Living

Hier lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen.
Wir zeigen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

Airbnb

07. April 2018 22:40; Akt: 07.04.2018 22:40 Print

In diesen 10 Schlössern können Sie wohnen

von Meret Steiger - Wer träumt nicht davon, einmal wie ein König oder wenigstens wie ein Hofnarr in einem Schloss zu übernachten? Hier geht das.

Bildstrecke im Grossformat »
In diesem Schloss in Cumbria, einer Grafschaft im Nordwesten von England, können Sie in einem von 15 Zimmern übernachten. Erbaut wurde das Schloss 1841, viele der Zimmer haben ein eigenes Cheminée. Die Zimmer gibt es ab 148 Franken pro Nacht. Theoretisch könnte auch das ganze Schloss (bis 34 Personen) inklusive Catering gebucht werden – das kostet aber 274 Franken pro Person, 9340 Franken insgesamt. Etwas älter ist dieses Schloss: Das Cahir Castle wurde im späten 15. Jahrhundert gebaut. Peter, der Besitzer, lebt bereits seit 20 Jahren dort. In der Beschreibung verspricht Peter richtiges Schloss-Flair, inklusive Spinnweben und Burgzimmer für angehende Rapunzels. Das Zimmer kostet 181 Franken pro Nacht. Fitness ist inbegriffen: Zum Turmzimmer führen 50 Stufen. Dieser Turm ist eigentlich kein Schloss, sondern Teil eines alten Landguts. Die Aussicht ist aber jeder Burg würdig. In der Umgebung wird Wein angebaut, und Dutzende von Olivenbäumen säumen das Grundstück. Dazu kommt die Aussicht auf den Lago Trasimeno – und ein eigener Swimmingpool. Kostenpunkt: 66 Franken pro Nacht. Dieses Schloss steht in Fife (gälisch Fìobha), einer von 32 sogenannten Council Areas in Schottland. Das Schloss aus dem 12. Jahrhundert verfiel lange zur Ruine, bis es der aktuelle Besitzer 1992 kaufte und restaurierte. Besucher können aus mehreren Räumen auswählen, darunter auch das Dungeon, also der Kerker im Erdgeschoss. Hier können bis zu 14 Personen übernachten. Der Preis liegt bei 901 Franken pro Nacht. Dairsie Castle hat eine bewegte Geschichte: 1335 tagte hier das schottische Parlament, 1583 bewohnte es König Jakob VI. nach seiner Flucht. Das Kilmartin Castle war viele Jahre die Heimat des schottischen Clan Campbell. Wer hier übernachtet, wohnt wie vor 200 Jahren. Im Schloss gibt es kein WLAN und keine Fernseher. Dafür könnten Sie einen Koch buchen, der im Esszimmer des Schlosses Mehrgänger auftragen würde. Die Nächte kosten hier 229 Franken. Dürfen es etwas wärmere Gefilde sein? In Passignano sul Trasimeno befindet sich dieses Schloss, das einst der berühmten Familie Borgia gehörte. Hier können bis zu 13 Personen in sieben Schlafzimmern übernachten. Ganze neun Hektar Garten gehören zum Schloss dazu, darin befindet sich ein Pool und ein Tennisplatz. Das Schloss eignet sich laut dem Vermieter auch speziell für Hochzeiten und andere Feste. Das hat natürlich seinen Preis. Im Castello Borgia übernachten Sie für 1211 Franken pro Nacht. Dieses Märchenschloss befindet sich in Ellington, einer Ortschaft in Connecticut. Gebaut hat es 1917 eine Familie nach einer Reise nach England. Im Jahr 2000 kaufte ein Künstler das Haus und verbrachte die nächsten fünf Jahre damit, es zu renovieren und neu einzurichten. Die Schlafzimmer sind nach Themen unterteilt: Es gibt unter anderem einen Dschungelraum und ein Romeo-und-Julia-Zimmer. Kostenpunkt: 172 Franken pro Nacht. Das Castello in der toskanischen Gemeinde liegt in der Provinz Siena. Besucher bekommen von der Gastgeberfamilie einen hausgemachten Zmorge. Auf Wunsch werden auch Kochkurse, Velotouren und Weindegustationen organisiert. Einen Pool hat das Castello ebenfalls, der ist aber nur vom 15. Mai bis 15. September geöffnet. Hier könnten Sie sich für 150 Franken pro Nacht fühlen wie die Royals. Das kürzlich renovierte Schloss liegt in einem 16 Hektar grossen Weinanbaugebiet. Es gibt acht Schlafzimmer mit grosszügigen Bädern (und Füsschen-Badewannen!) sowie ein Wohnzimmer mit Billardtisch und Bar. Draussen gibt es ausserdem einen Pool und mehrere Hängematten. Gäste können sich im ganzen Schloss frei bewegen. Kostenpunkt: 538 Franken pro Nacht. Rund zwei Autostunden von Paris entfernt steht dieses zauberhafte Schlösschen in der Loire-Region, die für ihre zahlreichen Burgen bekannt ist. Während die Einrichtung sehr altertümlich daherkommt, müssen Besucher nicht auf moderne Annehmlichkeiten verzichten: Es gibt Waschmaschinen und Geschirrspüler. Gäste dürfen sich im ganzen Schloss frei bewegen und sämtliche Cheminées und den Pool benutzen. Mit bis zu 16 Personen könnten Sie hier übernachten – für 424 Franken pro Nacht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Leben in einem Schloss: Die Märchen der Gebrüder Grimm und diverse Disney-Filme lassen nicht nur kleine Kinder vom Wohnen in einer Burg träumen. Für die meisten von uns wird dieser Traum wohl nie in Erfüllung gehen.

