Hyundai Kona

08. Februar 2018 11:30; Akt: 07.02.2018 19:53 Print

Elektro-Premiere in Genf

Die Elektroversion des Hyundai Kona feiert am Genfer Salon Premiere.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Hyundai Kona Elektro vereint zwei wichtige automobile Trends: Batterieelektrisch angetriebene Fortbewegung mit einem SUV-Fahrzeugcharakter. Der SUV wird in zwei Antriebsvarianten mit unterschiedlich grossen Hochvolt-Batterien angeboten. Die Kapazität der Lithium-Polymer-Batterieeinheiten soll «stets eine alltagstaugliche Reichweite sicherstellen», heisst es. «Die stärkere der beiden Elektroversionen wird voraussichtlich sogar bis zu 470 Kilometer weit kommen.»

Weitere Details folgen Ende Februar

Neben dem E-Antrieb zeigt der Kona Elektro seinen modernen Charakter auch bei den Themen Konnektivität sowie Sicherheits- und Fahrassistenzsystemen. Hyundai ergänzt mit dem Kona Elektro sein breites Portfolio an umweltfreundlichen Fahrzeugen. Weitere Details zum Hyundai Kona Elektro werden Ende Februar veröffentlicht, die Messepremiere findet im März auf dem Automobilsalon Genf (vom 8. bis 18. März 2018) statt.

(lab)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tom am 08.02.2018 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    begeisterter

    faszinierend, mit welchem tempo die koreanischen hersteller neue technologien umsetzen.

    einklappen einklappen
  • Prognostiker am 08.02.2018 21:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaffeesatzlesen

    Da ein E-Motor im Vergleich zu Benziner oder Diesel technisch viel einfacher ist, das Problem zurzeit nur noch bei der Reichweite liegt, werden die asiatischen Hersteller viel rascher als die teuren und spät eingestiegenen Europäer und Amis mit diversen Karosserievarianten preisgünstig bereit sein. Sie werden keine Probleme haben, grosse Stückzahlen bereitzustellen, sobald die Nachfrage danach besteht. Die Südkoreaner werden dank ihrer grossen Technologie- und Autokonzerne Synergien nutzen und die weltweite Nr. 1 im künftigen E-Auto-Weltmarkt der Massenhersteller werden.

  • Autohändler am 08.02.2018 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Jeden trifft es mal !

    Teslafahrer Platzen schier vor Neid, denn jetzt merken sie, dass sie übers Ohr gehauen wurden. Preis/Leistung?! :-)))

Die neusten Leser-Kommentare

  • Larissa am 11.02.2018 18:54 Report Diesen Beitrag melden

    e-Golf

    Finde den e-Golf viel besser.

  • Dani Keller am 09.02.2018 22:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fotos nicht von Elektro

    Sorry, aber die Fotos sind vom Kona Verbrenner. Auf 2. Foto sieht man "1.6T 4x4".

    • sc am 10.02.2018 09:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dani Keller

      es sind nur Beispielfotos dass man weiss wie der Kona überhaupt aussieht, weil vielleicht die e-kona Bilder noch nicht erhältlich sind.

    einklappen einklappen
  • _uhu am 09.02.2018 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    Die wichtigsten 2 Daten..

    bei einem Elektroauto sind: Reichweite und Preis! Zum Artikel: Ich lese nichts vom Preis.

  • Axel Schweiss am 09.02.2018 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Falschmeldungen aus Deutschland

    0000-Fan: GRIP als Referenz anzugeben, na ja. Ich würde lieber die Experten zu Rate ziehen, z.B. von Motor Trend. Die sind kompetenter und haben der deutschen Autoindustrie gegenüber keine Verpflichtungen. Das mit dem Preis stimmt nicht, das Auto selbst ist praktisch verschleissfrei. Den klassischen Service mit Ölwechsel, Filterwechsel usw. gibt's nicht. Bremsen müssen dank Rekuperation kaum mal gewechselt werden, weder Partikelfilter noch Kats gehen kaputt usw. Das Dinosauriergebrüll von RTL2 können wir also getrost vergessen.

    • Wa/Ro am 09.02.2018 23:56 Report Diesen Beitrag melden

      Lebensdauer und Preis der Akkus ???

      Würde mich vor dem Kauf eines E-Autos mit der Lebensdauer und dem Preis der Akkus befassen. Denn dieses funktioniert mit schwachen Akkus kaum mehr, im Gegensatz zu Hybrid Autos, die dann einfach mehr verbrauchen und weniger leisten. Sonst kann der Unterhalt je nach Qualität günstig sein. Die Bremsen müssen aber wegen kleinerer Dimensionierung und festsitzenden Bremskolben ähnlich wie bei konventionell angetriebenen Autos gewartet werden.

    einklappen einklappen
  • Äskolopollo am 09.02.2018 13:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stromauto

    Sauber ist anders atom und kohlestrom produktion für Batterien und Entsorgung davon spricht hier niemand. Erst richtig sauber wenn genügend Strom von Wasser und sonne gewonnen wird aber davon wird hier nicht gesprochen. Hauptsache gutes Gewissen wenn ich ein stromauto fahre aber besser zuerst richtig recherchieren

    • _uhu am 09.02.2018 16:31 Report Diesen Beitrag melden

      Schonmal überlegt..

      AKW laufen auch in der Nacht und können nicht abgeschaltet werden. Zur Zeit wird mit diesem Strom Wasser in Wasserkraftwerke hochgepumpt, um nachher als Wasserkraftstrom verkaufen zu können. Wäre es nicht besser, nachts die Autos mit dem sowieso zuviel anfallenden AKW-Strom aufzuladen?

    • Wörni am 09.02.2018 21:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Äskolopollo

      Sie haben recht, ökologisch ist auch da eAuto ein Umweltverschmutzer. Herstellung und entsorgen der Battetie noch nicht sauber geklärt. Zusätzliche A Werke werden unumgänglich sein. Woher soll so viel Strom herkommen. In Städten macht das eAuto schon Sinn. Die Zukunft wird nach wie vor Benziner, Diesel und eAutos be- nötigen. Das ist realistisch.

    • Alfred A. am 11.02.2018 19:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Äskolopollo

      Bitte keine Märchen erzählen. Selbst der schmutzigste Braunkohlestrom ist, in Autos verbraucht, nicht schlimmer als ein Diesel. Batterien werden nicht "entsorgt" im Sinne von weggeworfen, sondern rezykliert. Die ökologisch problematischen Stoffe einer Batterie bleiben in der Batterie bis zu ihrer Zerlegung und werden nicht durch einen Auspuff in die Umwelt gepustet wie dies bei Verbrennern der Fall ist.

    einklappen einklappen