Living

Hier lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen.
Wir zeigen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

8,5 Millionen Dollar

08. Juni 2018 09:50; Akt: 08.06.2018 09:50 Print

Puppenhaus ist teurer als eine Wohnung in New York

Einige sind aus Holz, andere aus Plastik, luxuriöse Modelle haben sogar eine Küche mit Herd: Puppenhäuser. Und sie können richtig teuer sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Astolat Dollhouse Castle wurde von Elaine Diehl aus Colorado gebaut. Inspiriert wurde die Künstlerin von einem Gedicht: «Lady of the Lake» vom britischen Dichter Alfred Tennyson. Während 13 Jahren, zwischen 1974 und 1987, baute die Künstlerin mit Helfern und Experten Miniaturmöbel für das Puppenhaus. Es hat einen geschätzten Wert von 8,5 Millionen Dollar und ist damit teurer als viele Wohnungen in New York.

Umfrage
Gefällt Ihnen das Puppenhaus?

Fast drei Meter hoch

Für ein Puppenhaus ist das Astolat Dollhouse Castle nämlich doch sehr gross: Es misst rund 2,7 Meter, hat 29 Zimmer und wiegt fast 380 Kilogramm. In seinem Inneren befinden sich über 10'000 (!) Miniaturgegenstände, darunter funktionsfähige Cheminées, bunte Glasfenster, diverse Möbel, Ölgemälde, Spiegel, Schmuck, Teppiche und sogar Hunderte von Mini-Büchern.

Das Puppenhaus kann aus jeder Perspektive betrachtet werden. Im Untergeschoss sieht man einen Weinkeller, Küchen und eine Waffenkammer. Im Erdgeschoss befindet sich ein Foyer, eine grosse Treppe und eine Unterkunft für den Butler. Im ersten Stock gibt es ein Wohnzimmer, ein Esszimmer, ein Musikzimmer und einen Balkon. Im zweiten Stock befinden sich die Bibliothek und eine Art Galerie mit Mini-Gemälden.

Das dritte Stockwerk beheimatet diverse Schlafzimmer, das vierte einen Ballsaal, ein weiteres Musikzimmer und eine Bar. Zuoberst befindet sich der Wizards Tower (Turm des Zauberers). Dort gibt es ein Teleskop, handgemalte Sternzeichen und eine kleine Sternwarte.

Nicht regulär ausgestellt

Ursprünglich stand das Astolat Dollhouse Castle im Diehl's Museum in Sedona, Arizona. Dann kaufte es ein Kunstsammler und brachte es in das Nassau County Museum of Art in New York. Der Kunstsammler L. Freeman investierte selbst auch noch Zeit und Geld in die Einrichtung: Derzeit soll es rund 30'000 verschiedene Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände haben – sichtbar sind jeweils maximal 10'000, die immer wieder ausgetauscht werden.

Leider kann man das Puppenhaus in der Regel nicht besichtigen. Es ist jeweils nur in Sonderausstellungen für wenige Wochen pro Jahr zu sehen. Neue Daten für 2018 wurden noch nicht bekannt gegeben.

(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alena am 08.06.2018 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    das nenn' ich Kunst

    Ich finde der Preis ist durchaus berechtigt. Wenn man überlegt, welche Bilder für weit aus mehr verkauft werden und viel schneller gemalt sind und erst noch langweilig aussehen, ist das in meinen Augen richtige Kunst, die sogar als Investition gilt und nicht wirklich zum spielen benutzt werden sollte. Top Arbeit, Bravo.

  • Tinu am 08.06.2018 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist ein spannendes Projekt

    13 Jahre arbeiten und das Puppenhaus anschliessend verkaufen. Mit über 5 Millionen lässt es sich da gut leben. Wie lange ich wohl in meinem Job arbeiten müsste, um auf den gleichen Betrag zu kommen?? Ich sollte ebenfalls beginnen mit basteln...

    einklappen einklappen
  • Dave74 am 08.06.2018 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach schön

    Obs jetzt mit der heutigen Technik originalgetreuere Modelle gibt oder nicht, ich finde das einfach nur wahnsinnig schön und habe höchsten Respekt vor der Geduld und der Hingebung, welche solche Kunstwerke entstehen lassen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tamara am 09.06.2018 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ein Traum

    Wow mit dem hätte ich als Kind gerne gespielt.

  • bebbeli am 09.06.2018 06:18 Report Diesen Beitrag melden

    Toll, aber

    Das ist nur zum Ansehen und nicht zum Spielen.

  • Der Beste Mann der Welt am 09.06.2018 00:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    in new york

    gibt es nicht nur eine wohnung. verstehste?

  • Dave74 am 08.06.2018 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach schön

    Obs jetzt mit der heutigen Technik originalgetreuere Modelle gibt oder nicht, ich finde das einfach nur wahnsinnig schön und habe höchsten Respekt vor der Geduld und der Hingebung, welche solche Kunstwerke entstehen lassen.

  • Peter am 08.06.2018 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    Sehe ich jeden Tag

    Als Modellbauer sehe ich solche Miniaturen jeden Tag. Dieses Puppenhaus ist ganz gut gemacht, aber es gibt sehr viel realistischere Miniaturen. Wer sich dafür interessiert soll doch mal in seiner Umgebung schauen, wann eine Modellbauaustellung ist. Da könnt Ihr beeindruckende Miniaturen live betrachten.

    • Nicole am 08.06.2018 14:57 Report Diesen Beitrag melden

      @Peter

      Das Puppenhaus sieht sehr realistisch aus, habe schon einige solche gesehen auf Puppenhausmessen oder Museen. Ist nicht zu vergleichen mit Modelbau. Die internationale Umrechnungsgrösse bei solchen Puppenhäusern ist übrigens 1:12.

    einklappen einklappen