Living

Hier lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen.
Wir zeigen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

The Pole House

24. Februar 2018 17:25; Akt: 05.03.2018 14:03 Print

Das meistfotografierte Haus Australiens

von Meret Steiger - Das Pole House an der Great Ocean Road gilt als beliebtes Fotomotiv. Dort könnten Sie aber sogar übernachten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

40 Meter über dem Fairhaven Beach steht das Pole House, eines der eindrücklichsten Gebäude Australiens. Erbaut wurde es in den Siebzigern von Architekt Frank Dixon – schon kurz nach der Fertigstellung mauserte es sich zu einer echten Attraktion. Immer mehr Menschen hielten auf der Great Ocean Road an, um das Haus zu fotografieren.

Wenn man heute auf dem Balkon steht und auf die Strasse blickt, wird einem aus fast jedem Auto zugewunken oder sogar gehupt. Die aktuellen Besitzer, Kathi und Raymond Adams, fühlen sich fast ein bisschen prominent: «Wenn einem alle zuwinken, dann fühlt man sich irgendwie wichtig. Im Haus sind wir anonym prominent, es ist super.»

Meeresklima setzt dem Haus zu

Kathi und Raymond kauften das Haus 2005 für umgerechnet 1,28 Millionen Franken und beauftragten 2007 den Architekten Franco Fiorentini (F2 Architecture) mit der dringend nötigen Renovation. «Das Haus bestand eigentlich nur aus Holz und Dachziegeln und nach fast 30 Jahren mit dem australischen Meeresklima fiel es gewissermassen auseinander», sagte Kathi Adams gegenüber Medien.

Das Pole Haus erreicht man nur über einen 23 Meter langen Steg mit einem Glasgeländer. Neu seit der Renovation dazugekommen sind die Fenster, die an der ganzen Front vom Boden bis zur Decke reichen und dem Bewohner einen fantastischen Blick auf mehrere Kilometer Strand bieten, von Aireys Inlet bis Lorne.

«Jeder Besucher war begeistert»

Zwar ist das Haus in Privatbesitz, wird aber von Kathi und Raymond vermietet – ab 594 AUD (437 Franken) pro Nacht, je nach Saison. «Jeder Besucher war bisher begeistert. Vor allem von den neuen Fenstern, die wir haben einbauen lassen. Aber mit den vorherigen konnte man den atemberaubenden Meeresblick auch gar nicht richtig geniessen», sagt Raymond Adams.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dani am 24.02.2018 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Sydney Opera House

    Das meistfotografierte Haus Australiens? Und danach kommt das Sydney Opera House ? Ach nein, das heisst ja House ;-)

    einklappen einklappen
  • Rb am 24.02.2018 18:26 Report Diesen Beitrag melden

    Jaaa

    Ein Traum, sicher schön ruhig dort ohne nervige Nachbarn ;-)

  • Crocodile Dundee am 24.02.2018 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Top Lage

    Sieht etwas klein aus. Deshalb würde ich gerne gerne Fotos von Innen sehen, wie es sich aufteilt in Schlafzimmer, Bad und Küche.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lääser am 26.02.2018 21:55 Report Diesen Beitrag melden

    Terrasse

    Eine grosse Terrasse würde das Haus noch deutlich aufwerten. Man könnte ja das Dach durch eine Dachterrasse austauschen.

  • Thomas am 25.02.2018 18:52 Report Diesen Beitrag melden

    Super Haus!

    Erinnert mich an das Haus im Film Oblivion. Nur der Aussen Pool fehlt noch. Würde sofort darin wohnen wenn ich könnte.

  • Alter von der Vogelweide am 24.02.2018 21:53 Report Diesen Beitrag melden

    Hin und her

    Meistfotografiert? Egal. Es ist definitiv eine spezielle Hütte. Eine lange Schaukel würde ich noch montieren. Wenn mir dann die Welt mal wieder zu blöde ist, könnte ich meinen Gram einfach wegschaukeln. So wie früher, aber krasser. Spielzeuge werden größer, "Baumhütten" auch.

  • Aussietraveler am 24.02.2018 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    Great Ocean Road

    Wir fuhren mit dem Camper bei diesem Haus vorbei. Der Ausblick ist sicher schön. Für das Geld kann man aber auch 10 - 12 Tage auf schönen Campongplätze ebenfalls mit schöner Aussicht wohnen. Ebenfalls sieht das Gebäude wie ein Fremdkörper in dieser atembetaubenden Landschaft aus...

  • MaBr am 24.02.2018 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    für mich wäre

    das kein Fotomotiv. Und das soll eines der eindrücklichsten Häuser Australiens sein? Wers glaubt wird seelig. In Australien ist vieles überbewertet.

    • Schlomo am 24.02.2018 23:48 Report Diesen Beitrag melden

      @MaBr

      Dachte ich mir auch! Ich würde schauen, dass solch ein "Gebäude" nicht auf dem Foto wäre, wenn ich diese Landschaft fotografieren würde.

    • lightsout am 25.02.2018 15:12 Report Diesen Beitrag melden

      zB?

      vieles überbewertet? so mal auf die schnelle 3-4 beispiele?

    einklappen einklappen