Umfrage
Würden Sie gern in einem Schloss wohnen?

Oder etwa doch? In unserer Bildstrecke und im Video sehen Sie zehn Schlösser, in denen Sie tatsächlich leben können – wenn auch nur als Airbnb-Gast.

Augill Castle, Eden Valley, England – 148 Franken
Cahir Castle, Galway, Irland – 181 Franken
Vecchia Torre, Tuoro sul Trasimeno, Italien – 66 Franken
Dairsie Castle, Fife, Schottland – 901 Franken
Kilmartin Castle, Argyll and Bute, Schottland – 229 Franken
Castello Borgia, Toskana, Italien – 1211 Franken
Aborn Castle, Ellington CT, USA – 172 Franken
Castello di San Fabiano, Monteroni d'Arbia, Italien – 150 Franken
Château Casanova, Saint-Sulpice-et-Cameyrac, Frankreich – 538 Franken
Château de la Chauverie, Saint-Georges-sur-Cher, Frankreich – 424 Franken


Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ch. Mensch am 07.04.2018 23:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Herz und eine Seele

    Für meine Traumfrau und mich, brauche ich kein Schloss.

    einklappen einklappen
  • Georg am 08.04.2018 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Aus für Airbnb

    Nach 2 Jahren Airbnb, zuerst mit guten Erfahrungen in den USA, danach zunehmend schlechter und auch einige sehr zweifelhafte Wohnungen, haben wir uns letztes Jahr entschieden, damit wieder aufzuhören. Soviel spart man nicht, um so ein Risiko auf sich zu nehmen.

    einklappen einklappen
  • Moni Weener am 08.04.2018 08:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Zuhause ist mein Schloss

    Schlösser sind schön anzuschauen, auch mal für einen Ferientrip aber nicht für immer. Die wenigstens besitzen das nötige Kleingeld. Da reicht mir mein eigenes Hüttli vollauf...

Die neusten Leser-Kommentare

  • yes am 08.04.2018 09:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich...

    ... unterstütze lieber die Hotellerie als Airbnb.

  • Moni Weener am 08.04.2018 08:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Zuhause ist mein Schloss

    Schlösser sind schön anzuschauen, auch mal für einen Ferientrip aber nicht für immer. Die wenigstens besitzen das nötige Kleingeld. Da reicht mir mein eigenes Hüttli vollauf...

  • Georg am 08.04.2018 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Aus für Airbnb

    Nach 2 Jahren Airbnb, zuerst mit guten Erfahrungen in den USA, danach zunehmend schlechter und auch einige sehr zweifelhafte Wohnungen, haben wir uns letztes Jahr entschieden, damit wieder aufzuhören. Soviel spart man nicht, um so ein Risiko auf sich zu nehmen.

    • Vreneli vom Lindenberg am 08.04.2018 18:14 Report Diesen Beitrag melden

      My home is my castle

      Wir haben in GB, Schottland und Portugal, ja sogar in Deutschland mit wenigen Ausnahmen sehr positive Erfahrungen mit Airbnb. Es lohnt sich, die bessere Preisklasse zu wählen. Wir wählen das System um Land und Leute kennenzulernen. In einem Schloss kann man zu diesen Preisen fast überall buchen. Weil my home is my castle bedeuted, muss ich es in den Ferien nicht haben.

    einklappen einklappen
  • John Hunki am 08.04.2018 06:29 Report Diesen Beitrag melden

    Träume

    Ja so ein Schloß zu haben ist schon toll, kaufen ginge ja noch aber der Unterhaltung des Gebäudes geht immens ins Geld. Zudem wäre mir England zu kalt und regnerisch.

  • Alles wäre andes am 08.04.2018 00:05 Report Diesen Beitrag melden

    Warum

    Ich begreife nicht, weshalb niemand den Münsteraner Terroristen des Landes verwiesen hat? Er war doch längst auffällig...

    • Franz am 08.04.2018 00:11 Report Diesen Beitrag melden

      Glückskinder

      Er lebte auch an guter Adresse in einem ruhigen Quatier.

    • Realist am 08.04.2018 04:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alles wäre andes

      Wissensstand: er war Deutscher somit unmöglich auszuweisen. - Zudem: Wohnte er in einem Schloss, das überrascht mich.

    einklappen einklappen