Volvo XC60

23. Oktober 2017 05:10; Akt: 23.10.2017 16:15 Print

Skandinavische Coolness

Auf der Neuauflage des Volvo-Bestsellers XC60 lasten hohe Erwartungen. Doch der schwedische Topshot nimmt’s gelassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Stechender Blick, faltenfreier Massanzug, kräftige Proportionen – so sieht ein Erfolgstyp im knallharten SUV-Business aus. Weder lässt sich der Volvo XC60 vom grossen Bruder XC90 einschüchtern, noch belastet ihn, dass sein Vorgänger Markenbestseller und Stückzahlenmillionär war. Er bringt ja alles mit für den Job als Crossover: Leistungsbereitschaft (190 bis 407 PS), Standfestigkeit (Allradantrieb), Grosszügigkeit (505 bis 1432 Ladeliter), Risikomanagement (Lenkunterstützung bei Ausweichmanövern), Selbständigkeit (teilautonomes Fahren bis 130 km/h) und Kommunikationsgeschick (Online-Dienste, diverse Apps).

Hinzu kommt das gewisse skandinavische Etwas – ersichtlich etwa in der Ordnungs- und Detailliebe der Cockpitgestaltung. Und wo andere obsessiv versuchen sportlich zu sein, konzentriert sich der XC60 auf sein Hauptaufgabengebiet: Komfort. Die Dämpfer sind auch im Dynamic Mode nicht zu straff abgestimmt, die Sitze bequem, die Schaltvorgänge des Achtgängers sanft, und diese Gelassenheit überträgt sich automatisch auf den Fahrer. Die vollen 320 PS und 400 Nm des T6-Benziners einfordern? Nur, wenn es einen Schleicher zu überholen gilt. Mal abgesehen davon, dass der Motor die Marotte hat, Stress mit exzessivem Trinken zu kompensieren.

Bei 54'000 Franken geht’s los

Immerhin ist der XC60 ein Typ mit Prinzipien (ausschliesslich 4-Zylindermotoren). Ein Typ mit Visionen (ab 2019 werden alle Fahrzeuge der Marke elektrifiziert – mit der Plug-in-Hybridversion T8 macht er schon mal den Anfang). Und an Selbstbewusstsein mangelt es ihm nicht, denn bei 54'000 Franken geht’s gerade erst los. Bei aller Eigen- und in vieler Hinsicht auch Überlegenheit des schwedischen Topshots: Scheint fast, als habe er in München, Stuttgart oder Ingolstadt ein Seminar zum Thema Aufpreis-Gestaltung absolviert – mit Bravour.

Volvo XC60 T6 AWD Geartronic

Karosserie: 4,69 Meter langer, 5-türiger Mittelklasse-SUV.
Antrieb: 2,0-Liter-R4-Turbo mit 320 PS (235 kW) und 400 Nm.
Getriebe: 8-Gang-Automatik (serienmässig).
Fahrleistungen: 0-100 km/h in 5,9 Sekunden; 230 km/h Spitze.
Verbrauch: 7,7 L/100 km (Werksangabe).
CO2-Ausstoss: 176 g CO2/km (Werksangabe).
Preis: Ab Fr. 65’450 (Basismodell ab Fr. 54’000).
Infos: www.volvocars.ch

IN KÜRZE

Der Hersteller sagt:
«Die skandinavische Sportskanone.»

Wir sagen:
Entschuldigung, aber reden wir vom selben XC60? An Leistung mangelt es dem getesteten T6-Benziner nicht, in erster Linie besticht das Fahrzeug aber mit herausragendem Komfort – was in einem Umfeld, in dem jeder noch so grosse, schwere Offroader einen auf Sportwagen macht, durchaus erfrischend ist.

Das gefällt:
Die Innenraumgestaltung zählt wahrscheinlich zum Besten, was es im Segment gibt. Die schlichte, aber nicht zu nüchterne Einrichtung, liebevolle Details und der hohe Sitzkomfort tragen viel zur Wohlfühlatmosphäre und damit auch zur Entspannung des Fahrers bei.

Das eher weniger:
Hoppla, da hat sich einer ziemlich viele Pfunde angefressen! Zwei Tonnen sind happig für einen Midsize-SUV. Und der 4-Zylinder-Downsizingantrieb trinkt mit teilweise über 10 Litern in der Praxis auch einiges über den Durst.

Spannendes Detail:
Zur umfangreiche Sicherheitsausstattung zählt ein Notbremssystem mit Fahrzeug-, Motorrad-, Fussgänger-, Fahrradfahrer- und Wildtier-Erkennung sowie einer neuen Lenkunterstützung. Wenn die Notbremsung nicht mehr ausreicht, um einen Umfall zu verhindern, unterstützt das System den Fahrer beim gezielten Ausweichen des Hindernisses.

Wer fährt so was?
BMW-, Audi- und Mercedes-Verweigerer, Kombi-Verdrossene und SUV-Fans mit einem Sinn für das gewisse skandinavische Etwas.

Alternativen dazu:
Audi Q5, Mercedes-Benz GLC, BMW X3, Jaguar F-Pace, Porsche Macan und Co.

Am Steuer:
Nina Vetterli-Treml, Mitarbeiterin der Textlab GmbH und Testexpertin in der SRF2-Autosendung «Tacho».

