitere Schiffe mit jeweils rund 3000 Passagieren haben Anker gelegt. Eine Ameisenstrasse aus bunt behosten Kreuzfahrern wird durch das Zollfrei-Einkaufszentrum gelotst, bevor sie sich auf die Strasse ergiesst, wo desorientierte Touris und genervte Taxifahrer einander Saures geben. Kulturschock. Ich bin komplett überfordert mit der Gesamtsituation.

Was mich am meisten erstaunt: Auf Onboard-Entertainment wird mehr Wert gelegt als auf die einzelnen Destinationen. Aktivitäten an Land sind im Preis nicht inkludiert, dafür kann ich Aquafit machen, Kuchen essen oder Live-Musik hören, bis mir die Ohren wackeln. Dabei würde ich gern auf die Calypso-Version von «Imagine» verzichten, die uns die karibische Coverband auftischt, und dafür kreolische Köstlichkeiten in einem lokalen Restaurant degustieren.

«Im Grunde genommen ist das hier nicht mehr und nicht weniger als ein schwimmendes 4-Stern-Hotel», brachte es ein Mitpassagier heute treffend auf den Punkt. «Schöne Kabinen, toller Service – für mich sind das die entspannendsten Tage im Jahr», sagte er im Brustton der Überzeugung. Vielleicht ist das Problem halt, dass ich meine Ferien lieber spannend als entspannend mag.

(sei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gränni am 21.12.2017 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    hartes Los

    Mir kommen die Tränen: hat doch die ärmste aller Journalistinnen auf Kosten der Firma eine Kreuzfahrt machen können, hat im Gegenzug ein bisschen darüber geschrieben - und beklagt sich wortreich! Was für ein hartes Los, so Journalistin auf einem Kreuzfahrtschiff zu sein......

    einklappen einklappen
  • Mani Motz am 21.12.2017 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das

    Mit einer so negativen Grundeinstellung kann kein objektiver Bericht entstehen.

    einklappen einklappen
  • Kreuz Fahrer am 21.12.2017 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Darauf hat die Welt gewarter

    Sorry, aber aber ist das denn? Wer nicht weiss, auf was er sich einlässt, so es lassen und nicht so einen "Hafechäs" schreiben. Pseudo-jovialer, unaufgeklärter Quatsch ...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • F.Müller am 28.12.2017 13:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mit M/S Deutschland Super!

    Wem Hully-Gully, saufen und (fr) essen am Herzen liegt, soll das machen.Es gibt billige Kreuzfahrten für 600-700 all incl. im Mittelmeer. mit Discomusik bis die Ohren wackeln.Teure Kreuzfahrten können leicht 10 000-20 000 oder mdhr kosten, je nach Dauer der Reise.Habe vor 20 Jahren auf der M/S Deutschland zwei Wochen lang von Buenos-Aires aus, das Cap Hoorn zu Weihnachten/Neujahr umfahren, dann durch die Magellanstrasse nach Chile und Peru.Sagenhaft schön, prima Küche, schöne Kabinen mit Bullauge. Angenehme Passagiere, meistens Frührentner, einige Hochzeitspaare.Keine zu laute, lärmige Junge an Bord!Unvergesslich.

  • H.R.Sch am 27.12.2017 13:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts für mich

    Das ist nichts für mich, Arbeitsbedingt binn ich Tagtäglich um viele Leute und ich bin froh um jede ruhige Minute in meiner Freizeit. Aber ich mag es jedem gönnen der gerne auf Kreuzfahrt geht.

  • Cruiser am 27.12.2017 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts für uns...

    Wir wollen nicht Tag und Nacht bespasst werden - oder die Möglichkeit dazu haben - oder zwangsmässig den Lärm und das Getummel mitbekommen. Wir ziehen à la carte und einen guten Service einem Buffet vor. Und die Kabine sollte so bequem sein, wie wir es zuhause haben; schliesslich wollen wir uns verwöhnen lassen und nicht schlechter als zuhause die Ferien verbringen. Und auf hunderte herumtollende Kinder können wir auch verzichten; auch auf all-inclusive Besoffene ohne Manieren. Somit ist die Auswahl an Kreuzfahrtschiffen begrenzt und kostet etwas mehr - aber ist jeden Franken wert.

  • ROBE am 26.12.2017 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Neider laesst gruessen!

    Die Neider platzen! Wir haben schon ueber 200 Tage auf dem Kreuzfahrtschiff verbracht. Die naechste ist schon gebucht, Weltreise dauert 121 Tagen, einfach herrlich. Solche negative Leute sind auf dem Schiff nicht erwuenscht.

  • Rechner am 26.12.2017 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    und noch ein Schock

    Die 15 grössten Kreuzfahrtschiffe stossen gleich viel CO2 aus wie 750'000'000 Autos. Aus Umweltgründen das Auto verkaufen und dann auf Kreuzfahrt gehen, ist somit keine gute Idee.

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken