Auto-Ratgeber

11. Juli 2018 08:32; Akt: 11.07.2018 15:55 Print

Darf ich Dashcam-Filme ins Netz stellen?

von Olivia Solari - Gerd filmt mit seiner Dashcam immer wieder haarsträubende Szenen auf Schweizer Strassen. Darf er die Bilder auf YouTube laden?

storybild

Problematisch sind vor dem Hintergrund des Datenschutzes auch Aufzeichnungen mit der Dashcam, die irgendwelchen Beweiszwecken dienen sollen. (Bild: AGVS)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Gerd ans AGVS-Expertenteam:
Ich habe mir vor einiger Zeit eine Dashcam ins Auto montiert. Nun erlebe ich als Vielfahrer immer wieder Dinge auf den Strassen, die mich grausam aufregen. Darf ich die krassesten Szenen auf YouTube stellen?

Antwort:

Lieber Gerd

Beginnen wir mit der für dich erfreulichen Nachricht: Aus verkehrsrechtlicher Sicht ist die Montage und Benutzung einer Dashcam bei uns grundsätzlich erlaubt, vorausgesetzt, die Sicht des Lenkers wird nicht beeinträchtigt.

Kommen wir nun zum problematischen Teil deiner Frage. (Du siehst, dieser Teil meiner Antwort ist länger.) Das Filmen der Strasse um dein Fahrzeug herum führt zu einer privaten Überwachung des öffentlichen Grunds. Gemäss dem eidgenössischen Datenschutzbeauftragen ist eine solche Überwachung nur in sehr engen Grenzen zulässig.

Wer von deiner Dashcam gefilmt wird, weiss das in aller Regel nicht. Dieses heimliche Filmen verunmöglicht es der betroffenen Person, ihre aus dem Persönlichkeitsschutz fliessenden Rechte geltend machen zu können. Das ist ein gravierender Verstoss gegen den Datenschutz und lässt sich bei Kamerafahren zur reinen Unterhaltung (um einen aus deiner Sicht bemerkenswerten Vorfall auf YouTube zu laden) nie rechtfertigen. Dazu müsstest du alles unkenntlich machen, was diese Person für andere identifizierbar machen könnte.

Das heisst: Nein, du darfst diese Filme nicht auf YouTube laden.

Problematisch sind vor dem Hintergrund des Datenschutzes auch Aufzeichnungen, die du zu irgendwelchen Beweiszwecken machst. Hier kommt noch der Grundsatz der Verhältnismässigkeit zum Tragen: Filmt die Dashcam ständig, um Beweismittel zu gewinnen, beschränkt sich die Datenverarbeitung nicht auf diejenigen Menschen, die beispielsweise in einen Unfall verwickelt sind oder Verkehrsregeln missachten. Es werden wahllos Daten aller Leute aufgezeichnet, die sich im Aufnahmebereich der Kamera aufhalten. Damit werden alle Verkehrsteilnehmer unter Generalverdacht gestellt und eine Datenbearbeitung auf Vorrat vorgenommen.

Zudem ist die Gewährleistung der Verkehrssicherheit eine klassische Polizeiaufgabe und nicht Sache privater Verkehrsteilnehmer.

Einen Aufsteller habe ich für dich: Das Zuger Obergericht hat vor einem guten Jahr Dashcam-Bilder eines Autofahrers als Beweismittel zugelassen: Der Fahrer war von einem anderen Autolenker massiv bedrängt worden und hatte daraufhin seine Kamera eingeschaltet. Der Beschuldigte hatte unter anderem eine doppelte Sicherheitslinie überfahren und war in hohem Tempo extrem nah aufgefahren. Das Interesse des bedrängten Autofahrers, zur Beweissicherung die Dashcam in Betrieb zu nehmen, wog also schwerer als das Interesse des Beschuldigten, sich unbeobachtet und unkontrolliert im Strassenverkehr zu bewegen.

Gute Fahrt!


Sende auch du deine Frage(n) an uns!

Du planst den Kauf eines neuen Autos und weisst nicht, welcher Antrieb zu dir passt? Du möchtest Dein Fahrzeug aufpeppen und fragst Dich, was erlaubt ist? Du hast Fragen zu Nm, PS, Zoll und dB? Dich interessieren rechtliche Fragen rund ums Auto? Ein kompetentes und motiviertes Team von AGVS-Experten beantwortet jeden Mittwoch deine Frage zum Thema individuelle Mobilität.

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des Fragenden hier im Autochannel auf 20min.ch.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • René am 11.07.2018 06:10 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant, wie flexibel die Sichtweise

    des Datenschutzes sein kann. Filmt man mit einer Dashcam, wird schnell von Unschuldigen gesprochen die auf die Aufnahmen geraten. Überwacht der Staat seine Bürger mit der Vorratsdatenspeicherung und der Verküpfung mit anderen Datenquellen ist... alles in Ordnung. Da wird dann nicht mehr abgewogen oder Interessen berücksichtigt.

    einklappen einklappen
  • Sven am 11.07.2018 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Dann muss ich also denjenigen der mich bedrängen oder mit mir einen Unfall haben will erst bitten mich vorzuwarnen, damit ich die Dashcam einschalten kann. Der Staat darf mich aber überall ohne mein Einverständnis filmen. Interessante Gesetze haben wir hier.

    einklappen einklappen
  • hugi am 11.07.2018 09:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Netz überall

    Warum muss eigentlich immer alles und Netz gestellt werden. Nehmt euch mal nicht imner so wichtig

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zeter am 12.07.2018 00:54 Report Diesen Beitrag melden

    Im Glashaus sitzen

    Im Prinzip finde ich es wichtig, das auch Privatpersonen öffentlich filmen dürfen. Damit wäre gewährleistet, dass wenn der Staat mal etwas unterdrücken möchte, je nach Situation Beweise dafür existieren. Wenn schon sollten alle "im Glashaus sitzen", und nicht nur der Staat die Bürger überwachen, und mit ihrem Verhalten Akten anlegen. Ich habe ehrlich gesagt auch kein Problem damit, wenn gefährliche Autofahrer blossgestellt werden. Immerhin riskieren die einfach so unser Leben, nur weil sie ungeduldig sind.

  • PROLLTRASH am 11.07.2018 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schasd

    ich fänds gut wenn sich die polizei mal präsent im verkehr zeigt. anstatt immer versteckt im busch. da bringen sie zwar geld aber keine sicherheit

    • Peter Baumann am 11.07.2018 21:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @PROLLTRASH

      Wieso soll sich die Polizei zeigen? Damit man im Bereich der sichtbaren Polizei kurz anständig fährt und unmittelbar danach wieder die Sau rauslassen kann? Solche, die das machen, sind schlicht Feiglinge! Sollen sie doch wenigstens immer zu ihren (Un)taten stehen!

    • Chris am 12.07.2018 12:38 Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Baumann

      Du bist sicher einer der Weltfremden aus Zürich, die meinen, auch der internationale Handel könne mit Trams bewerkstelligt werden.

    einklappen einklappen
  • PROLLTRASH am 11.07.2018 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sinnfrei

    dashcam nicht zulässig als beweis. wenn jemand beim strassenverkehrsamt aber anonym jemanden anschwärzt ohne beweise, gibts sofort billetenzug. auch wenn nie gegen etwas verstossen wurde. sinnlos!

    • Globuli am 11.07.2018 21:04 Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt nicht

      Stimmt nicht. Es gibt mindestens einen Fall, in dem die Camaufnahme vom Richter zugelassen wurde und das setzt einen Präzedenzfall. Das garantiert zwar nix, aber es gibt schon Chancen drauf. Bei einem schweren Unfall wird ein Richter wohl nicht einfach so auf Beweismaterial verzichten. Natuerlich kann man auch dann noch selber eine Busse erhalten, so ist das leider.

    • Peter Baumann am 11.07.2018 21:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @PROLLTRASH

      Aha? Haben Sie Angst, weil Sie auch zu den notorischen Verkehrssündern gehören?

    • PROLLTRASH am 11.07.2018 23:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Baumann

      nein. die polizei darf mir gerne den ganzen tag hinterherfahren. das problem ist aber folgendes: die polizei blinkt nicht immer. und sind mir auch schon zu nah aufgefahren. richtig amateurhaft. das war in bern wo jetzt eine 30er zone ist(wegen baustelle). der polizist hat nicht aufgepasst und das schild wohl nicht gesehen. ist mit 50 durchgefahren und weil ich nur 30 fuhr, fand er es wohl nötig mir nah aufzufahren

    einklappen einklappen
  • TommyM am 11.07.2018 18:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie ist es mit Radar Messungen?

    Bei allen Verkehrskontrollen mit automatischer Geschwindigkeitsmessung werden alle vorbeifahrenden Strassenverkehrsnutzer unter Generalverdacht gestellt. Ist allso das Radar Zeug auch illegal?

    • PROLLTRASH am 11.07.2018 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @TommyM

      ist mir auch schon lange aufgefallen. scheinbar nicht.

    • Peter Baumann am 11.07.2018 21:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @TommyM

      Und wie würde die Welt ohne Radarmessungen ausschauen? Da würden sich wohl sehr viele, insbesondere viele Kommentarschreiberlinge, überhaupt nicht mehr an Tempolimits halten, oder?

    • TommyM am 11.07.2018 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Baumann

      Es gäbe Alternativen. Die Fiesen Geldmaschinen ohne Nutzen für die Verkehrssicherheit würden wohl wegfallen... Und nein, ich bin kein Raser. Ich fahre gern schnell, dafür begebe ich mich allerdings auf Rundstrecken...

    • Peter Baumann am 12.07.2018 00:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @TommyM

      Und wenn Sie doch angeblich kein Raser sind und sich somit auch immer an die Limiten halten, was ich angesichts Ihrer Aussage, dass Sie auf Rennstrecken gehen, aufgrund meiner langjährigen Erfahrung eher weniger glaube, weshalb sind Sie denn gegen Geschwindigkeitskontrollen?

    • Chris am 12.07.2018 12:41 Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Baumann

      "langjährige Erfahrung...", dass ich nicht lache! Mit was denn? Briefmarken ablecken?

    • TommyM am 17.07.2018 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Baumann

      Bitte urteilen sie nicht über mich! Ein Skirennfahrer ist auch nicht grundsätzlich eine Pistenwildsau. Ich kenne die Verkehrsregeln sehr gut und ärgere mich sehr über Mitbürger die das offenbar nicht tuen und zum Beispiel Blinken für freiwillig halten...

    einklappen einklappen
  • @Leni am 11.07.2018 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein

    Nein du eröffnest Fremde Leute öffentlich was verboten ist. Du Filmst dich ja auch nicht nackt und stellst es auf You Tube ein.

    • Peter Baumann am 11.07.2018 21:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @@Leni

      Klar, eine unverpixelte Publikation ist ja verboten. Wo liegt denn das Problem? Was denken Sie, von wievielten Kameras Sie täglich ohne Ihr Wissen gefilmt oder fotografiert werden?

    • Peter Baumann am 11.07.2018 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @@Leni

      Nein. Die unverpixelte Publikation ist ja klar verboten. Und was meinen Sie, von wievielten Kameras Sie täglich ohne Ihr Wissen fotografiert und gefilmt werden?

    einklappen einklappen