Car of the week

04. Mai 2018 05:40; Akt: 03.05.2018 22:09 Print

Nippons Gran Turismo

von Michael Köckritz - Seit einem Jahr ist der Lexus LC 500h der Vorzeige-Hybrid von Toyota im Premium-Segment. Hinter dem futuristischen Design verbirgt sich ein klassischer Gran Turismo, der mehr kann als nur Vernunft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Oberklassen-Coupe LC von Lexus ist seit ein paar Jahren eine Bank. Futuristisches Design, ein mächtiger 5-Liter-V8 und dramatisch gutes Fahrverhalten bei gleichzeitig luxuriöser Dämpfung machen aus dem eleganten 2+2 Sitzer ein Top-of-the-Line-Fahrzeug. Kein wirklicher Verkaufshit, aber ein solider Trendsetter für die Premium-Tochter des Autoriesen Toyota. In den USA und in Asien verkauft der Lexus LC in gesunden vierstelligen Zahlen, in Deutschland hingegen hat das Coupé noch nicht wirklich gegriffen.

Seit Mitte letzten Jahres bietet die Toyota-Tochter ihr Coupé auch als Hybrid an. Zwar sind die 99'200 Euro für den LC 500h nicht gerade Zündstoff für eine Verkaufsrakete, aber der Wagen hat für den Preis einiges zu bieten. Aus dem 5-Liter-V8 des Verbrenners wurde ein 3,5-Liter-V6 mit 299 PS, den Lexus aus dem hauseigenen GS 450 übernahm. Unterstützt von zwei Elektromotoren in der Getriebeglocke, die 179 Pferden leisten und die von einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 1,08 kWh gespeist werden, wird so über ein 10-Gang-Multistage-Hybridgetriebe eine Systemleistung von 359 PS auf die Strasse gebracht. Und die reicht für eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h und glatte fünf Sekunden auf die Hundert. Nicht schlecht für einen Hybrid.

Eine superbe Getriebe-Technologie

Der LC 500h mag kein Superathlet in der heutigen Luxus-Sport-Kategorie sein, aber er liefert eine vernünftige – und mehr als ausreichende – Leistung und demonstriert gleichzeitig, wie perfekt ein Hybrid-Antriebsstrang den Ansprüchen der sportlichen Premium-Klasse gerecht werden kann.

Schaltwechsel erfolgen selbst bei voller Beschleunigung so gut wie unmerklich, und das ist hauptsächlich Lexus’ superber Getriebe-Technologie zu verdanken. Das japanische Wunderwerk hat – rein technisch gesehen – vier Fahrstufen, gaukelt dem Fahrer aber ein Getriebe mit zehn Gängen vor. Zwei Getriebe mit je drei Gängen ergänzen sich, um hohe Beschleunigungswerte und den Top-Speed zu erreichen. Legt das erste Getriebe den ersten Gang ein, ist das zweite in den Fahrstufen eins, zwei und drei aktiv. Einen Gang höher kommen die Stufen vier, fünf und sechs hinzu. Bei höherem Tempo geht das Multistage-Getriebe mit den Stufen sieben, acht und neun in eine Art Overdrive. Ein tatsächlicher Overdrive schaltet sich als zehnter Gang bei hohen Reisegeschwindigkeiten dazu.

Das mag dem einen oder anderen Lexus-Kunden als Techno-Babbel erscheinen, funktioniert aber ganz prima. Vom Stand sorgt das Drehmoment von 348 Newtonmetern für sanften, aber ununterbrochenen Druck auf den unteren Lendenwirbelbereich und vermittelt ein Gefühl bislang unerreichter Harmonie zwischen Motor- und Fahrzeuggeschwindigkeit. Haarsträubende Leistungsdaten standen jedoch nicht wirklich auf der Konzeptliste des LC. Gehobener, dynamischer Fahrkomfort bei guten bis sehr guten Fahrleistungen schon eher – das traditionsreiche Konzept eines luxuriösen Gran Turismo eben, neu interpretiert für die Verkehrs-Anforderungen des 21. Jahrhunderts. Bei einer Fahrweise unterhalb von 140 km/h schaltet sich der Verbrenner häufig ab – oder läuft nahe der Leerlaufdrehzahl – und überlässt so den E-Motoren den Vortrieb. Das drückt sowohl Verbrauch (6,4 L/100km), als auch den Blutdruck der Passagiere.

