Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Ruhe und Erholung

17. August 2015 17:13; Akt: 17.08.2015 17:13 Print

Mallorcas unbekannte Strandschönheiten

Insel-Kenner Stefan Loiperdinger weiss, wo man auch während der Hauptsaison Ruhe auf der Insel findet und verrät im Interview ein paar weitere Geheimtipps.

Bildstrecke im Grossformat »
Von Port de Pollença Richtung Cap Formentor über die Berge und ein paar Serpentinenkurven, vor dem Hotel rechts zum Strand abbiegen. Der Weg lohnt sich! Auf der Hauptstrasse in s'Horta beim Schild Cala Sa Nau rechts abbiegen, nach 1,3 km beim nächsten Schild links, nach knapp 2 km an einer Weggabelung das Auto abstellen und dann knapp 100 m den Weg Camí Mitjana zum Strand. Vom Dorf Andratx nach Port d'Andratx und gleich am ersten Kreisverkehr vor dem Ortseingang die dritte Ausfahrt zur Cala Llamp. Kein Sandstrand! Über die MA-10, zwischen Sóller und dem Kloster Lluc auf die serpentinenreiche MA-2141, 2 km vor Sa Calobra links abbiegen und weitere 4 km zum Strand. Von Alcúdia dem Camí des Mal Pas 1,8 km folgen, bei dem kleinen Rondell rechts in den Camí de la Muntanya. Der kleine Kiesstrand auf der Halbinsel La Victoria ist noch ein Geheimtipp. In einem Naturpark mit Picknickplätzen und dem Fischlokal SIllot gelegen, ist er ideal für einen Tagesausflug oder als lohnenswerter Abschluss einer Wanderung auf den Puig Atalaya. Ein paar Schritte oberhalb vom Strand wartet schon die Paella mit Blick über die Bucht. Die Picknickplätze werden vor allem sonntags von einheimischen Familien frequentiert. Die Bucht mit dem gleichnamigen Ort Cala Sant Vicenç besteht aus drei kleinen Buchten mit kristallklarem Wasser vor dramatisch aufragenden Felsformationen der Formentor-Halbinsel. Zur mittleren Felsbucht, der Cala Clara, führt ein betonierter Fussweg an einem grösseren Hotel vorbei zu den Badefelsen mit mehreren Badeleitern. Die rechte der drei Buchten, Cala Molins, ist eingerahmt von flachen Felsen auf der einen und einer Hotelterrasse auf der anderen Seite und bietet Wasser wie in einem Schwimmbecken. Der Strand wird hier jedes Jahr mit importiertem Sand aufgefüllt, um beste Qualität zu garantieren. An allen drei Buchten der Cala Sant Vicenç geht es selbst in der Hochsaison noch beschaulich zu.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Herr Loiperdinger, was macht Mallorca besonders?
Die Vielseitigkeit. Hier findet wirklich jeder, was er sucht. Segler, Wanderer, Biker, Golfer oder Partygänger. Und das Gute daran: Keiner stört den anderen. Die Partytouristen bleiben am Ballermann und laufen kaum einem Wanderer im Tramuntana-Gebirge über den Weg.

Weshalb haben Sie sich für ein Leben auf der Baleareninsel entschieden?
Weil ich hier unglaubliche Lebensfreude empfinde. Die Menschen hier sind relaxter, die Freizeitmöglichkeiten vielseitiger und die gesamte Infrastruktur funktioniert. Ein Maximum an Lebensqualität.

Wie lange leben Sie schon auf der Insel?
Seit 13 Jahren. Und seitdem hat sich einiges getan. Besonders im gastronomischen Bereich. Jedes Jahr gibt es neue Lokale, und zwar in einer Qualität und mit einer Kreativität,
die man woanders lange suchen muss. Ich glaube, hier sind die Leute einfach etwas risikobereiter. Probieren einfach mal was Neues. So wie zum Beispiel das Buscando el norte in Palma, erst im Januar eröffnet und jeden Abend ausgebucht. Eines meiner Lieblingslokale.

Was halten Sie von Ballermann-Touristen?
Die stören mich überhaupt nicht. Ich gehe ja nicht dorthin und so treffe ich die auch nicht. Schade ist nur, dass manche Medien nur über Komasaufen am Ballermann und in Magaluf berichten.
Mallorca hat so viel mehr zu bieten, das sind nicht mal fünf Prozent des Tourismus.

Versuchen Sie mit ihrem Magazin, den Ruf der Insel zu verbessern?
Im Endeffekt ja. Eigentlich wollte ich nur all die Überraschungen und Besonderheiten der Insel vermitteln. Weil mir auffiel, dass auch langjährige Inselkenner von der Insel kaum etwas wissen. Die meisten gehen seit Jahren immer an dieselben Plätze, in dieselben Lokale und an dieselben Strände. Dabei gibt es so viel zu entdecken. Man muss einfach nur losmarschieren und die Augen offen halten. Mir macht es unglaublichen Spass, immer wieder Neues zu entdecken. Und letztlich trage ich dadurch auch zu einem besseren Ruf der Insel bei.

Haben Sie bei Ihren Recherchen selbst Überraschungen erlebt?
Permanent. Konkret zum Beispiel die Tropfsteinhöhlen bei Porto Cristo und Arta. Zwölf Jahre habe ich sie gemieden, weil ich aufgrund der Plakatwerbung in Palma immer dachte, das wäre nur etwas für Touristenmassen. Ich war im November dort und war der einzige Besucher. Eine Privatführung sozusagen.