(nve)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Philomena am 23.10.2017 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    gefällt mir

    Wirklich wunderschönes Auto welches hervorsticht im Einheitsbrei der SUV im Moment. Dazu wurden die neuen Volvo Modelle wieder als sicherste der Welt gekürt wo sogar deutsche Premium Hersteller teilweise weit abgeschlagen sind.

    einklappen einklappen
  • Beat am 23.10.2017 12:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    5 Zylinder

    Warum keine 5Zylinder Motoren mehr? Schade eigentlich. Mein V70 P26 mit 200 PS schnurrt leise vor sich hin ,erst beim beschleunigen höhrt man diesen kernigen Sound des 5 Zylinder. Und das obwohl ich gerne mal aufs Gas drücke um den Sound zu hören komme ich auf 8,2 Liter. Ich finde die 7,7 liter Werksangabe oder effektiver verbrauch von 10 Liter für 4 Zylinder schon etwas hoch. Ansonsten gefällt mir das Aktuelle Design der Volvo,s sehr gut. Aber Platzmässig ist mein alter halt immer noch besser.

    einklappen einklappen
  • marko 32 am 23.10.2017 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super Auto

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nicht Wisser am 28.10.2017 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wunder Schön

    Volvo überrascht mich immer wieder .

  • Leif Eriksson am 25.10.2017 21:17 Report Diesen Beitrag melden

    entspannt von Bern nach Zürich

    Kein SUV der ein Sportwagen sein will (Gruss nach Germany), das Zauberwort heisst Komfort, einfach nur gediegen. Für mich das schönste Interieur, zusammen mit dem Velar, und das Bowers & Wilkins Soundsystem ist einfach nur geil. Musiktip: Sabrina Claudio "Belong to you" da vergisst "Mann" sogar den Frust im morgendlichen Stau in ZH ...

  • Ibiness am 25.10.2017 14:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fair bleiben

    Wusste nicht, dass China in Skandinavien liegt... Man lernt immer dazu... :) Ps:Viele SUV besitzen die Technik und den Motor von Kompakten, unterscheiden sich also NUR in der Form, von Amis abgesehen...

  • Sacha CH am 25.10.2017 10:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweden Power

    Da sehen die deutschen Premiums aber sowas von Alt aus. Und immer diese China-Bemerkungen. Wo wird der Audi Q5 hergestellt? Genau, in Mexiko....Der XC60 nach wie vor in Europa.

  • Philipp Müller am 25.10.2017 08:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wie kann man nur?

    Wieder ein Auto mehr, das die Welt nicht braucht. Ich hasse diese SUV's. Zu gross, zu schwer, zu unübersichtlich, zuviel Verbrauch. Ihr einziger Nutzen besteht darin, das mangelnde Selbstwertgefühl des Fahrers vermeintlich aufzupolieren. Wer mit solchen Autos rumfährt, hat einfach nichts begriffen und stellt seine persönlichen Defizite über die Umwelt und die Sicherheit anderer. SUV's sind eigentlich der klarste Beweis dafür, dass es sich beim Menschen eben auch nur um ein primitives Tier handelt.

    • Ibiness am 25.10.2017 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Philipp Müller

      Wohne in Ibiza, wenn es hier richtig "schüttet", kommt einem der Hang entgegen. In der Stadt bis 50cm Wasser.. Ohne SUV komme ich nicht zur Arbeit. Nun würde ich gerne wissen, warum Sie mich beleidigen...

    • Markus Keller am 25.10.2017 16:26 Report Diesen Beitrag melden

      Apropos Defizite

      Bei solchen Kommentaren frage ich mich immer: woher kommt all der Hass? Wieso sich darüber definieren gegen etwas zu sein, statt für etwas? Wieso sich nicht einfach an dem freuen, was man selbst hat?

    • Wo ist das Problem? am 25.10.2017 18:49 Report Diesen Beitrag melden

      "Hassen"?

      Das zeugt nicht gerade von einer stabilen Haltung, wenn man bei einer Fahrzeugkategorie von Hass spricht. Tönt nach religiöser Einstellung à la IS... Wo ist den der Unterschied zu einem Van bzw. Pampers-Bomber, denn sie scheinbar nicht "hassen"? Ist doch alles Hans wie Heiri. Heutige Wagen sind zwar grösser und schwerer, dafür sind sie auch wesentlich sicherer geworden (ABS, Servobremsen, Assistenzsysteme, Lärmisolation, Crashsichere Innenräume, Klima, Navi usw.). Ein heutiger Golf ist ziemlich genau 20 cm breiter als der Urgolf, aber auch um Welten (!) sicherer und braucht trotzdem weniger..

    • detelf am 25.10.2017 20:27 Report Diesen Beitrag melden

      Negativismus ist das neue Cool

      Der Mensch kann kein primitives Tier sein, denn das Tier kennt keinen solchen Hass wie Sie in hier hegen. Tiere müssen auch nicht dauernd andere schlecht machen, damit sie sich selber besser und erhabener fühlen können... . Die selben Sprüche sind damals auch gekommen, als die ersten Eisenbahnen mit Wagen auftauchten. Mehr als 30 KM/H seien ungesund... usw.

    • Philipp Müller am 26.10.2017 08:16 Report Diesen Beitrag melden

      Diese Antwort war zu erwarten

      Was hat das mit Negativismus zu tun? Es hat mit vielmehr mit Realitätssinn zu tun. Jeder mit genug Hirn weiss, dass der Klimawandel existiert. Wir in Mitteleuropa kommen noch einigermassen davon. Aber unsere Kinder werden es schon sehr schwer haben. Vom Süden reden wir mal gar nicht..Warum dann mit solchen schweren und saufenden Monstern im Flachland - bevorzugt in städtischen Gebieten - herumfahren (ich meine nicht Berggebiete, wo ein SUV Sinn machen kann), wo es zudem noch wenig Platz zum Parkieren hat? Die einzige plausible Antwort ist: Egoismus pur. Und übrigens detelf: Es heisst Coolness.

    • Bear am 26.10.2017 08:23 Report Diesen Beitrag melden

      Laien...

      Der Hass kommt von unwissenden, die sich durch Oberflächlichkeiten beeindrucken lassen.

    einklappen einklappen