Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Schräge Dienste

19. März 2016 16:14; Akt: 19.03.2016 16:14 Print

Möchten Sie einen Goldfisch aufs Zimmer?

Guter Service ist in einem Hotel ein absolutes Muss. Manche Häuser treiben es mit ihren Dienstleistungen jedoch etwas gar weit.

Bildstrecke im Grossformat »
Sachen gibts: Im New Yorker Boutiquehotel Soho Grand kann man sich neben einem Club-Sandwich auch einen Goldfisch aufs Zimmer bestellen. Natürlich nicht zum Essen, sondern für die Gesellschaft. «Ich kann mich nicht entscheiden: Welches Parfüm soll ich heute bloss tragen?» Im Carlyle in New York hilft bei diesem Luxus-Problem der Parfüm-Butler auf die Sprünge. Noch ein tierischer Service: Im Hotel Fairmont Vancouver wird man von Mavis und Beau begrüsst. Die beiden Labradore freuen sich auf Spaziergänge mit den Gästen. Wie das Bewertungsportal Holidaycheck.de schreibt, bietet die Hotelgruppe Fairmont die Dienstleistung auch in anderen Ländern an. Mit den sogenannten Hundebotschaftern kann man schon vorab via E-Mail Kontakt aufnehmen. Mavis erreicht man beispielsweise unter mavisthedog@fairmont.com. Champagner auf Knopfdruck? Im Londoner Luxushotel Savoy gibt es das tatsächlich. Wer in der Marlene-Dietrich-Suite den Schalter mit der Aufschrift «Press for DP» betätigt, bekommt innert weniger Minuten eine Flasche Dom Pérignon aufs Zimmer geliefert. Auch in Kalifornien gibts die edle Brause auf Bestellung. In der Casa Madrona ausserhalb von San Francisco werden die Flaschen jedoch per Drohne angeliefert. Ein Service, von dem man vorher wahrscheinlich gar nicht wusste, dass man ihn jemals in Anspruch nehmen könnte. Zirkus-Atmosphäre inklusive: Zum inkludierten Sportangebot des Club Med Gregolimano auf der griechischen Insel Evia gehört neben Wasserski und Tennis auch ein fliegendes Trapez dazu. Echten britischen Lifestyle bietet das Claridge's in London. Suitengäste bekommen hier neben einem flauschigen Bademantel auch einen Burberry-Trenchoat für die Dauer ihres Aufenthalts. Na, das ist doch mal was Sinnvolles: Im Akaryn Hotel auf der thailändischen Ferieninsel Koh Samui sorgt ein Sunbed Supervisor (zu Deutsch: Liegestuhl-Aufseher) dafür, dass man sich regelmässig eincremt und weckt einen sanft, wenn man man in der prallen Sonne einnickt. Saubere Münzen - was für ein Privileg! Als die Gäste noch weisse Handschuhe trugen, wurde die Diensteistung des Hotel The Westin St. Francis am Union Square in San Francisco tatsächlich hoch geschätzt. Heute hält man aus Tradition an der Münzen-Wäscherei fest. Noch eine Dienstleistung, von der man niemals gedacht hätte, dass es sie tatsächlich braucht: Im Viceroy Riviera Maya in Mexiko sucht man gemeinsam mit einem eigens dafür ausgebildeten Concierge die passende Seife für den Aufenthalt aus. Mermaiding, also Meerjungfrauenschwimmen, erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. Auch Gäste des Kempinski Hotel & Residences Palm Jumeirah in Dubai können sich eine Flosse ausleihen. Neben der Teilnahme an einem Einführungskurs bietet das Hotel auch die Möglichkeit einer Hochzeit im Meerjungfrauenkostüm sowie professionelle Fotoshootings mit zehn verschiedenen Unterwasser-Outfits an, wie Holidaycheck.de schreibt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unsereins freut sich schon, wenn man beim Frühstück für den Espresso nicht extra zahlen muss. Auch ein im Zimmerpreis inbegriffener Wäscheservice oder eine Gratis-Kajakmiete können zu spontanem Jubel führen. Doch das ist alles noch gar nichts. Was manche Luxushotels ihren gutbetuchten Gästen als Zusatzdienstleistung anbieten, übersteigt alle Vorstellungskraft und geht himmelweit über das Notwendige hinaus. Oder brauchen Sie etwa Dom Pérignon auf Knopfdruck? Nun, dann sollten Sie in der Marlene-Dietrich-Suite des Savoy in London einchecken, wo es diesen magischen Schalter tatsächlich gibt.

Umfrage
Würden Sie eine der Zusatzdienstleistungen in Anspruch nehmen?
32 %
33 %
35 %
Insgesamt 606 Teilnehmer

Goldfisch- und Seifen-Concierge

Für alle, die ohne einen Goldfisch im Zimmer nicht schlafen können, wird im Soho Grand in New York eines der possierlichen Tiere direkt aufs Zimmer geliefert – ohne Aufpreis. Zirkusfeeling kommt dagegen im Club Med Gregolimano auf der griechischen Insel Evia auf. Zum dortigen Sportangebot gehört neben Wasserski und Tennis auch ein Fliegendes Trapez. Wer eine feine oder empfindliche Nase hat, dürfte sich über die Spezialdienstleistung im Viceroy Riviera Maya in Mexiko freuen: Dort sucht man gemeinsam mit einem eigens dafür ausgebildeten Concierge die passende Seife für den Aufenthalt aus.

In der Diashow sehen Sie elf verrückte Zusatzangebote aus der Luxus-Hotellerie.

(sei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sarawak am 19.03.2016 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Innovation

    Innovation für die Hotelerie, immer gut. Doch man bedenke: - Die Amis erfindens - Die Asiaten kopierens - Die Europäer regulierens.

    einklappen einklappen
  • Raymond F. am 19.03.2016 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pflichtlektüre für Hoteliers

    Im Marketing nennt man das augmentiertes Produkt (wie etwa s'Schöggeli zum Kaffee). In übersättigten Märkten kann man nur so oder mit Tiefpreisen bestehen. Letzteres dürfte in der Schweiz kaum noch möglich sein.

  • Matthias am 19.03.2016 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tierfreundlich!

    Alte Marketing Geschichte die nichts bringt und kaum nachhaltig ist!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hoteltester am 23.03.2016 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zimmerservice - mehr nicht!

    Ich bin ja schon zufrieden, wenn das Zimmer direkt nach dem Frühstück bereits fertig gerichtet ist (Hotel Adlon, Berlin, 1999) nicht irgendwann am Nachmittag

  • :-( Tristan am 22.03.2016 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Armes Fischern..und so alleine..

    So was von Dekadent. Und wieder leidet das Tier. Runde Glasterrarien stören den Gleichgewichtssinn der Fische, etc. Und alles wegen noch mehr und mehr feeling und noch mehr und......

    • Rich am 23.03.2016 13:55 Report Diesen Beitrag melden

      Zart sind die.

      ja, könnten wenigstens Salz und Pfeffer dazu servieren.

    einklappen einklappen
  • Gaja am 19.03.2016 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gibts in Europa schon lange

    Von wegen Amerika! Gibt es im Hotel in Cordoba, Spanien schon lange!!

  • Bruno der Knecht am 19.03.2016 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lecker

    Goldfisch ist lecker. Aber doch lieber Rindsfilet.

  • Matthias am 19.03.2016 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tierfreundlich!

    Alte Marketing Geschichte die nichts bringt und kaum nachhaltig ist!

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken