Living

Hier lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen.
Wir zeigen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

Nachbarn bevorzugt

05. Juli 2018 14:39; Akt: 05.07.2018 14:39 Print

Schwiegereltern dürfen Wohnung nicht hüten

Nur den Schwiegereltern keinen Schlüssel geben! Schweizer vertrauen ihre Wohnung in den Ferien lieber den eigenen Eltern oder den Nachbarn an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer in die Ferien fährt, der lässt seine Wohnung lieber nicht unbeaufsichtigt: Es gibt Briefkästen zu leeren, Pflanzen zu giessen und vielleicht sogar Haustiere zu füttern. Wenn es um das Aufpassen auf die eigene Wohnung geht, vertrauen die Schweizer ihren eigenen Eltern am meisten – das zeigt eine Studie von Immowelt.ch.

Umfrage
Wem würden Sie am ehesten Ihre Wohnung / Ihr Haus anvertrauen, wenn Sie in den Ferien sind?

Lieber niemand als die Schwiegereltern

Etwas mehr als jeder zweite (53 Prozent) Schweizer würde die Wohnung in den Ferien einem Familienmitglied anvertrauen – davon 25 Prozent ihren eigenen Eltern, 12 Prozent einem Geschwisterteil und 12 Prozent einem anderen Verwandten.

Bei Paaren mit getrennten Wohnungen fällt das noch mehr ins Gewicht: Nur gerade vier Prozent der Befragten würden die Wohnung den Schwiegereltern anvertrauen. Damit gibt es mehr Menschen, die ihre Wohnung eher unbeaufsichtigt lassen würden (5 Prozent), als solche, die den Eltern ihres Partners die Aufsicht über die eigene Wohnung geben würden.

Ältere vertrauen eher den Nachbarn

Wer den Schlüssel zur Wohnung während der Ferienabwesenheit nicht seiner Familie anvertraut, der gibt ihn den Nachbarn (21 Prozent) oder Freunden und Bekannten (20 Prozent). Profis sind kaum gefragt: Nur gerade ein Prozent der Befragten gab an, einen Haussitter-Dienst zu engagieren.

Unterschiede zeigen sich auch beim Alter: Bei den jüngeren Menschen (18 bis 39 Jahre) stehen die Eltern bei 50 Prozent an erster Stelle. In der Altersgruppe 40 bis 59 geniessen Freunde und Bekannte das grösste Vertrauen (26 Prozent), bei der Generation 60+ sind die Nachbarn die erste Wahl (38 Prozent) – vermutlich auch, weil die Eltern in manchen Fällen nicht mehr am gleichen Ort wohnen oder verstorben sind.

(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Petra Schwab am 05.07.2018 15:16 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Hää wenn ich sie meinen eigenen Eltern anvertraue, dann sind es ja die Schwiegereltern des Partners. verstehe ich nicht

    einklappen einklappen
  • Priska am 05.07.2018 15:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dasselbe?

    Schwiegereltern=Eltern. Je nachdem von welcher Seite der Ehe aus es betrachtet wird...

    einklappen einklappen
  • Romi am 05.07.2018 15:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umstände

    das Anvertrauen des Schlüssels hat aber auch mit den Umständen zu tun. die Eltern sind zu alt. die Nachbarn sind am unkompliziertesten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ich geh trotzdem am 07.07.2018 00:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zum neidisch werden....

    .......auf alle, die sich keine Ferien leisten können. Die beinahe kriegsähnlichen Umstände, die so Ferien mit sich bringen können, sind ja schrecklich.

  • A~ am 06.07.2018 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlüssel

    Als bei meinem Freund und mir erledigt dass ein gemeinsamer Freund. Sowohl seine auch als meine Eltern wohnen zu weit weg und unsere Nachbarn wollen nichts mit unsern Samtpfoten zu tun haben...

  • Monika am 05.07.2018 22:49 Report Diesen Beitrag melden

    Furchtbar wenn kein Vertrauen da ist

    Ich bekam einen Wohnungsschlüssel meiner Tochter "aufgedrängt"von ihr.Ich könnte jederzeit unangemeldet in ihre Wohnung.Sie weiss ich würde nie näuseln und sie bei uns auch nicht.Wenn man nicht mal den eigenen (Schwieger-)Eltern trauen kann,ist es sehr traurig.

  • Rahel am 05.07.2018 20:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gwungernase

    Wir haben mal (ungern) wegen einem Handwerker unserer Nachbarin den Schlüssel anvertraut. Als mein Mann nach Hause kam stellte er fest, dass sie in allen Räumen gewesen war. Zudem stand sie auf dem Sofa und tastete die Wand ab. Die Spuren ihrer Hände hab ich nie mehr wegbekommen. Und was sie damit bezweckte hab ich bis heute nicht verstanden.

    • Undertaker am 06.07.2018 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rahel

      Vermutlich hat sie die Wohnung nach Wertsachen abgesucht und nichts gefunden!

    • Nicht mit mir ;) am 07.07.2018 00:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rahel

      Deshalb hüte ich NIE die Wohnung eines Nachbarn! Da wird einem anschliessend irgend ein Quatsch angedichtet. Was mir da schon von A.... über B.... erzählt wurde nach den Ferien, ist Haarsträubend. Vom Kräuterdiebstahl bis zur angeblichen Unterwäsche schnüffelei ist die Fantasie der Rückkehrer so grenzenlos, dass sie glatt zu danken vergessen.

    einklappen einklappen
  • Werner am 05.07.2018 17:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und die Kinder?

    Können es auch die Kinder sein? Bei mir selbstverständlich....