Living

Hier lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen.
Wir zeigen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

Buffalo, USA

22. Mai 2018 21:58; Akt: 22.05.2018 21:58 Print

Psychiatrische Anstalt wird zum Hotel

von M. Siegenthaler - Übernachten, wo einst psychisch kranke Menschen lebten? Das kann man im Hotel Henry in Buffalo.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Psychiatrische Anstalten waren im 19. Jahrhundert echt gruslige Orte. Inzwischen gibt es andere Möglichkeiten zur Behandlung von psychisch Kranken. Deshalb stehen heute viele dieser Gebäude leer. Kein Wunder, wer will auch in einem solchen Ort leben?

Umfrage
Würden Sie in einer ehemaligen Irrenanstalt übernachten?

Natur für den Heilungsprozess

Für einen kurzen Ferienaufenthalt ist ein ehemaliges Irrenhaus aber durchaus eine spannende Sache. Erst recht, wenn sich ein altes, düsteres Gebäude zu einem schicken Boutique-Hotel gemausert hat. Wie zum Beispiel das Hotel Henry in Buffalo. Das Buffalo State Asylum for the Insane wurde 1870 vom bekannten Architekten Henry Hobson Richardson entworfen.

Für die Gartenanlage verpflichtete man ebenfalls eine angesehene Persönlichkeit: Frederick Law Olmsted, ein Gartenarchitekt, der auch den Central Park in New York gestaltete. Warum aber wurde so viel Wert auf eine schöne Parkanlage gelegt? Chefpsychiater Dr. Thomas Kirkbride war überzeugt, dass der Aufenthalt in der Natur zum Heilungsprozess von psychisch Kranken beitragen konnte.

So legte Olmsted vor dem Gebäude einen grossen Park mit Gehwegen und vielen Bäumen an. Hinter dem Komplex gab es eine Farm, in der die Patienten für Landwirtschaftsarbeiten eingesetzt wurden – auch das sollte zur Heilung beitragen.

Patientenzimmer sind jetzt Hotelzimmer

Das Buffalo State Hospital, wie es inzwischen hiess, schloss 1974 seine Tore. Nur gerade ein Jahr zuvor war das Gebäude ins National Register of Historic Places aufgenommen worden. Nachdem es jahrzehntelang leer stand, bekam es 2006 wieder einen neuen Namen: Richardson Olmsted Complex, benannt nach seinen beiden Erbauern.

Nun sollte die Anlage saniert werden, was allerdings einige Zeit dauerte. Erst Ende 2017 konnte das markante Gebäude fertig renoviert als Hotel Henry wiedereröffnet werden. Die ehemaligen Patientenzimmer baute man in 88 zeitgenössische Gästezimmer und Suiten um, wobei historische Details mit zeitgenössischen Möbeln kombiniert wurden.

So konnte der historische Charakter im Innern wie auch an der Fassade erhalten bleiben. Das Hotel bietet nebst den Gästezimmern ein Restaurant mit saisonaler Küche, eine Architektur-Galerie und eine Lounge. Und es liegt nur einen Katzensprung vom Stadtmuseum und vom Delaware-Parks entfernt, der ebenfalls vom Landschaftsarchitekten Frederick Law Olmsted kreiert wurde.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sophia Winter am 22.05.2018 22:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einerlei

    Psychiatrie oder Hotel. Gibt es in der Gesellschaft noch einen Unterschied?

    einklappen einklappen
  • Psych O. Loge am 23.05.2018 00:27 Report Diesen Beitrag melden

    Psycho total Psychos überall

    Unsere Gesellschaft scheint sowieso in zunehmendem Masse total psycho. Ob dieses Haus nun "Psychiatrie" oder "Hotel" genannt wird, spielt überhaupt keine Rolle.

  • Young Boy am 22.05.2018 22:56 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitsplatz

    Aus dem Betrieb einen geschützten Arbeitsplatz zu machen würde ich besser finden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Luzifer am 23.05.2018 18:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir kommt da so ein Gedanke

    A cure for Wellness. Da könnte ich einige hinschicken.

  • Mike Zac am 23.05.2018 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    da fliegen lauter Geister herum

    ich werde da bestimmt nie übernachten auch wenns gratis wäre. Wisst ihr wie viele Menschen dort von allen Geistern verlassen wurden. Ein unheimlicher Ort.

    • Neumann am 23.05.2018 23:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mike Zac

      Nur von allen guten Geistern wurden diese armen Menschen verlassen. Aber das ist ja im Weissen Haus jetzt nicht viel anders. So what?

    einklappen einklappen
  • SebinaSG am 23.05.2018 08:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts für uns

    Sieht in meinen Augen überhaupt nicht "anmächelig" aus. Dazu die Hintergründe von diesem Gebäude?Nein Danke

  • Monica am 23.05.2018 07:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Xmal dasselbe!

    Wieso keine Bilder der neuen Hotelzimmer ? Schade. Gerade das innere des Hauses wäre doch interessant, anstelle von 10 ewig gleichen Bildern von aussen. Auch der offenbar schöne Park ist nirgends richtig zu sehen. Keine gute Reportage!

  • Luzid am 23.05.2018 03:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umgekehrt gehts auch

    In der Schweiz wurde ein Hotel zu einer Psychiatrischen Klinik. Meiringen lässt grüssen.