Ein aufgeräumter, aber gut gestylter Innenraum

Für Fahrkomfort sorgen auch die zahlreichen digitalen Hilfen, die Lexus in den LC gepackt hat: Fahrbahnüberwachung per Kamera und Radar, Fahrzeug- und Fussgängererkennung, adaptive Geschwindigkeitsregelung, Spurhalteassistent samt Spurwechselwarner, Müdigkeits-Warner, Fernlichtassistent und Verkehrszeichenerkennung, alles, was in dieser Klasse heutzutage eben dazu gehört. Ein angenehm aufgeräumter, aber gut gestylter Innenraum – dominiert von einem grossen, runden Multifunktions-Instrument und mächtigen Sitzen mit handgenähten Verzierungen – demonstriert Liebe zum Detail mit elegant geformten Schaltwippen und Türverkleidungen in Alcantara.

Vor über 20 Jahren schaffte es Toyota mit dem Prius, Hybrid-Antriebstechnologie erfolgreich in ein automobiles Massenprodukt zu integrieren und machte damit Automobilgeschichte. Der Lexus LC 500h mag zwar technologisch nicht ganz so umwälzend sein, ist aber ein Beispiel dafür, wie kreative Autohersteller ihre Errungenschaften erfolgreich umsetzen können.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Designer am 04.05.2018 07:13 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich was für das Auge

    Mal eine gelungene Abwechslung zum Deutschen Einheitsbrei auf unseren Strassen.

  • Ronny C. am 04.05.2018 07:43 Report Diesen Beitrag melden

    Wer fährt schon Lexus ?

    Cooles Auto, das ist Fortschritt durch Technik. Keine alten VW-Teile mit sinnfrei-peinlichen Showroom-Blendern wie Carbon-Aussenspiegelgehäuse aufgepeppt. Hier ist Engineering-Substanz dahinter. Kein Wunder, sind Lexus imagetechnisch Galaxien weiter in der Wahrnehmung der US-Kunden als z.B. Audi. Fakt ist aber auch, dass sich hier niemand so einen Wagen zulegt. Die deutsche Auto-Propaganda-Presse ist zu stark. Da wird über "unübersichtliche Inneräume" und Kofferraumgrössen geschwurbelt, nur um nicht-Deutsche Produkte schlechtzureden. Schlimm ist, das viele das Geschwurbel auch noch glauben....

    einklappen einklappen
  • Träumer am 04.05.2018 07:03 Report Diesen Beitrag melden

    Lexus!

    Na das ist doch mal ein "Car of the week"!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Carl Benz am 10.05.2018 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reiskocher ohne Tradition...

    Auch wenn er 1000 PS hat, es ist es trotzdem nur einToyota...

    • Lexus Driver am 10.05.2018 21:37 Report Diesen Beitrag melden

      Unwissend

      Ja, und was ist falsch an Toyota? Die Verkaufszahlen Weltweit zeugen ja wohl an einer hervorragenden Qualität und Langlebigkeit dieser Marke. Was dem Deutschen Einheitsbrei nicht zugute kommt.

    • Carl Benz am 10.05.2018 21:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lexus Driver

      Beschämend wenn man den eigenen Firmennamen mit "Lexus" leugnen muß. Aber auch so kommt die Marke nie und nimmer an die Tradition von BMW oder Mercedes ran. Ist und bleibt ein Reiskocher...

    einklappen einklappen
  • Aldin am 05.05.2018 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Endlich ein Auto das neben den deutschen Herstellern mich anspricht. Würde den gerne Live sehen ob er auch so aussieht. Richtig schöne Konturen.

  • Lexusdriver am 05.05.2018 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    ......

