24. Mai 2008 09:33; Akt: 24.05.2008 17:58 Print

Comet 2008: Stefanie Heinzmann geht leer aus

Am 13. Musikpreis des deutschen TV-Senders Viva kam alles, was Deutschland in Sachen Musikprominenz zu bieten hat. Die einzige nominierte Schweizerin musste ihren Comet dem Nachwuchs-Star Mark Medlock überlassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Soulröhre Stefanie Heinzmann hatte solchen Bammel vor dem roten Teppich, meisterte ihren Auftritt aber schlussendlich mit Bravour. Entgegen der Erwartungen der Walliserin hat ihr aber nicht Jimm Blue den Comet als Best Newcomer weggeschnappt, sondern DSDS-Gewinner Mark Medlock.

Die Abräumer des Abends waren wieder einmal die Teenie-Rockband Tokio Hotel – sie haben insgesamt vier Auszeichnungen eingeheimst (Beste Band, Bester Live-Act und Bestes Video) ausgezeichnet. Am Ende der Show haben sie auch noch den Super-Comet erhalten.

Ebenfalls je einen Comet erhielten Monrose (Bester Song) und Bushido (Bester Künstler). Herbert Grönemeyer wurde zudem als Star der Stars ausgezeichnet und Udo Lindenberg für sein Lebenswerk geehrt.


Monrose am Comet 2008 (Quelle: YouTube)