Trifft man Sie jemals an einem der Massenstrände an?
Natürlich. Aber nur im Winter. Keine Menschen und 17 Grad Wassertemperatur. Wunderbar!

Welcher Strand ist ihr liebster?
Cala Tuent an der Westküste. Da sind auch im August nur wenig Leute. Drumherum grüne Bäume und eine grandiose Bergkulisse. Glasklares, türkisblaues Wasser! Aber man muss von Sóller knapp eine Stunde Gebirgsstrasse und dann endlose Serpentinen fahren. Das ist vielen zu mühsam. Dabei ist der Strand ein Traum.

Wo gibt es das beste Essen?
In der Casa Maruka in Palma. Gehobene mallorquinische Küche vom Feinsten. Oder im Sa Foradada an der Westküste. Das urigste Lokal Mallorcas. Wie eine Urwaldlodge über dem Meer an den Felsen geklebt. Mit einer ein Meter grossen Paellapfanne. Ist aber nur zu Fuss oder per Boot erreichbar.

Ihr absoluter Lieblingsplatz?
Morgens die Bar Central in Port d’Andratx, wenn die ersten Strahlen der Morgensonne über die Berggipfel streichen und die Boote im Hafen mit der Morgenbrise schaukeln.

Sehen Sie in der Bildstrecke sieben Strände auf Mallorca, die selbst während der Hauptsaison nicht überlaufen sind.

(sei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Malle am 17.08.2015 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Hallo

    Jetzt sind es keine Geheimtipps mehr ;)

  • Oli am 17.08.2015 17:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es Trenc...

    Strand "Es Trenc" auch sehr empfehlenswert!

    einklappen einklappen
  • mafu am 17.08.2015 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    top destination

    sehr schöne insel! war dieses jahr auf malle einen roadtrip und fanden zahlreiche wunderschöne strände! für 1.5 h flugzeit von zürich her top! werde wieder mal auf die insel auch sehr schön für familien im norden, wasser nicht tief und sehr warm.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hunne am 18.08.2015 17:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eins versteh ich nicht

    Wo sind denn jetzt die Strandschönheiten??!!:-)

    • Bartli am 18.08.2015 23:06 Report Diesen Beitrag melden

      Kopfschütteln zu dem Thema

      Es gibt sie, die Strände sind meist für Luxusreisende und andere werden gerade medial kaputt gemacht, indem man sie bekannt macht.

    einklappen einklappen
  • Markovic am 18.08.2015 12:57 Report Diesen Beitrag melden

    Mallorca, nicht gratis!

    Wie mein Vater betreits pflegte zu sagen: Mallorca ist die Putzfraueninsel. Ich bin absoluter Normalverdiener, würde meine Ferien jedoch nie im Leben auf Mallorca verbringen. Also etwas gönne ich mir noch im Leben, erstrecht wenn man dank den Gulfcarriers praktisch für nichts weit gen Osten fliegen kann, sprich Asien. War 1x in El Arenal in Malle. Liebe das Trinken und das Festen, jedoch ist das selbst für mich zu primitiv und niveaulos. Bin 28 und offizieller Wochenendalkoholiker!

    • Mallorcaliebhaberin am 18.08.2015 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Markovic

      Also wenn du nur in El Arenal warst, dann hast du leider gar nicht's von Mallorca gesehen! Diese Insel hat so vieles zu bieten. Aber wenn man nur "Saufen" will, dann kannst du das auch in der Schweiz machen und musst nicht noch Geld fürs Fliegen ausgeben!

    • suzie am 18.08.2015 14:39 Report Diesen Beitrag melden

      dsa zeigt alles

      und die Aussage "war 2x in El Arenal" zeigt schon alles über deinen Charakter. Es steht ja extra, dass dieses tips sind für alle, die NICHT zu den Sauftouris gehören. Aber nein, Mallorca besteht für dich nur aus El Arenal. Bin eignetlich froh, dass Leute wie du gar nicht erst dahin gehen.

    • Peter am 18.08.2015 15:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Quatsch

      Bin ganz eurer Meinung. Dieser Typ war zwar offenbar bereits auf Mallorca, hat aber absolut keine aber auch wirklich keine Ahnung wie diese herrliche Insel wirklich ist. Dem Himmel sei Dank gibt es viele Leute wie er, die entweder nur zum Feiern und Saufen kamen, oder grosse Vorurteile hat. Ich persönlich bin froh um jeden der diesen fantastischen Fleck meidet denn dann hat es mehr Platz für die anderen.

    einklappen einklappen
  • Eddy Keller am 18.08.2015 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht mehr lange

    Jetzt sind es keine Geheimtipps mehr und nächstes Jahr ist voll von Deutschen.

  • Dian am 18.08.2015 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besser als ihr Ruf

    Wir waren diesen Sommer das erste mal auf Mallorca . Wir sind begeistert! Alles hat gestimmt, kurzer flug, super Transfer zum Hotel, das direkt am Strand lag. Wir sind voll Fan !!!

  • hans master am 18.08.2015 08:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    noch viel mehr...

    es gibt noch viel mehr solcher traumhaften unbekannten buchten! diese werde ich hier aber nicht verraten, sonst verlieren sie das prädikat "unbekannt" :)

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken