Porsche 911 GT3

27. April 2017 11:21; Akt: 27.04.2017 11:21 Print

Der Letzte einer aussterbenden Spezies?

Porsche hat seinen legendären GT3 rundum erneuert. Er wird wohl der letzte echte Sportwagen sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was ist neu?
Rein optisch muss man schon genau hinschauen, um den neuen GT3 (991.2) vom Vorgänger (991) unterscheiden zu können. Ein paar Lufteinlässe mehr, der Heckspoiler sitzt zwei Zentimeter weiter oben. Auch innen sind die Veränderungen minim: Das Infotainment-System ist moderner, und es gibt ein wunderbares Lenkrad ohne den geringsten Schnickschnack.

Technisch ist der Fortschritt aber gross: Da geht es nicht allein um mehr Hubraum (jetzt 3996 cm3), mehr PS (jetzt 500), mehr maximales Drehmoment (jetzt 460 Nm bei 6000/min) und bessere Fahrleistungen (0 auf 100 km/h in 3,4 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 318 km/h), sondern um ganz viele Feinheiten. Zu nennen sind starrer Ventiltrieb, zentrale Öleinspeisung oder die weiter verbesserte Trockensumpfschmierung. Der Sechszylinder-Boxer ist ein Rennmotor, den die Ingenieure für die Strasse zivilisiert haben.

Was ist daran gut?
Porsche sagt: Es sind alles zielgerichtete Evolutionsmassnahmen zur Effizienzsteigerung. Das tönt trocken, ist es aber nicht: Wohl noch nie wurde ein Stuttgarter Fahrzeug derart konsequent auf den reinen Fahrspass ausgelegt wie der neue GT3. Ob auf der Strasse oder auf der Rennstrecke, die Präzision des Porsche ist grossartig. Man kann friedlich im höchsten Gang über die Landstrasse zuckeln – oder mit dem Messer zwischen den Zähnen über den Track knallen.

Wie fährt sich das?
Gut! Nein, extrem gut! Der GT3 ist neben den Allrad-Varianten des 911er wohl das am einfachsten zu fahrende Modell – weil er alles so gut kann, weil sein Grenzbereich so hoch oben liegt, dass ihn 99 Prozent aller Piloten gar nicht erreichen können. Das Fahrwerk ist ein Traum, schafft Grip, der unendlich scheint (dazu tragen auch die hervorragenden Michelin-Reifen bei) – und bleibt trotz aller Performance-Orientierung erfreulich komfortabel.

Die Maschine dreht souverän bis 9000/min – und mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe passieren die Schaltvorgänge blitzschnell, die Anschlüsse immer perfekt. Es ist dies die schönste Fahrmaschine, die Porsche je gebaut hat. Dazu passt auch der Sound, der ab 5000/min einfach nur grandios ist.

Was ist aussergewöhnlich?
Dass es den GT3 jetzt auch wieder mit einem manuellen Getriebe gibt. Er ist damit neben der Corvette der einzige Serien-Sportwagen, der noch mit freisaugendem Motor und Handschaltung erhältlich ist – ein Traum für Puristen. Und die Wahrscheinlichkeit, dass dieser GT3 der letzte seiner Art ohne Turboaufladung sein wird, liegt bei gegen 100 Prozent.

Selbstverständlich ist das PDK-Getriebe die bessere Wahl, man ist schneller auf der Rennstrecke, es ist viel komfortabler im Alltag. Doch der wahre Fan wird den GT3 mit manuellem 6-Gänger bestellen – weil die Emotionen einfach noch grossartiger sind.

Was kostet das?
Beide Varianten, also sowohl mit PDK sowie auch der Handschalter, kosten ab 186'600 Franken. Das klingt nach viel Geld, ist aber etwa im Vergleich zum auch nicht schnelleren und deutlich weniger emotionalen 911 Turbo S (ab 249'300 Franken) ein Schnäppchen. Dazu kommt: Der manuell geschaltete GT3 wird mit Garantie zu einem Sammlerstück, schon wenige Tage nach dem Auslaufen dieser Serie werden die Preise steigen. Man kann also nichts falsch machen – falls man das nötige Kleingeld hat.

Ein kleines Problem gibt es: Zwar ist der GT3 nicht limitiert, aber Porsche kann derzeit gar nicht so viele bauen, wie bestellt werden.

Den ausführlichen Fahrbericht samt Video mit einer Runde im GT3 mit Walter Röhrl am Steuer gibt es auf Radical-mag.com.

(pru)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris am 27.04.2017 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    ...dann lache ich

    Und dann ein sarkastisches "Danke" an die ganzen Öko-Fundamentalisten da draussen, die mit ihrer Ideologiesabberei und ihrer Missgunst die Spassfreiheit auf die Gesellschaft übertragen. Wenn bei euch dann mal die Batterie des E-Ambulanzfahrzeugs alle ist...

    einklappen einklappen
  • Bündner am 27.04.2017 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    Leider habe ich die Kohle nicht

    Um dieses Auto zu beschreiben benötigt es nur drei Worte. Einfach nur schön.

  • Driver am 27.04.2017 12:11 Report Diesen Beitrag melden

    Glaube nicht das es die Letzten sind

    Ich weiss einfach nicht ob es wirklich die letzen ihrer Art sind... (Sauger, Handschaltung). Ich meine alle lieben grosse Hubräume und zylinder. Es wird immer einen Markt für solche Autos geben. Siehe Aston MArtin die haben immer noch ihre 8 Zylinder. Ich denke das die Autohersteller wieder merken werden das die Leute Sauger und Zylinder wollen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • daniel düüsentrieb am 28.04.2017 13:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    warum

    wie kann man einen vw käfer auf anabol so hypen ? dann aber beim beitrag des honda civic so abschätzend reden wobei der eine technische meisterleistung ist

  • Toni Karre am 28.04.2017 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Auto und Spass

    Es gibt heute immer noch Menschen, die denken noch wie die früheren Generationen, dass man ein Auto auch für den Spass haben kann ohne Rücksicht auf die Umwelt und auf die anderen Menschen. Der einzige Vorteil, diese Dummheit generiert Arbeit und Arbeitsplätze.

    • Danny am 28.04.2017 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Toni Karre

      Danke, dass ich auch zu den Dummen gehöre. Dafür bin ich aber auch glücklich....

    • Toni Karre am 28.04.2017 16:47 Report Diesen Beitrag melden

      Dann viel Glück mit ihrem Porsche.

      Materialismus macht halt viele glücklich. Tolle Welt.

    • Danny am 28.04.2017 19:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Toni Karre

      Ich verstehe unter Glück was anderes. Ist bei mir nicht materialistisch bedingt, wie Sie meinen! Kann es sein dass Sie unzufrieden sind??

    einklappen einklappen
  • Paul am 28.04.2017 08:49 Report Diesen Beitrag melden

    Sportwagen?

    Darf ich meinem PC auch SportPC sagen? Ich sitze mindestens so konzentriert davor und vollbringe geistige Höchstleistungen.

    • MGt am 28.04.2017 13:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Paul

      Youporn schauen und sich einen abwedeln ist kein Sport...

    • Danny am 28.04.2017 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @MGt

      Träfe Antwort auf eine doofe Frage...lässt mich schmunzeln ;-)

    einklappen einklappen
  • HP Kamelli am 28.04.2017 07:29 Report Diesen Beitrag melden

    interessant

    Oh, das ist jetzt Kult, hat Stil, super, modern, usw.. als vor ein paar Tagen ein sportlicher Japaner hier war, waren die Kommentare: wer braucht den sowas? Raserfahrzeug, usw.. immer wieder lustig wie oberflächlich, markenverliebt und inkonsequent die Leute sind.

    • Ein Mann am 28.04.2017 12:45 Report Diesen Beitrag melden

      @HP Kamelli

      Der eine ist halt vom VW Konzern und wir wissen doch alle das in der CH VW auf Rang 1 liegt, weil die Leute gerne mehr bezahlen um weniger zu bekommen. Aber eben, man muss beim Nachbarn angeben das man einen Audi fährt, egal wie oft er in der Werkstatt ist oder mit gefälschten Abgaswerten programmiert wurde.

    • Illumination am 28.04.2017 21:00 Report Diesen Beitrag melden

      @HP Kamelli @Ein Mann

      Bei allem Respekt vor der (Preis-)Leistung von Honda beim Civic Typ R - eine Vergleich mit einem Porsche 911 GT3 ist ungefähr gleich abwegig wie "Essen bei McDonalds und einem Gault-Millau-Lokal" - wie überhaupt ein Vergleich der Marken Honda und Porsche mit völlig unterschiedlicher Geschichte und unterschiedlichem Angebot - und es geht hier nicht um VW und Audi, sondern um Porsche... ;-)

    einklappen einklappen
  • Ayrton Senna am 28.04.2017 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    Muss immer wieder staunen...

    ..wie die Leute Porsche einfach per se für Top halten. Oder die Aussage: "Mit einem Porsche kann man an die Rennstrecke fahren, einen Trackday bestreiten und abends wieder nach Hause fahren" Naja, wer das kann, wird wohl eher im hinteren Drittel mitfahren. Vorausgesetzt der Wagen läuft dann noch. Reparieren vorort sowieso undenkbar da für jede Kleinigkeit der ganze Motor runter muss. Oder aber er steckt rückwärts im Reifenstapel:)

    • Danny am 28.04.2017 12:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ayrton Senna

      Sie scheinen keine Ahnung von diesen Autos zu haben, weshalb dann ein solch unfundierter Kommentar? Ich weiss wenigstens wovon ich spreche und finde meinen 911er auch nach einigen Jahren Fahrspass immer noch top! Neid lässt bei Ihnen wohl einfach grüssen...

    • Roger Clark am 28.04.2017 18:25 Report Diesen Beitrag melden

      @Danny

      Schafft er nun mittlerweile echte 9000 ohne hoch zu gehen? Oder wird immer noch mittels (porsche-) remap der Drehzahl wert frisiert dass er bei echten 8500 falsche 9000 anzeigt?

    • Danny am 28.04.2017 19:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roger Clark

      Keine Panik....der hält bestens auch hohe Drehzahlbereiche aus ;-)

    • Ex-Nissan Interessent am 28.04.2017 20:07 Report Diesen Beitrag melden

      Roger Clark

      Das ist kein Nissan, die gehen schon mal gern bei der Probefahrt hoch. Das ist sicher.

    einklappen einklappen