    Lexus sind die besten Autos der Welt! Wer schon einmal einen gefahren hat drückt bei mir den Daumen hoch! Alle anderen haben null Anhnug

    • Peter am 05.05.2018 18:20 Report Diesen Beitrag melden

      Keine Ahnung

      Da hast du Recht. Nur die meisten schwimmen mit dem Strom der Deutschen allerwelts-Karren, weil der Nachbar auch einen hat. Die haben keine Ahnung wie ein Lexus die Sinne inspiriert. Fahre seit 8 Jahren nur noch Lexus und bin sehr zufrieden. Keine Probleme, keine Reparaturen und nur den 10 Jahren Gratis Service.

    • sagamol am 05.05.2018 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter

      Ach sie sind der, welcher diesen Lexus gekauft hat. Ich denke, die miserablen Verkaufszahlen sprechen für sich. Tolle Qualität, gutes Preis Leistungs Verhältnis, aber eben Null Emotion. Da haben die Japaner eben das Wichtigste vergessen und genau das bieten zahlreiche, nicht nur Deutsche Hersteller zur Genüge.

    • Illumination am 05.05.2018 19:44 Report Diesen Beitrag melden

      @sagamol

      Na ja - Fahrzeugen wie Lexus LC 500/V8, Nissan GT-R "Track Edition/Nismo" oder Infinti Q 60 "Tech Sport" Emotionen abzusprechen, finde ich etwas daneben.. Und die schwachen Verkaufszahlen liegen für mich schlicht und ergreifend ebenso am schwachen Vertriebsnetz wie an der Ignoranz der potentiellen Kundschaft.. ;-)

    • Reto am 05.05.2018 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @sagamol

      Wer einem Lexus die Emotionen abspricht, hat noch nie einen gefahren. Vor allem die F Modelle oder auch der GS 450h lassen eigentlich keinen kalt.

    • Df. am 12.05.2018 13:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter

      Seit 8 Jahren den gleichen Toyota, versuche doch Malerin richtiges Auto...nur dann erkennst Du die inzwischen riesigen Unterschiede zwischen den Plastikambiente und einem gut ausgestatteten Europäer...

    • Lexus Fahrer am 14.05.2018 07:52 Report Diesen Beitrag melden

      Plastik?

      @Df. Was für Plastik? Beim LC500 gibt es praktisch nur Leder und Alcantara im Innenraum. Machen die Deutschen den Innenraum aus Wurzelholz?

    einklappen einklappen
  • Butch am 05.05.2018 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    Sieht toll aus!

    Ich bin eigentlich Fan von deutschen Autos. Das Design gefällt mir meistens besser. Asiatische Autos sind einmal top, dann wieder flop in Sachen Design. Doch dieses Auto gefällt mir jetzt so richtig gut. Sehr chic. Das würde ich gerne mal fahren.

  • Chefetage-Racer am 05.05.2018 06:36 Report Diesen Beitrag melden

    Heute startet die DTM Saison 2018

    Lexus soll mal gegen AUDI und BMW antreten und zeigen was für eine Premium Power Balance im Chefetagen-Auto steckt. TOYOTA hat Rennsporterfahrung und kann schnell ein Team für 2019 zusammenstellen. NB: Darf gerne auch Jaguar motivieren ist die gleiche Zielgruppe und der Importeur/Europadealer ist auch 'der Gleiche'.

    • Jacky am 05.05.2018 12:38 Report Diesen Beitrag melden

      Null Chance

      Toyota weiss schon, dass sie da ganz alt aussehen, deshalb machen sie auch nicht mit.

    • Reto am 05.05.2018 12:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jacky

      Guter Witz. Letztes Jahr fuhr bspw. Ein Lexus GT3 in der GT Klasse und gewann auf Anhieb. Die japanischen Pendants zu der DTM waren ebenfalls zu Besuch und sind im Moment viel stärker. Mir ist schleierhaft, wie man mit so wenig Fachwissen wie du sich getraut, etwas zu behaupten!

    • Karli am 05.05.2018 14:09 Report Diesen Beitrag melden

      Was ist Lexus?

      805HP Mercedes-AMG GT Sedan

    • R. Burri am 05.05.2018 14:16 Report Diesen Beitrag melden

      Reto

      1 Rennen haben sie gewonnen, nicht mehr. Dann schau mehr wer die anderen Sieger waren.

    einklappen einklappen