Living

Hier lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen.
Wir zeigen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

Spasso-Kamenny

17. Juni 2018 10:08; Akt: 17.06.2018 10:08 Print

Wie eine Mini-Insel zu einem Kloster kam

Auf der kleinen Insel Kamenny steht das angeblich erste aus Stein gebaute Kloster Russlands. Es ist fast 550 Jahre alt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Insel Kamenny befindet sich mitten im Kubenasee in der Oblast Wologda. Sie liegt rund 500 Kilometer nördlich von Moskau. Auf dieser befindet sich Russlands erstes Steinkloster: Spasso-Kamenny.

Umfrage
Interessieren Sie sich für verlassene Orte wie diesen?

Winzige Insel

Kamenny ist eine sehr kleine Insel: Sie misst nur gerade 120 mal 70 Meter (8400 Quadratmeter). Der See, auf dem sie sich befindet, ist für seine harsche Witterung mit vielen Stürmen und Schnee bekannt. Diesen Stürmen hat das Kloster seine Existenz zu verdanken.

Angeblich suchte 1269, während eines starken Sturmes, Gleb Wasilkowitsch, der Prinz von Belosersk, Schutz auf der Insel. Dort fand er eine kleine Gruppe Einsiedler. Als Wasilkowitsch später erfuhr, dass sich die Gläubigen den Bau einer Kirche nicht leisten konnten, gab er den Bau einer Holzkapelle in Auftrag.

Brandstiftung im Kloster

Erst 200 Jahre später, um 1469, wurde auf Kamenny die Steinkathedrale erbaut. Gleichzeitig bauten die Mönche einen Steinschutzwall um die Insel. So kam auch das Kloster zu seinem Namen: Spasso-Kamenny bedeutet wörtlich «Erlöser auf Stein». Trotz der neuen Kathedrale geriet das Kloster bald in Vergessenheit: Die Insel war zu klein, die Klostergemeinschaft konnte nicht wachsen.

1774 setzte einer der Mönche das Kloster in Brand, die Glaubensbrüder verliessen die Insel und kehrten 26 Jahre nicht zurück. Erst 1801 wurde das Kloster wiedereröffnet, die Kathedrale vergrössert.

1925 schloss die Sowjetregierung das Kloster, um die Insel, wie viele andere, als Gefängnis zu nutzen. Bereits 1937 wurde aber auch die Strafkolonie geschlossen, und die Insel ist seit da unbewohnt. Seit rund zehn Jahren versuchen Freiwillige, das Kloster zu retten – aus finanziellen Gründen geht dessen Renovation aber nur sehr schleppend voran.

(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Morlem am 17.06.2018 11:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Der Sinnbefreite Kommentar von Thomas Koch wird veröffentlicht, mein kritischer Kommentar zur Handhabung des Kulturerbes jedoch nicht. Schade.

  • Ras & Dwaputin am 17.06.2018 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Nebenbei gesagt

    Wologda Oblast ist mit 145000 qkm ca. 3.5 mal so gross wie die Schweiz und zaehlt knapp 1.3 Millionen Einwohner. Der Kubenasee ist mit 407 qkm etwas kleiner als der Bodensee. Nur so von wegen die Dimensionen und so...

  • Lalala am 17.06.2018 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Ufenau

    Jojo und wir haben Ufenau im Zürisee :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lalala am 17.06.2018 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Ufenau

    Jojo und wir haben Ufenau im Zürisee :)

  • Ras & Dwaputin am 17.06.2018 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Nebenbei gesagt

    Wologda Oblast ist mit 145000 qkm ca. 3.5 mal so gross wie die Schweiz und zaehlt knapp 1.3 Millionen Einwohner. Der Kubenasee ist mit 407 qkm etwas kleiner als der Bodensee. Nur so von wegen die Dimensionen und so...

  • Morlem am 17.06.2018 11:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Der Sinnbefreite Kommentar von Thomas Koch wird veröffentlicht, mein kritischer Kommentar zur Handhabung des Kulturerbes jedoch nicht. Schade.

  • Thomas Koch am 17.06.2018 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blubb

    Bei steigendem Meeresspiegel ist diese bald Geschichte.

    • Dr. Noob am 17.06.2018 11:05 Report Diesen Beitrag melden

      Lesen

      Wer lesen kann ist klar im Vorteil...

    • Geronimo am 17.06.2018 11:16 Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas Koch

      Du Plapperi hast aber schon gelesen dass die Insel in einem See liegt. Das Einzige was zu steigen scheint ist der Ideologiespiegel in deinem Kopf.

    • Reto Manella am 17.06.2018 11:17 Report Diesen Beitrag melden

      Kloster auf der Insel Kamenny

      So wie ich diesen Bericht gelesen habe, befindet sich die genannte Insel inmitten eines Binnensees. Somit wird der leider steigende Meeresspiegel kaum eine so grosse Rolle spielen.

    • andreas am 17.06.2018 11:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas Koch

      Ist ja in einem See, wenn man liest..

    • marko 33 am 17.06.2018 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas Koch

      Schrecklich

    • Reto Manella am 17.06.2018 11:32 Report Diesen Beitrag melden

      Kloster auf der Insel Kamenny

      Es gibt aber "der See"und "die See"... wenn man liest...

    • Gell am 17.06.2018 11:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas Koch

      Klar. Irgendwann überflutet das Meer den See.

    • tjt am 17.06.2018 11:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas Koch

      Lesen Lieber, lesen und dann versuchen zu verstehen.

    • Reto Manella am 17.06.2018 12:14 Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas Koch

      Der Kamenny See liegt auf 109 Meter über Meer? Lesen und denken ist hier gefragt!

    • Reto Manella am 17.06.2018 12:18 Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas Koch

      Entschuldigung, ich meinte der Kubenasee!

    einklappen einklappen