Living

Hier lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen.
Wir zeigen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

Mietvertrag

15. Mai 2018 21:41; Akt: 15.05.2018 21:41 Print

Jeder Achte unterschreibt Mietverträge ungelesen

Bevor man einen Vertrag unterschreibt, muss man ihn lesen. Diese wichtige Regel gilt auch für den Mietvertrag. Trotzdem halten sich viele nicht daran.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Mietvertrag regelt die Rechten und Pflichten des Vermieters und seines Mieters. Damit ein Mietvertrag abgeschlossen werden kann, müssen sich die beiden Parteien hauptsächlich über das Mietobjekt, den Mietzins und die Nebenkosten einigen. Auch spielt es eine Rolle, ob der Mietvertrag befristet oder unbefristet ist. Schliesslich sind die Höhe der Kaution sowie die Kündigungsfrist ein Thema.

Umfrage
Kennen Sie den Inhalt Ihres Mietvertrages?

Eigentlich müsste der Mieter Interesse haben an dem, was im Vertrag steht, bevor er ihn unterschreibt. Trotzdem: Jeder achte Mieter weiss nicht, was in seinem Mietvertrag steht, wie eine aktuelle Studie von Immowelt.ch ergeben hat. 14 Prozent geben an, den Vertrag zumindest überflogen zu haben. Eine deutliche Mehrheit aber geht vorbildlich vor: 43 Prozent der Befragten lesen den Vertrag vor dem Unterschreiben ganz genau durch, ein Drittel sogar mehrmals. Interessant: Frauen schauen genauer hin, nur gerade jede zehnte unterschreibt ungelesen, bei den Männern ist es rund jeder sechste.

Vertrauen auf Standardverträge

Mit welcher Begründung verzichten die befragten 12 Prozent darauf, den Vertrag durchzulesen? Vier Prozent vertrauen auf Vordrucke bzw. Standardverträge, wie sie vielerorts üblich sind. Sie sind überzeugt, dass diese in Ordnung sind und man nichts überprüfen muss.

Drei Prozent kümmern sich immerhin noch um die von Hand eingetragenen Details auf den Formularen. Ebenfalls drei Prozent vertrauen auf einen Berater: Sie lesen den Vertrag nicht durch, sondern lassen ihn von einer vertrauten Person überprüfen. Und zwei Prozent sind einfach nur froh, wenn sie eine Wohnung bekommen, und überzeugt, dass sie am Vertragsinhalt ohnehin nichts ändern können.

(20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MuRo am 15.05.2018 22:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klar

    erst nicht lesen, und wenn es dann zu Streitigkeiten kommt (Kleingedrucktes), erst einmal den Rechtsschutz bemühen.

  • Martial2 am 15.05.2018 22:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jeder Vertrag gut durchlesen...

    Als Liegenschaftsbesitzer haben wir beim Mietvertrag immer die eventuellen Mieter aufmerksam gemacht, ob sie alles durchgelesen und verstanden haben. Gerichtsfälle hatten wir während gut 40 Jahre nie... Nur zwei mal eine Familie die bei Nacht und Nebel mit drei Monaten Zinsverzug ins Ausland abgehauen sind!

  • P.T. am 15.05.2018 22:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mieterfreundlich

    Wenn man die Wohnhng will, dann ist der Verhandlungsspielraum klein. Somit heisst es: Take it or leave it. Ergo muss ich den Vertrag auch nicht wirklich lesen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • die Ritterin am 17.05.2018 23:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Angst

    Ich denke, dass das daran liegt, dass in Gebieten mit Wohnungsmangel der Mieter alles unterschreibt, weil er Angst hat, die Wohnung nicht zu bekommen, wenn er nachfragt.

  • Lilou Sandrine dAurillac am 17.05.2018 16:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Maus tappt nicht in jede Falle

    Ich habe schon mehrere Verträge ununterschrieben zurückgeschoben. Wenn da zu viel Fallstricke eingebaut sind, lasse ich es lieber sein. Nicht nur Mietverträge.

  • Ein Mieter am 17.05.2018 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Haha seid ihr lustig

    Mietrecht, Wohnungsmarkt und die geldgierigen Verwaltungen sorgen dafür, dass man einfach heilfroh ist, die Wohnung überhaupt erhalten zu haben. Auf welchem Planet lebt ihr denn? Wir Untertanen sind schlicht nicht in der Position den MV zu hinterfragen, also kann man sich das Lesen auch gleich sparen.

    • Verwalterin am 17.05.2018 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ein Mieter

      Das stimmt nicht ganz. Und es sind nicht die Verwaltungen, welche Geldgierig sind!

    einklappen einklappen
  • Frage am 17.05.2018 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Und was, wenn sich Vermieter nicht

    an ihre Pflichten halten? Wie viele Leute werden von nicht saniertem Schimmelpilz täglich vergiftet? Und was ist mit dem Vermieter, der einen gefährlichen Holzhandlauf nicht repariert, auch wenn sich schon Leute daran verletzt haben, weil Holzzacken in die Hände eindringen können? Und was, wenn Sie diesen Vermieter anzeigen und er vor dem Untersuchungsrichter behauptet, er hätte einem Schreiner den Auftrag erteilt, um straffrei auszugehen, und dann doch nur eine mini-Reparatur veranlasst, so dass früher oder später wieder jemand verletzt wird. Da nützt auch ein korrekter Vertrag nichts,

  • Roland am 17.05.2018 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ist so

    Lesen können fast alle, aber das gelesene auch zu Verstehen, daran scheitern einige. Das gilt für alles nicht nur für Mietverträge.

    • M.K. am 17.05.2018 16:40 Report Diesen Beitrag melden

      @Roland

      Ich weiss was du meinst, muss aber teilweise widersprechen. Ich bin sicher, dass nicht "fast alle" einen in deutsch verfassten Mietvertrag auch nur lesen können.

    einklappen einklappen